Detailansicht

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Preis der deutschen Schallplattenkritik
Maison de France

Kurfürstendamm 211, 10719 Berlin
Tel.: (030) 88711370
office@schallplattenkritik.de

1. Vors: Dr. Eleonore Büning; stv. Vors: Sabine Fallenstein, Torsten Fuchs
Tr: Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.
Hist: Seit 1963. Von 1967-1979 "Deutscher Schallplattenpreis". 1980 Neugründung des "Preises der deutschen Schallplattenkritik" durch eine Gruppe deutschsprachiger Musikkritiker in Verbindung mit der Zs. "Hifi-Stereophonie". Von 1985 bis 1988 war der "Deutsche Schallplattenpreis" in Zusammenarbeit mit der Deutschen Phono-Akademie in den "Preis der deutschen Schallplattenkritik" integriert. Seit 1989 unabhängig als e.V., der sich durch die Mitgliedsbeiträge der mitwirkenden Juror*innen trägt.
Aufg: Information der Öffentlichkeit über herausragende Musikaufnahmen. Die Prämierung erfolgt auf 3 Ebenen: 1. durch Bestenlisten (Vierteljahreslisten), die alle Tonträgerneuheiten eines Quartals evaluieren (v. Klassik über Jazz, Rock u. Pop bis zum Hörbuch), 2. durch Jahrespreise f. besonders herausragende Produktionen, 3. durch Ehrenurkunden f. Persönlichkeiten, die sich als Interpret*innen, Künstler*innen od. Produzent*innen um die Musikaufzeichnung auf Ton- u. Bildtonträgern besonders verdient gemacht haben. Zusätzlich Verleihung der Trophäe "Nachtigall" (1x jl.).
Eigenbewerbg: Möglich (durch Einsendung aktueller Produktionen direkt an die Juroren).


Letzte Aktualisierung: 15.10.2019

 

 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript