Specialised Libraries, Archives and Research Institutes

Inclusion of specialised libraries, archives and research institutes is based in part on their belonging to the group of free music research institutes in the Society for Music Research and also on the various references works on music libraries, notably the Handbuch der Musikbibliotheken in Deutschland. Further archives and documentation centres of national importance were also included as well as libraries specialising in a specific field. Special collections and resources and material bequeathed to archives are included if corresponding information on them was made available. Scientific academies are included if they carry out or are responsible for music research projects. Academies of the Arts are described in the sub-section on associations, federations and societies.

1 - 50 of 270 data sets

» Page: [1] 2 3 4 ...6

 Shortview
 

 

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Afro-karibisches Musikarchiv
Musik aus Lateinamerika, der Karibik und Afrika
Peter Brand

Seeblick 16, 88636 Illmensee
Tel.: (0162) 7676884 Fax: (0221) 27716378

L: Peter Brand; stellv. L: Helmut Otto
Hist: Gegr. 1995.
Aufg: Sammlung, Erfassung u. Erschließung v. Musikproduktionen aus Lateinamerika, der Karibik u. Afrika. Bereitstellung eines Informationssystems mit Angaben zu Biografien, Diskografien, Genres, Instrumenten, Tonträger-Katalogen, Labels, Literatur, Funkbeiträgen u. Vertriebsfirmen.
Best: Sammelverzeichnis v. Latin-CDs (15.000) u. -LPs (33.000).
Öffentl. Benutzung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 25.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Akademie der Künste
Musikarchiv

Robert-Koch-Platz 10, 10115 Berlin
Tel.: (030) 20057-3000 Fax: (030) 20057-3102

Dir: Werner Heegewaldt; L. des Musikarchivs: Dr. Werner Grünzweig
Rf: Körperschaft des öffentl. Rechts.
Hist: Gründung 1993 durch den Zusammenschluss der Archive, Sammlungen u. Bibliotheken der Akademien der Künste in Berlin West u. Ost.
Aufg: Spezialarchiv f. die Musik des 20. u. 21. Jh. Arbeitsschwerpunkte: Gesamtnachlässe u. Nachlassbibliotheken v. Mitgl. u. Meisterschülern der Akademie der Künste; Neue Musik; Musiktheorie; Musik im Exil. - Archiv-Best: Peter Ablinger, Paul Abraham, Erich Adler, Joseph Ahrens, Claus-Henning Bachmann, Waldemar v. Baußnern, Therese Behr-Schnabel, Siegfried Behrend, Paul Bekker, Ralph Benatzky, Mario Bertoncini, Frank Michael Beyer, Christof Bitter, Boris Blacher, Richard Bletschacher, Eberhard Blum, Ernest Borneman, Fritz v. Borries, Siegfried Borris, Herbert Brün, Gustav Bumcke, Max Butting, Hans Chemin-Petit, Alfons M. Dauer, Paul Dessau, Ulrich Dibelius, Paul-Heinz Dittrich, Michael Dress, David Drew, Abel Ehrlich, Hanns Eisler, Louise Eisler-Fischer, Heimo Erbse, Eduard Erdmann, Fidelio F. Finke, Slg. Carl Flesch, Fré Focke, Andor Foldes, Ferenc Fricsay, Johannes Fritsch, Friedrich Gernsheim, Ottmar Gerster, Michael Gielen, Jean Gilbert, Alexander Goehr, Rudolph Goehr, Walter Goehr, Walter W. Goetze, Friedrich Goldmann, Berthold Goldschmidt, Alfred Goodman, Manfred Grabs, Peter Gradenwitz, Walter Gronostay, Erhard Grosskopf, Hans Peter Haller, Walther Harth, Erwin Hartung, Hans Hauska, Hans Helfritz, Hans Heller, Carla Henius, Hermann Henrich, Hans-Joachim Hespos, Kurt Heuser, Werner Richard Heymann, Margot Hinnenberg-Lefèbre, Walter Hirschberg, Lin Jaldati, Klaus Johns, Ella Jonas-Stockhausen, Robert Kahn, Johannes Kalitzke, Lotte Kallenbach-Greller, Harald Kaufmann, Alfred Keller, Wilhelm Kempff, Giselher Klebe, Eberhardt Klemm, Georg Knepler, Aloys Kontarsky, Michael Kopfermann, Heinz Krause-Graumnitz, Ernst Krenek, Eduard Künneke, Anneliese Landau, Ferdinand Leitner, Lotte Leonard, Stefan Litwin, Jorge E. López, Pilar Lorengar, Hans-Albert Mattausch, Siegfried Matthus, Günter Mayer, John McGuire, Heinz-Klaus Metzger, Ernst Hermann Meyer, Werner Meyer-Eppler, Paul Moor, Diether de la Motte, Gösta Neuwirth, Werner Oehlmann, Mark Osborn, Hans Otte, Ernst Pepping, Hans Pischner, Natalie Prawossudowitsch, Eberhard Rebling, Manfred Reinelt, Rolf Riehm, Rainer Riehn, Paul Robeson, Peter Ronnefeld, Wolf Rosenberg, Paula Salomon-Lindberg, Friedrich Schenker, Hermann Scherchen, Bibliothek Arnold Schering, Eberhard Schmidt, Artur Schnabel, Helen Schnabel, Karl Ulrich Schnabel, Anton Schoendlinger, Ruth Schonthal, Edmund Schröder, Alfred Schust, Rodion Shchedrin, Kurt Singer, Fritz Spielmann, Leo Spies, Wolfgang Steffen, Ignace Strasfogel, Wolfgang Stresemann, Hans Heinz Stuckenschmidt, Ottmar Suitner, Heinz Tiessen, Rudo Timper, Otto Tomek, Johann Ludwig Trepulka, Roswitha Trexler, Bálint András Varga, Ignatz Waghalter, Rudolf Wagner-Régeny, Gerhart v. Westermann, Tiny Wirtz, Ruth Zechlin, Hans Zender, Bernd Alois Zimmermann, Walter Zimmermann sowie zahlreiche weitere Sammlungen zu einzelnen Komponisten mit dem Schwerpunkt 20. Jh. Thematische Sammlungen: Arbeiterliedarchiv, Feedback-Studio Köln, Liedzentrum, Liedertheatersammlung, Archiv des Verbands der Komponisten u. Musikwissenschaftler der DDR, Orpheus Trust, Nachlassbibliotheken.
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Boris Blacher 1903-1975. Dokumente zu Leben u. Werk, Berlin 1993. - Paul Dessau 1894-1979. Dokumente zu Leben u. Werk, Berlin 1995. - Archiv-Blätter 1: Robert Schumanns letzte Lebensjahre. Protokoll einer Krankheit, Berlin 1994. - Giselher Klebe. Werkverzeichnis, Kassel 1997. - Klaus Ebbeke: Zeitschichtung. Gesammelte Aufsätze zum Werk v. Bernd Alois Zimmermann, Mainz 1998. - Artur Schnabel: Musiker-Musician. 1882-1951, Hofheim 2001. - Wilhelm Kempff "Ich bin kein Romantiker", Hofheim 2008. - Buch-Reihe: Archive zur Musik des 20. Jh., Hofheim 1997ff.; Bd. 1: Gösta Neuwirth, 1997; Bd. 2: Frank Michael Beyer, 1998; Bd. 3: Hanns Eisler, 1998; Bd. 4: Bernd Alois Zimmermann, 1998; Bd. 5: Paul Dessau, 2000; Bd. 6: Artur Schnabel, 2003; Bd.7: Boris Blacher, 2003; Bd. 8: Peter Ronnefeld, 2004; Bd. 9: Wolfgang Stresemann, 2004; Bd. 10: Hans Heinz Stuckenschmidt, 2006; Bd. 11 Bálint András Varga, 2006; Bd. 12: Hans Zender, 2007; Bd. 13: Alexander Goehr, 2012; Bd. 14: Walter Zimmermann, 2014.

Letzte Aktualisierung: 23.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz
Kommission für Musikwissenschaft

Geschwister-Scholl-Str. 2, 55131 Mainz
Tel.: (06131) 577-120 Fax: (06131) 577-122

Präs: Prof. Dr. Dr. h.c. Gernot Wilhelm; Gs: Prof. Dr. Claudius Geisler; Vors. der Kommission f. Musikwissenschaft: Prof. Dr. Albrecht Riethmüller
Rf: Körperschaft des öffentl. Rechts.
Hist: Gegr. 1949.
Aufg: Vereinigung v. Gelehrten u. Schriftstellern zur Pflege der Wissenschaften u. der Literatur. Einrichtung v. Kommissionen zur Förderung v. der Akademie angeschlossenen Unternehmungen. Unternehmen der Kommission f. Musikwissenschaft: Handwörterbuch der musikal. Terminologie (Freiburg); Christoph Willibald Gluck - Sämtliche Werke (Mainz); Busoni-Editionen; Musikal. Denkmäler; Neue Studien zur Musikwissenschaft.
Publ: Jb. der Akademie der Wissenschaften u. der Literatur Mainz. - Neue Studien zur Musikwissenschaft, Mainz 1950ff. - Musikal. Denkmäler, Mainz 1955ff. - Handwörterbuch der musikal. Terminologie (HmT), nach Hans Heinrich Eggebrecht, hrsg. v. Albrecht Riethmüller, Wiesbaden 1972ff. HmT s.unter: https://www.vifamusik.de/metaopac/start.do?View=mus&db=372

Letzte Aktualisierung: 22.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Zentrum für Populäre Kultur und Musik

Rosastr. 17-19, 79098 Freiburg/Breisgau
Tel.: (0761) 70503-0 Fax: (0761) 70503-28

Direktorium: Dr. Dr. Michael Fischer, Prof. Dr. Rolf Kailuweit, Prof. Dr. Markus Tauschek
Tr: Land Baden-Württemberg, Universität Freiburg.
Hist: 1914 Gründung als Deutsches Volksliedarchiv durch Prof. John Meier, seit 1953 staatl. Behörde. 2010 Gründung des Deutschen Musicalarchivs, 2011 Gründung des Popmusikarchivs. 2014 Umbenennung u. Eingliederung in die Universität Freiburg.
Aufg: Erforschung u. Dokumentation populärer Musikkulturen v. der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart unter Berücksichtigung politischer, gesellschaftlicher u. medialer Kontexte; Schwerpunkte: Lied, Song, Musical. Edition populärer u. traditioneller Lieder sowie internationaler Popsongs. Aktuelle Projekte: Verzeichnis der deutschsprachigen Liedflugschriften digital (http://staatsbibliot...), Netzwerk "Religiöse Liedkultur". - Best: 20.000 Arbeitsmappen mit Lieddokumentationen, 15.000 Liedflugblätter u. Liedflugschriften (15.-19. Jh.), ca. 600 handschriftliche Liederbücher, 20.000 Singles mit populärer Musik ab 1950 sowie weitere Tonträger; Reinhold Karpp Rolling Stones Collection mit 15.000 Tonträgern; umfassende Spezialbibliothek (ca. 80.000 Bde.). Deutsches Musicalarchiv (s.d.)
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Lied u. populäre Kultur/Song and Popular Culture. Jb., 2000ff. - Volksliedstudien, Münster 2001ff. - Populäre Kultur u. Musik, 2010ff. - Historisch-kritisches Liederlexikon (http://www.liederlexikon.de). - Songlexikon. Encyclopedia of Songs (http://www.songlexikon.de).

Letzte Aktualisierung: 03.05.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Zentrum für Populäre Kultur und Musik
Deutsches Musicalarchiv

Rosastr. 17-19, 79098 Freiburg/Breisgau
Tel.: (0761) 70 50 3-0 Fax: (0761) 70 50 328

Tr: Land Baden-Württemberg.
Hist: Gegr. 2009 v. Wolfgang Jansen. 2010 Übernahme durch das Deutsche Volksliedarchiv (seit 2014 Zentrum f. Populäre Kultur u. Musik, s.d.).
Aufg: Slg. v. Dokumenten zur Geschichte des Musicals im deutschsprachigen Theater: Programmhefte, Plakate, Presseberichte, Werbematerialien u.a. sowie Fachliteratur u. -zss., Textbücher u. Noten, Ton- u. Bildaufzeichnungen. Forschungstätigkeit, Veranstaltung v. Tagungen.
Öffentl. Benutzung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 14.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Anhaltische Landesbücherei Dessau

Zerbster Str. 10, 06844 Dessau-Roßlau
Tel.: (0340) 204-2048

Dir: Dr. Adrian La Salvia
Best: 10.750 Tonträger. Nachlässe: Friedrich Schneider, Otto Wüstinger.

Letzte Aktualisierung: 25.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Archiv der Brüder-Unität

Zittauer Str. 24, 02747 Herrnhut
Postfach 21, 02745 Herrnhut
Tel.: (035873) 48731 Fax: (035873) 48766

L: Claudia Mai; stv. L: Olaf Nippe
Tr: Ev. Brüder-Unität.
Hist: Gegr. 1764 als Zentralarchiv der Brüder-Unität.
Best: Bibliothek u. Archiv der Herrnhuter Brüder-Unität mit umfangreicher Materialslg. zur Kirchenmusik der Brüdergemeinen. Musikslg. mit Nachlässen v. Herrnhuter Komponisten u. Musikalien einzelner Kirchengemeinden in Deutschland; Erst- u. Frühdrucke, Manuskripte u. Sammelhss.
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Handbuch des kirchlichen Archivwesens, hrsg. v. Hans Otte, Neustadt/Aisch 1997.

Letzte Aktualisierung: 03.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Archiv der Jugendkulturen

Fidicinstr. 3, 10965 Berlin
Tel.: (030) 6942934 Fax: (030) 6913016

L: Gabi Rohmann
Rf: e.V.
Hist: Gegr. 1997 u.a. von Klaus Farin, Gabriele Rohmann, Ansgar Klein.
Aufg: Forschungs-, Bildungs- u. Informationsstätte f. die kontinuierliche Auseinandersetzung mit Jugendkulturen, Lebenswelten Jugendlicher u. ihren Beziehungen in gesamtgesellschaftlichen Kontexten. Systematische Sammlung v. authentischem Material der Jugend-, Pop- u. Subkulturen (Tonträger, Fanzines, Zss., Flyer etc.) sowie v. wiss. Literatur u. allgemeinen Sekundärmedien, insbesondere f. die Zielgruppe der in den Bereichen der Forschung, Pädagogik u. Publizistik Tätigen. Realisierung v. Forschungsaufträgen in Zusammenarbeit mit entsprechenden Universitätsinstituten; Unterstützung bei der Erstellung v. Unterrichtseinheiten zum Thema Jugendkulturen. Unterstützung v. Museen bei Ausstellungen; Durchführung v. Fachtagungen, Workshops, Vorträgen u. anderen Bildungsveranstaltungen, auch in Kooperation mit Einrichtungen der Erwachsenen- u. Jugendbildung. Vermittlung v. Referentinnen u. Referenten zum Thema Jugend(kulturen) f. Veranstaltungen in Schulen, Wissenschafts-, Erwachsenenbildungs- u. Kultureinrichtungen.
Best: Ca. 10.000 Tonträger, 40.000 Fanzines u. Zss., 1.000 Videos sowie Flyer, Buttons, Aufkleber etc.; Slg. v. wiss. Arbeiten, Presseberichten u. Plakaten; Nachlass der Planetcom (Loveparade). Best. des Berliner Rock- u. Poparchivs; Präsenzbibliothek mit ca. 8.000 Bdn. zu den Themen Punk, Hardcore, Techno, HipHop, Metall, Gothic, Graffiti, Skateboarding, Skinheads, Queer; allgemeine Musikzss. u. Schülerzeitungen.
Öffentl. Benutzung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 19.09.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Archiv der Jugendmusikbewegung
Archiv der deutschen Jugendbewegung

Burg Ludwigstein, 37214 Witzenhausen
Tel.: (05542) 501720 Fax: (05542) 501723

L. des Archivs: Dr. Susanne Rappe-Weber
Tr: Archiv der deutschen Jugendbewegung, Burg Ludwigstein Witzenhausen.
Hist: Gegr. 1959 als e.V. in Hamburg v. Fritz Jöde mit weiteren führenden Persönlichkeiten der Jugendmusikbewegung. Auf- u. Ausbau bis 1986 unter Leitung v. Heinrich Schumann. 1986 Verlagerung der Best. nach Wolfenbüttel, seitdem als Depositum in der Bundesakademie f. kulturelle Bildung Wolfenbüttel. 2009 Umzug u. Anschluss an das Archiv der deutschen Jugendbewegung in Witzenhausen.
Aufg: Erfassung u. Slg. des gesamten Schrifttums der Jugendmusikbewegung. Herstellung eines Gesamtkatalogs des Archivs u. ähnlicher Sammlungen, einer Bibliografie u. einer umfassenden Dokumentation der Jugendmusikbewegung mit dem Ziel entsprechender Veröffentlichung. - Best: Personen- u. Sachakten, Zss. (insges. ca. 200 Titel), Zentralbücherei (Liederbücher u. -blätter, Tänze, Instrumentalmusik, Schrifttum u.a.), Schulmusikabt. (musikpädagogisches Schrifttum, Schulliederbücher, Instrumentalmusik u.a.), Dissertationen, Examens- u. Prüfungsarbeiten, Bildarchiv, Tonarchiv.
Öffentl. Benutzung: Nach Anfrage möglich.
Publ: Mitt. des Archivs der Jugendmusikbewegung, Wolfenbüttel 1993ff. - Franz Ganslandt: Jugendmusikbewegung u. kirchenmusikal. Erneuerung, München 1997.

Letzte Aktualisierung: 30.08.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Archiv des Spohr Museums
Kulturbahnhof Südflügel

Franz-Ulrich-Str. 6, 34117 Kassel
Tel.: (0561) 7662528

Leiter der Slg: Dr. Karl Traugott Goldbach
Tr: Internat. Louis Spohr Ges. e.V.
Hist: Gegr. 1967.
Aufg: Sammlung u. wiss. Auswertung des künstler. Nachlasses von u. der Literatur über Louis Spohr. Nachlässe: Louis Spohr, Jean-Joseph Bott, Oskar Werner-Ruch, Carl zur Linde. Archiv Charles Koechlin (Slg. Otfrid Nies). Museum (s.d.).
Öffentl. Benutzung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 09.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Archiv Frau und Musik - Internationale Forschungsstätte

Heinrich-Hoffmann-Str. 3, 60528 Frankfurt/Main
Tel.: (069) 95928685 Fax: (069) 95928690

L: Mary Ellen Kitchens, Dr. Vera Lasch
Tr: Frau u. Musik Internat. Arbeitskreis e.V.
Aufg: Förderung der musikwiss. Frauenforschung durch Sammeln u. Sichern v. Zeugnissen des kompositorischen Schaffens v. Frauen. Schwerpunkt Komponistinnenarchiv E-Musik mit insges. ca. 23.000 Medieneinheiten: veröffentlichte u. unveröffentlichte Noten, Tonträger, Bücher, Porträts, Fotos v. Komponistinnen u. Dirigentinnen. Autographen z.B. v. Clara Schumann. (Teil-)Nachlässe: Silvia L. Alvarez de la Fuente, Elke Mascha Blankenburg, Matilde Capuis, Felicitas Kukuck, Margarete Schweikert. Unikate, Manuskripte sowie Forschungsarbeiten von u. über Komponistinnen v. Mittelalter bis zur Gegenwart. Konzertprogramme, Postkartenslg. v. Damenkapellen der deutschen Kaiserzeit. Sonderslg. Jazz-Lit. Videothek u. Phonothek. - Beratung u. Betreuung bei Fragen u. Recherchen zum Thema Frau u. Musik sowie musikbezogene Genderforschung. Förderung v. Komponistinnen durch den Wettbewerb "Composer in Residence - Komponistinnen nach Frankfurt".
Öffentl. Zugang: Möglich nach Voranmeldung (Präsenzbibliothek).
Publ: VivaVoce. Fachorgan zum Thema Frau u. Musik/Genderforschung (2-3xjl.). - Von der Spielfrau zur Performancekünstlerin. Auf der Suche nach einer Musikgeschichte der Frauen, hrsg. v. Freia Hoffmann u. Eva Rieger, Kassel 1992. - Noten, Kassel 1994. - Europäischer Dirigentinnenreader, Frankfurt/Main 2002. - 25 Plus Piano Solo - 25 Jahre Frau u. Musik, Kassel 2004.

Letzte Aktualisierung: 14.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Archiv für bremische Musikgeschichte
Universität Bremen, GW 2, FB 09 Musik

Enrique-Schmidt-Str. 7, 28359 Bremen

L: Prof. Dr. Ulrich Tadday
Hist: Gegr. 1955 v. Friedrich Henkel als Archiv Deutsche Musikpflege Bremen e.V. Seit 2008 unter der aktuellen Bezeichnung.
Aufg: Verwaltung der Nachlassbibliothek des Musikwissenschaftlers Klaus Blum; Helmut-Winter-Kartei als Dokumentation des bremischen Konzertlebens seit 1900. Musikal. u. literarische Nachlässe zeitgenöss. bremischer od. mit Bremen verbundener Komponisten, Interpreten u. Musikwissenschaftler: Theodor Holterdorf, Peter Schacht, Paul Richartz, Georg Kulenkampff. Slg. v. Opernprogrammen des Bremer Theaters (1792-1900).
Öffentl. Benutzung: Auf Anfrage möglich.
Publ: Schriftenreihe: Bremensia. Veröffentlichungen aus dem Archiv "Deutsche Musikpflege" (Texte u. Noten).

Letzte Aktualisierung: 14.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Archiv für Lautenmusik im deutschsprachigen Raum
Museum der Stadt Füssen

Lechhalde 3, 87629 Füssen
Tel.: (08362) 903146 Fax: (08362) 903201

Vors. der Deutschen Lautenges: Matthias Schneider
Tr: Deutsche Lautengesellschaft e.V.
Hist: Gegr. 2006.
Aufg: Slg. v. Dokumenten zur Lautenmusik.
Öffentl. Zugang: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 11.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet
MUSIC information and documentation center RUHR
Evinger Schloss

Nollendorfplatz 2, 44339 Dortmund
Tel.: (0231) 5322-4107 od. (0152) 5425-3893

L: Hans Schreiber, Richard Ortmann
Tr: Archiv f. populäre Musik im Ruhrgebiet e.V.
Hist: Gegr. 2006.
Aufg: Internationale Slg. v. Zss., Magazinen, Fanzines, Bild- u. Tonträgern, Fotos, Programmheften, Tickets, Postern, Plakaten, Memorabilien aller Art aus dem Bereich der populären Musik. Spezialslg. zur Musikkultur des Ruhrgebiets mit den Schwerpunkten Jazz, Rock, Pop, improvisierte u. experimentelle Musik sowie Liedgut der Region; Noten, Bücher, Briefe u. privater Schriftverkehr v. Musikschaffenden. Durchführung v. Konzerten, Lesungen, Vorträgen u. Workshops.
Öffentl. Benutzung: Möglich nach Anmeldung.

Letzte Aktualisierung: 24.08.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Archiv und Forschungsstelle der Gesellschaft der Klingenden Brücke
Sepp-Gregor-Haus

Stolpmünder Str. 24, 53119 Bonn
Tel.: (0228) 666196

Vors: Manfred Nitschke
Tr: Ges. der Klingenden Brücke e.V.
Aufg: Förderung des Kennenlernens, Verstehens u. Singens v. Volksliedern aus Europa, Nord- u. Südamerika in den jeweiligen Originalsprachen. Slg. v. ca. 20.000 Liedern, z.T. bearb. u. übersetzt; Spezialbibliothek zum Volkslied mit ca. 1.800 Liederbüchern sowie Tonaufnahmen als Aussprache- u. Melodiebeleg. Herausgabe v. kommentierten Liederbüchern, Veranstaltung v. Seminaren, Liedstudioabenden u. musikal. Begegnungsreisen. Nachlass Josef (Sepp) Gregor.
Öffentl. Benutzung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 11.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Arnold Schönberg Gesamtausgabe
Forschungsstelle

Jägerstr. 22-23, 10117 Berlin
Tel.: (030) 20370-338 Fax: (030) 20370-222

L: Prof. Dr. Rudolf Stephan, PD Dr. Ulrich Krämer
Tr: Ges. zur Förderung der Arnold-Schönberg-GA e.V., Mainz.
Hist: Gegr. 1965.
Aufg: Gesamtausgabe der musikal. Werke (einschl. der Skizzen) v. Arnold Schönberg; geplant 76 Bde. sowie Supplementbde., seit 1969 73 Bde. erschienen.
Publ: A. Schönberg. Sämtliche Werke, hrsg. v. Rudolf Stephan, Mainz 1969ff.

Letzte Aktualisierung: 11.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bach-Archiv Leipzig
Forschungsinstitut - Bibliothek - Museum - Veranstaltungen

Thomaskirchhof 15/16, 04109 Leipzig
Postfach 101349, 04013 Leipzig
Tel.: (0341) 9137-0 Fax: (0341) 9137-105

Präs: Ton Koopman; Dir: Prof. Dr. Peter Wollny; Gf: Franziska Grimm
Tr: Stiftung Bach-Archiv Leipzig.
Hist: Gegr. 1950. Seit 1998 Stiftung bürgerlichen Rechts.
Aufg: Sammlung, Bewahrung u. Erforschung des musikal., dokumentarischen u. literarischen Materials zu Leben u. Werk v. Johann Sebastian Bach, seiner Familie u. deren Umkreis; Untersuchungen zur Aufführungspraxis u. Wirkungsgeschichte. Vermittlung der Forschungsergebnisse an Wissenschaft u. Praxis. Herausgabe der Neuen Bach-Ausgabe - Revidierte Edition (NBArev); geplant: ca. 15 Bde., seit 2010 3 Bde. erschienen. Erarbeitung der Gesamtausgaben der Werke v. Carl Philipp Emanuel Bach (geplant: 115 Bde., seit 2005 ca. 60 Bde. erschienen) u. Wilhelm Friedemann Bach (geplant: 11 Bde., seit 2009 4 Bde. erschienen). Erschließung der nachweisbaren musikal. Werke aller Mitgl. der Bach-Familie im Rahmen des "Bach-Repertoriums". Durchführung v. wiss. Tagungen, Wettbewerben (s. Internat. Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb Leipzig) u. des Bachfests Leipzig (s.d.). Präsentation v. Exponaten zu Leben u. Wirken J. S. Bachs im dem Archiv angeschlossenen Bach-Museum Leipzig (s.d.).
Best: Bibliothek mit 12.850 Büchern, rd. 12.800 Musikalien, 6.600 Tonträgern, 730 graphischen Blättern, 20.700 Fotokopien v. Bach-Quellen u.a.; Sondersammlungen: Bach-Hss. der Thomasschule Leipzig ("Thomana"), Slg. Gorke (Bachiana sowie weitere Hss. u. Drucke des 18. u. frühen 19. Jh.). Führung des Gesamtkatalogs der Bach-Lit. Zusammenwirken mit Institutionen u. Kooperationspartnern (Harvard-University, Packard Humanities Institute, Sächs. Akademie der Wissenschaften u.a.) mit dem Ziel, Leipzig als zentralen Ort der Bachpflege u. -Forschung zu etablieren. - Digit. Best. online: http://www.bach-digital.de
Öffentl. Benutzung: Möglich (Präsenzbibliothek).
Publ: Bach-Jb., im Auftrag der Neuen Bachges., Leipzig 1904ff. - J. S. Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke (NBA), gemeinsam mit dem Johann-Sebastian-Bach-Institut Göttingen, Kassel u. Leipzig 1954-2007. - Faksimile-Reihe Bach`scher Werke u. Schriftstücke, Leipzig 1955ff. - Bach-Dokumente, Leipzig 1963ff. - Bach-Compendium (BC), mit Unterstützung der Havard University, Leipzig 1985ff. - Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung, Hildesheim 1995ff. - Edition Bach-Archiv Leipzig, Leipzig 2004ff. - Wilhem Friedemann Bach. Gesamtausgabe, Stuttgart 2005ff. - Neue Bachausgabe. Revidierte Edition (NBArev), Kassel u. Leipzig 2010ff. - Peter Wollny: "Ein Denkstein f. den alten Prachtkerl". Felix Mendelssohn Bartholdy u. die Errichtung des alten Bach-Denkmals in Leipzig, Leipzig 2004. - Petra Dießner, Anselm Hartinger: Bach, Mendelssohn u. Schumann. Spaziergänge durch das musikal. Leipzig, Leipzig 2005. - "Zu groß, zu unerreichbar". Bach-Rezeption im Zeitalter Mendelssohns u. Schumanns (Konferenzbericht), hrsg. v. Anselm Hartinger, Christoph Wolff u. Peter Wollny, Wiesbaden 2007. - Hagen Kunze: Lobgesang. Mendelssohn in Leipzig, Köln 2009. - Anselm Hartinger: "Vergnügte Pleißenstadt". Bach in Leipzig, Köln 2010. - Christiane Schwerdtfeger, Hans-Joachim Köhler: Liebesfrühling. Robert u. Clara Schumann in Leipzig, Köln 2010. - Peter Wollny: Ein förmlicher Sebastian u. Philipp Emanuel Bach-Kultus. Sara Levy u. ihr musikal. Wirken, Wiesbaden 2010. - "Diess herrliche, imponirende Instrument". Die Orgel im Zeitalter Felix Mendelssohn Bartholdys (Konferenzbericht), hrsg. v. Anselm Hartinger, Christoph Wolff u. Peter Wollny, Wiesbaden 2007. - Von Bach zu Mendelssohn u. Schumann. Aufführungspraxis u. Musiklandschaft zwischen Kontinuität u. Wandel (Konferenzbericht), hrsg. v. Anselm Hartinger, Christoph Wolff u. Peter Wollny, Wiesbaden 2012. - Online-Bach-Bibliographie, Leipzig 2014ff: http://swb.bsz-bw.de/DB=2.355/

Letzte Aktualisierung: 13.05.2019

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Badische Landesbibliothek (BLB)
Musiksammlung

Erbprinzenstr. 15, 76133 Karlsruhe
Tel.: (0721) 175-0, -2222 u. -2325 (Lesesaal Sammlungen) Fax: (0721) 175-2333

Dir: Dr. Julia Freifrau Hiller v. Gaertringen; L. der Musiksammlung: Brigitte Knödler-Kagoshima
Tr: Land Baden-Württemberg.
Hist: Gegr. um 1500 als Markgräfliche Hofbibliothek. Musikslg. hervorgegangen aus den Notenbest. der Karlsruher Hofmusik des 18. Jh.; durch Säkularisierung Zuwachs an mittelalterlichen Hss.
Aufg: Slg. v. Musik des Oberrheingebiets in Hss., Drucken u. Sekundärlit. Bereitstellung v. Musikalien in wiss. Gesamtausgaben u. praktischen Editionen (ca. 64.000 Bde.). Tonträgerslg. (ca. 57.000), Literatur zum Fach Musik u. Gesamtausgaben. Ca. 200 mittelalterliche Musikhss., ca. 3.000 Musikhss. vorwiegend aus dem 18. Jh., Musikalien der Fürstlich Fürstenbergischen Hofbibliothek Donaueschingen (ca. 3.600 Musikhss. u. 5.300 Drucke), Musikalien der Schlossbibliothek Baden-Baden (1.800 Musikhss. u. Drucke). Nachlässe: Ludwig Baumann, Luise Adolpha Le Beau, Clara Faisst, Arthur Grüber, Theodor Hausmann, Johann Wenzel Kalliwoda, Wilhelm Kalliwoda, Ludwig Keller, Ernst-Lothar v. Knorr, Joachim Krebs, Vinzenz Lachner, Johann Melchior Molter, Karlheinz Nürnberg, Franz Philipp, Wilhelm Adolf Popp, Malwina Schnorr v. Carolsfeld, Josef Schelb, Margarete Schweikert, Max Steidel. - Digit. Best. online: http://digital.blb-k...
Öffentl. Benutzung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 14.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bayerische Akademie der Wissenschaften
Orlando di Lasso-Gesamtausgabe

Alfons-Goppel-Str. 11 (Residenz) , 80539 München
Tel.: (089) 23031-1191 Fax: (089) 23031-1100

Projektl.: Prof. Dr. Ulrich Konrad; Red: Dr. Bernhold Schmid
Hist: Als Projekt der Bayerischen Akademie der Wissenschaften seit 1956.
Aufg: Edition der Orlando-di-Lasso-Gesamtausgabe.
Publ: Gesamtausgabe der Werke Orlando di Lassos. - Orlando di Lasso: Seine Werke in zeitgenöss. Drucken 1555-1687 (zugleich Werkverzeichnis), Kassel u.a. 2001. - Orlando di Lasso: Seine Werke in handschriftlicher Überlieferung, online: https://lasso-handschriften.badw.de/metaopac/start.do?View=lasso.

Letzte Aktualisierung: 31.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bayerische Akademie der Wissenschaften
Lexicon musicum Latinum

Alfons-Goppel-Str. 11 (Residenz), 80539 München
Tel.: (089) 23031-1197 Fax: (089) 23031-1100

Projektl.: Prof. Dr. Ulrich Konrad; Red: Dr. Michael Bernhard
Hist: Gegr. 1960.
Aufg: Erstellung des "Lexicon musicum Latinum medii aevi" - Wörterbuch der lateinischen Musikterminologie des Mittelalters bis zum Ausgang des 15. Jahrhunderts.
Publ: Veröffentlichungen der Musikhistorischen Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München 1976ff. - Lexicon musicum Latinum, München 1992ff.

Letzte Aktualisierung: 13.06.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bayerische Staatsbibliothek
Musikabteilung

Ludwigstr. 16, 80539 München
Postfach, 80328 München
Tel.: (089) 28638-2350, -2353 (Sekretariat), -2351 (Auskunft) od. -2396 (IVS) Fax: (089) 28638-2479

Dir: Dr. Klaus Ceynowa; L. der Musikabt: Dr. Reiner Nägele
Tr: Freistaat Bayern.
Hist: Gegr. 1558, hervorgegangen aus der Hofbibliothek. Eigene Musikabt. seit 1857.
Aufg: Umfassende internat. Slg. musikwiss. Literatur u. musikwiss. Editionen; bis 2013 Sondersammelgebiet Musikwissenschaft, seit 2014 Fachinformationsdienst Musikwiss. innerhalb der v. der DFG geförderten Programme. Sitz v. RISM Deutschland/Arbeitsgruppe West. 455.000 Notendrucke, 45.000 Musikhss., zahlreiche Autographen (Max Reger, Richard Strauss, Hans Pfitzner, Gustav Mahler, Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Robert Schumann u.a.), 93.000 Tonträger, 164.000 Musikbücher. Reicher Altbest. an Musikalien v. 16.-19. Jh.; Repertoire der Bayerischen Hofkapelle seit Ludwig Senfl u. Orlando di Lasso; Aufführungsmaterial des Hof- u. Nationaltheaters u. der Bayerischen Staatsoper; Teilbest. des historischen Archivs des Schott-Verlags. 330 Nachlässe: u.a. v. Joseph Gabriel Rheinberger, Franz Lachner, Günter Bialas, Werner Egk, Wolfgang Fortner, Karl Amadeus Hartmann, Felix Mottl, Carl Orff, Ermanno Wolf-Ferrari. - Digit. Best. online: http://www.digitale-...; Bündelung weiterer Informationsressourcen im Internet im Rahmen der Virtuellen Fachbibliothek Musikwissenschaft (ViFaMusik): http://www.vifamusik.de
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Bayerische Staatsbibliothek. Katalog der Musikhss., München 1979ff; Bd. 1: Chorbücher u. Hss. in chorbuchartiger Notierung, 1989; Bd. 2: Tabulaturen u. Stimmbücher bis zur Mitte des 17. Jh., 1979; Bd. 3: Collectio musicalis Maximilianea, 1981 (Kataloge Bayerischer Musiksammlungen, 5,1-5,3). - Bayerische Staatsbibliothek. Katalog der Musikdrucke, Bd. 1-17, München 1988-1990. - Bayerische Staatsbibliothek. Katalog der Musikzss., München 1990. - Bayerische Staatsbibliothek. Katalog der Notendrucke, Musikbücher u. Musikzss. (CD-ROM, München 1999); 2. Ausg., München 2001.

Letzte Aktualisierung: 17.08.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bayerisches Jazzinstitut

Brückstr. 4, 93047 Regensburg
Tel.: (0941) 562244 Fax: (0941) 52033

Ltg: Sylke Merbold; wiss. Mitarbeit: Uli Schwarz
Tr: Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen e.V.
Hist: Gegr. 1992.
Aufg: Zentrale Beratungs-, Kommunikations- u. Dokumentationsstelle f. Jazzinteressierte u. -musiker, insbesondere aus Bayern. Förderung der Zusammenarbeit v. Jazzinteressierten aller Kunstrichtungen in Deutschland u. auf internat. Ebene, insbesondere auch mit osteuropäischen Ländern. Unterstützung v. Initiativen rund um Open Educational Resources (OER).
Publ: Schriftenreihe, Regensburg 1994ff. - CD-Reihe, Regensburg u. Bremen 2002ff.

Letzte Aktualisierung: 19.09.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Beethoven-Haus
Beethoven-Archiv - Verlag - Kammermusiksaal - Museum

Bonngasse 18-26, 53111 Bonn
Tel.: (0228) 98175-0 Fax: (0228) 98175-31

Dir: Malte Boecker; L. des Museums u. Kustos der Slg: Dr. Michael Ladenburger; L. des Archivs u. des Verlags: Prof. Dr. Christine Siegert; L. Kammermusiksaal: Dr. Martella Gutiérrez-Denhoff, Ursula Timmer-Fontani
Tr: Verein Beethoven-Haus.
Hist: Verein Beethoven-Haus gegr. 1889, Archiv gegr. 1927 aus Anlass des 100-jährigen Todestags Ludwig van Beethovens. Nach 1945 maßgeblicher Ausbau unter Joseph Schmidt-Görg, dem langjährigen Direktor des Archivs. 1956 Erwerb der Slg. H. C. Bodmer, 1998 Erwerb der Beethoven-Slg. der Julius-Wegelerschen Familienstiftung. 1989 Eröffnung des Kammermusiksaals. Bedeutende Förderung durch Hermann J. Abs.
Aufg: Zentrale Forschungs- u. Gedächtnisstätte zu Leben u. Werk Ludwig van Beethovens. Sammlung v. Dokumenten zu Beethoven u. seinem Umkreis, darunter Notenhss. u. -drucke. Spezialbibliothek mit 30.000 Büchern u. Aufsätzen, 25.000 Noten, 11.000 Fotokopien u. Mikrofilmen v. Beethoven-Quellen sowie 1.500 Tonträgern; Teilnachlässe (jeweils die Notenbibliothek): Hans Conrad Bodmer, Theodor v. Frimmel, Stefan Ley, Anton Felix Schindler, Max Unger, Johann Josef Veith. Umfangreiche Forschungstätigkeit im philologischen u. editorischen Bereich, u.a. zu Beethovens kompositorischem Arbeitsprozess, sowie Förderung u. Beteiligung an bibliografischen u. biografischen Projekten. Erarbeitung u. Herausgabe der wiss.-kritischen Gesamtausgabe sämtlicher vollendeter Werke Beethovens einschl. Frühfassungen, authentischen Bearbeitungen, größeren Fragmenten u. umfangreicheren Entwürfen; geplant: 56 Bde., seit 1961 37 Bde. erschienen. Gesamtausgabe des Briefwechsels u. der Dokumente Beethovens; geplant: 8 Bde., seit 1996 7 Bde. erschienen. Durchführung v. Konzertreihen, Musikfesten u. Meisterkursen im hauseigenen Kammermusiksaal, Sonderausstellungen u. Fachtagungen. Museum (s.d.). - Digit. Best. online: http://www.beethoven...
Publ: L. van Beethoven. Skizzen u. Entwürfe, Bonn 1952ff. - Ausgewählte Dokumente in Faksimile, Bonn 1953ff. - Schriften zur Beethovenforschung, 1957ff. - Beethoven Gesamtausgabe, 1961ff. - Jahresgaben des Vereins Beethoven-Haus, 1982ff. - Briefwechsel Gesamtausgabe 1996ff. - Bonner Beethoven-Studien, 1999ff. - Andreas Eckhardt: Das Beethoven-Haus Bonn, 2008.

Letzte Aktualisierung: 27.07.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften / Musikpädagogik
Archiv für Musiktheater für Kinder und Jugendliche

Bendahler Str. 31, 42285 Wuppertal
Tel.: (0202) 439-4721

Dir: Prof. Dr. Thomas Erlach, L. der Geschäftsstelle: Katharina Eick
Tr: Bergische Universität Wuppertal.
Hist: Gegr. 2015. Übernommen aus der Forschungsstelle Theater u. Musik des Germanistischen Instituts der Westfälischen Universität Münster (s.d.).
Aufg: Forschung u. Praxisberatung f. Akteure aus dem Bereich der Musiktheaterpädagogik (Lehrer an allgemein bildenden Schulen, Pädagogen an Theatern, Musikschulen u. anderen Trägern der Kulturarbeit). - Best.: Mehr als 1.500 Titel aus dem Bereich Musiktheater f. Kinder u. Jugendliche in unterschiedlichen Genres, darunter sowohl große Opern als auch kleine Theaterübungen mit Gesang u. Instrumentalbegleitung. Partituren u. Klavierauszüge, Texthefte, wissenschaftl. Sekundärmaterialien, teilw. Originalhss. u. gedruckte Unikate, Bild- u. Tonträger.
Öffentl. Zugang: Möglich nach Voranmeldung.
Anm: Eine Online-Datenbank mit dem Best. des Archivs ist in Arbeit.

Letzte Aktualisierung: 12.05.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Berliner Centrum für Musikermedizin (BCMM)
Charité - Universitätsmedizin Berlin

Charitéplatz 1, 10117 Berlin

Dir: Prof. Dr. Alexander Schmidt; Netzwerkkoordination: Dr. Anne Berghöfer
Hist: Gegr. 2016.
Aufg: Beratungsstelle f. professionelle u. Amateurmusiker; Netzwerk aus Ärzten u. Therapeuten - häufig mit eigenem musikalischen Hintergrund - f. interdisziplinäre Sprechstunden zu den individuellen Bedürfnissen der Musiker; Vernetzung fachlicher Expertise an der Charité mit externen Behandlungsangeboten; Koordination v. Beratung u. Behandlung aus einer Hand zur Vermeidung v. Mehrfachabklärungen. Initiierung v. Forschungsprojekten u. Studien zum Versorgungsstatus.
Publ: Alexander Schmidt, Isabel Fernholz, Anne Berghöfer u.a.: Musikermedizin in Berlin. Neue Kooperation zwischen Charité - Universitätsmedizin und Musikhochschulen. In: Musikforum 2/2016, S. 54.

Letzte Aktualisierung: 15.03.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bernd Alois Zimmermann-Gesamtausgabe
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin
Tel.: (030) 20370-578 od. -350/-556

Wiss. Arbeitsstelle Frankfurt a. M.: B. A. Zimmermann-Gesamtausgabe, Goethe-Universität Frankfurt, Institut für Musikwissenschaft, Senckenberganlage 31, 60325 Frankfurt a. M.
T: (069) 798-22191 od. -22192, Tfax: (069) 798-22190
a.kuhl@em.uni-frankfurt.de
bohl@em.uni-frankfurt.de
schlosser@em.uni-frankfurt.de
URL: www.adwmainz.de/zimmermann.
Projektl: Prof. Dr. Dörte Schmidt; wiss. Mitarbeit: Benjamin W. Bohl, Katharina Schlosser, Felix Marzillier, Hemma Jäger, Dr. Adrian Kuhl, Dr. Matthias Pasdzierny
Tr. u. Hrsg: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Akademie der Wissenschaften u. Literatur Mainz.
Hist: 2016 Arbeitsbeginn in den Arbeitsstellen Berlin u. Frankfurt.
Aufg: Historisch-kritische Ausgabe der Werke, Schriften u. Briefe Bernd Alois Zimmermanns. Geplanter Umfang: 11 Abt. musikal. Werke (30 Bde., z.T. mit Teilbdn.), 2 Abt. Schriften (2 Bde.) u. Briefe (4 Bde.) sowie jeweils zugehörige Online-Veröffentlichungen.

Letzte Aktualisierung: 21.06.2019

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bischöfliche Zentralbibliothek Regensburg
Proskesche Musikabteilung

St. Petersweg 11-13, 93047 Regensburg
Postfach 110228, 93015 Regensburg
Tel.: (0941) 597-2510 Fax: (0941) 597-2521

L: Dr. Raymond Dittrich
Tr: Bistum Regensburg.
Hist: Gegr. 1972.
Aufg: Spezialbibliothek zur Kirchenmusik, insbesondere des 16. u. 17. Jh. u. des Cäcilianismus. Verschiedene alte kirchenmusikal. Sammlungen: Bibliothek F. X. Haberl (16.-19. Jh.), Slg. F. X. Witt (19. Jh.), Slg. Mettenleiter, Dom St. Peter, Alte Kapelle, St. Johann, St. Jacob (18.-19. Jh.); Slg. Carl Proske mit Hss. u. Drucken des 16.-18. Jh. sowie Sparten des 19. Jh.; insges. 3.500 Musikdrucke sowie 450 Musik- u. Textbücher vor 1800. Slg. L. Hartmann mit Beethoven-Porträts; Slg. J. Buschmann mit organologischer Spezialliteratur. - Gesamtbest: 18.500 Noten, 8.900 Bücher, 15.000 Hss., 13.000 Briefe. Nachlässe (u.a.): Felix Hörburger, Gertraud Kaltenecker, Ernst Kutzer, Heinrich Lemacher, Karl Norbert Schmid, Karl Wimmer, Peter Griesbacher.
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Thematischer Katalog der Musikhss. (= Kataloge Bayerischer Musiksammlungen, hrsg. v. der Generaldirektion der Bayerischen Staatlichen Bibliotheken, Unterreihe 14), München 1989ff. - Musica Divina. Ausstellung zum 400. Todestag v. Giovanni Pierluigi da Palestrina u. Orlando di Lasso u. zum 200. Geburtstag v. Carl Proske. Ausstellung in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg 4. Nov. 1994 bis 3. Febr. 1995, Regensburg 1994 (= Kataloge u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 11). - Choralhss. in Regensburger Bibliotheken. Katalog zur Ausstellung in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg 27. September bis 5. November 1999, Regensburg 1999 (= Kataloge u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 15). - Die sieben letzten Worte Jesu in der Musik. Vertonungen aus 5 Jahrhunderten. Hss. u. Drucke aus der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg. Katalog zur Ausstellung 6. April bis 23. Mai 2001, Regensburg 2001 (= Kataloge u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 17). - Das Motuproprio Pius X. zur Kirchenmusik "Tra le sollecitudini dell´officio pastorale" (1903) u. die Regensburger Tradition. Katalog zur Ausstellung 10. Nov. bis 23 Dez. 2003, Regensburg 2004 (= Kataloge u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 19). - Franz Xaver Witt (1834-1888), Reformer der katholischen Kirchenmusik im 19. Jh. Katalog zur Ausstellung in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg 9. Feb. bis 29. März 2009, Regensburg 2009 (= Katalog u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 25). - Regensburger Domorganisten. Zum 150. Todestag v. Carl Proske (1794-1861) u. zum 80. Geburtstag v. Eberhard Kraus (1931-2003). Katalog zur Ausstellung in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg 20. Mai bis 22. Juli 2011, Regensburg 2011 (= Kataloge u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 30). - Michael Haller (1840-1915) zum 100. Todestag. Begleitbd. zur Ausstellung in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg 29. September bis 17. Dezember 2015, Regensburg 2015 (= Kataloge u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 35).

Letzte Aktualisierung: 10.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

bpk Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte

Märkisches Ufer 16-18, 10179 Berlin
Postfach 610317, 10925 Berlin
Tel.: (030) 278792-0 Fax: (030) 278792-39

L: Hanns-Peter Frentz
Tr: Stiftung Preußischer Kulturbesitz.
Hist: Gegr. 1966 v. der Staatsbibliothek zu Berlin.
Aufg: Erschließung, Bewahrung u. Bereitstellung v. ca. 12 Mio. Bildvorlagen (u.a. zahlreiche Musikerporträts u. Musikinstrumente). Online-Bilddatenbank mit 500.000 ausgewählten Motiven. Vertretung aller Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (einschl. der Staatl. Museen zu Berlin u. der Staatsbibliothek zu Berlin) bei Bildanfragen kommerzieller Nutzer. Gemeinsames Bildportal führender Kultureinrichtungen des In- u. Auslands mit über 160 Partnern (Museen, Bibliotheken, Archive). Sammlungen Musik: Musikinstrumenten-Museum, Staatliches Institut für Musikforschung, Preußischer Kulturbesitz; Musikabteilung, Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz; Archivio storico Ricordi, Mailand.
Öffentl. Zugang: Nach Voranmeldung.

Letzte Aktualisierung: 23.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck

Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck
Tel.: (0451) 1505-401 od. -402 Fax: (0451) 1505-423

L: Prof. Dr. Wolfgang Sandberger
Tr: Land Schleswig-Holstein.
Rf: Nicht rechtsfähige Anstalt des öffentl. Rechts.
Hist: Gegr. 1990 mit der Übernahme der Privatslg. Hofmann (aufgebaut seit 1957 durch das Ehepaar Renate u. Kurt Hofmann).
Aufg: Pflege u. Erforschung des Werks v. Johannes Brahms u. seines Umfelds; wiss. Erschließung der Quellenslg. Wechselnde Ausstellungen zu Brahms u. seinem Umfeld.
Best: Brahms-Slg: Autographen, Stichvorlagen, zeitgenöss. Abschriften, Korrekturexemplare, Erst- u. Frühdrucke, Faksimiledrucke; Briefe v. u. an Brahms, Widmungen u. Albumblätter; Bücher u. Musikalien aus der Bibliothek des Komponisten; Fotos, Programmzettel; Brahms-Plastiken, -Bilder u. -Medaillen sowie weitere Archivmaterialien. - Sonstiger Best: Nachlässe Theodor Kirchner, Julius Spengel, Richard Barth; Teilnachlass Joseph Joachim; Komplex Robert u. Clara Schumann (Autographen, Briefe, Erst- u. Frühdrucke); brieflicher Nachlass August Walter; Briefe u. Schriftstücke aus dem größeren Brahms-Umkreis. Digit. Best. online: http://www.brahms-in... - Spezialbibliothek mit rd. 2800 Büchern, 20 Zeitschriften, 2500 Musikalienerst- und frühdrucken, 1500 Schallplatten u. 250 CDs.
Öffentl. Zugang: Möglich (Präsenzbest.).
Publ. (Auswahl): Wolfgang Sandberger, Stefan Weymar: Johannes Brahms - Zeichen, Bilder, Phantasien. Ausstellungskatalog, Lübeck 2004. - "Ich schwelge in Mozart ..." - Mozart im Spiegel v. Brahms. Ausstellungskatalog, hrsg. v. Wolfgang Sandberger, mit Beiträgen v. Otto Biba, Jürgen Köchel, Wolfgang Sandberger, Ingrid Fuchs u. Stefan Weymar, Lübeck 2006. - Musik u. Musikforschung. Johannes Brahms im Dialog mit der Geschichte, hrsg. v. Wolfgang Sandberger u. Christiane Wiesenfeldt, Kassel 2007. - Wolfgang Sandberger, Stefan Weymar: Johannes Brahms – Ikone der bürgerlichen Lebenswelt? Ausstellungskatalog, Lübeck 2008. - Wolfgang Sandberger, Stefan Weymar: "Beziehungszauber". Johannes Brahms – Widmungen, Werke, Weggefährten. Ausstellungskatalog, Lübeck 2011. - "Ich will euch trösten". Johannes Brahms - Ein deutsches Requiem. Symposion - Ausstellung - Katalog, hrsg. v. Wolfgang Sandberger, Lübeck 2012. - Konstellationen. Felix Mendelssohn u. die deutsche Musikkultur. Symposion - Ausstellung - Katalog, hrsg. v. Wolfgang Sandberger, Lübeck 2015. - Wolfgang Sandberger: Imagination u. Kanon. Der 'Komponistenhimmel' in der Zürcher Tonhalle von 1895. Zweihundertstes Neujahrsblatt der Allgemeinen Musikgesellschaft Zürich auf das Jahr 2016, Zürich 2016. - Vollst. Publikationsliste online unter: http://www.brahms-in...

Letzte Aktualisierung: 06.09.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Brahmshaus Baden-Baden
Bibliothek
Brahmsgesellschaft Baden-Baden

Maximilianstr. 85, 76534 Baden-Baden
Tel.: (07221) 99872 Fax: (07221) 71104

Vizepräs: Dr. Christof Maisch; Gs: Ilka Hecker
Tr: Brahmsges. Baden-Baden e.V.
Hist: Wohnhaus v. Johannes Brahms in den Jahren 1865-74. Seit 1967 in der Trägerschaft der Brahmsges. Baden-Baden.
Aufg: Umfangreiche Spezialbibliothek u. Mediathek mit Literatur über Johannes Brahms, Robert Schumann u. den Brahms-Umkreis sowie Notenausgaben sämtlicher Werke v. Brahms u. Schumann. Arbeitsstudio mit zugehöriger Wohnung, in dem Musiker, Komponisten u. Musikwissenschaftler als Gäste der Gesellschaft mit einer Art Stipendium jeweils einige Wochen leben u. arbeiten können. Museum (s. d.)
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Renate Hofmann, Kurt Hofmann: Johannes Brahms in Baden-Baden, Baden-Baden 1996.

Letzte Aktualisierung: 24.08.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bruno-Stäblein-Archiv (BSA)
Mikrofilmsammlung mittelalterlicher Musikhandschriften
Institut für Musikforschung - Universität Würzburg

Domerschulstr. 13, 97070 Würzburg
Tel.: (0931) 3180742 Fax: (0931) 3182830

Ltg: Dr. Martin Dippon
Tr: Universität Würzburg.
Hist: 1962 Übernahme der v. Bruno Stäblein privat angelegten Slg. v. Freistaat Bayern u. Angliederung an das Institut f. Musikwissenschaft der Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 2009 am Würzburger Institut für Musikforschung.
Aufg: Bewahrung, Erweiterung u. Auswertung der Slg. (über 4.000 mittelalterliche Musikhss. aus mehr als 300 Bibliotheken in 18 Ländern). Aufbau einer Datenbank liturgischer Musikhss. des Mittelalters. Editionsbasis der Denkmälerausgabe "Monumenta monodica medii aevi" (s.d.).
Öffentl. Zugang: Möglich nach Vereinbarung. Präsenzslg.

Letzte Aktualisierung: 20.04.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bundesakademie für musikalische Jugendbildung
Bibliothek

Hugo-Herrmann-Str. 22, 78647 Trossingen
Postfach 1158, 78635 Trossingen
Tel.: (07425) 9493-10 Fax: (07425) 9493-21

Dir. der Bundesakademie: René Schuh; L. der Bibliothek: Lilian Fuchs
Tr: Bundesakademie f. musikal. Jugendbildung Trossingen.
Aufg: Spezialbibliothek f. das Laienmusizieren u. f. die musizierende Jugend; Institutsbibliothek mit der Aufgabe, die Literaturversorgung der in der Akademie stattfindenden Lehrgänge zu sichern. Notenbest: über 65.000 Exemplare, daneben Bücher, Zss. u. AV-Medien. Spezialsammlungen: K. Wölki u. Zupfmusikarchiv H. Ambrosius, Musikzss. ab 1920, Archiv David Whitwell, Archive der Mitgliedsverbände (EGTA/Sektion Deutschland, DZB, DHV, DMR/BuJazzO, VdM/Medienpreis Leopold, DVG, VdM/Neue Kammermusik), BDO/Archiv Wettbewerbsliteratur Laienorchester, Bundesbigbandarchiv (s.d.). Nachlässe: Lukas Haug, Hans M. Hauswirth, Paul Kühmstedt, Hans Blank.
Öffentl. Benutzung: Möglich (Präsenzbibliothek).
Publ: Schriftenreihe "Aus der Arbeit der Bundesakademie", Trossingen 1987ff. - Repertoireverzeichnisse der Bundesakademie, Trossingen 1994ff. (Nr. 1: Literatur f. Blechblasinstrumente (2. Aufl.), 1998; Nr. 2: Literatur f. Holzblasinstrumente (2. Aufl.), 1998; Nr. 3: Literatur f. Streichinstrumente, 1997; Nr. 4: Literatur f. verschiedene Instrumente (Blas-, Streich- u. Zupfinstrumente, auch mit Klavier), 1998; Nr. 5: Literatur f. Kammermusik mit Akkordeon, 2000; Nr. 6: Literatur f. Kammermusik mit Schlagzeug, 2002; Nr. 7: Literatur f. Kammermusik mit Blockflöte, 2002). - Die Bibliothek in der Bundesakademie. Aufgaben, Best., Angebote, Trossingen 1996. - Archiv Hermann Ambrosius, Hamburg 1998. - Manuskripte-Archiv Akkordeon-Solo u. Akkordeon-Kammermusik (Bestellkatalog), 2010.

Letzte Aktualisierung: 09.06.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Bundesbigbandarchiv

Hugo-Herrmann-Str. 22, 78647 Trossingen
Tel.: (07425) 9493-10 Fax: (07425) 9493-21

Projektltg: René Schuh
Tr: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen.
Hist: Gegr. 2013.
Aufg: Archivierung u. Verbreitung nicht verlegter zeitgenöss. Kompositionen u. Arrangements f. Jugend- u. Schülerbigbands. Auswahl, Bewertung u. Kommentierung der Werke u.a. hinsichtlich ihres Schwierigkeitsgrads durch ein qualifiziertes Fachgremium. Vernetzung v. Komponistinnen u. Komponisten sowie Leiterinnen u. Leitern v. Jugendjazzorchestern u. ihren Mitgl. Bereitstellung der Materialien durch ein nicht-kommerzielles Online-Notenportal.
Öffentliche Benutzung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 29.08.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Bibliotheks- und Informationssystem
Musiksammlung

Uhlhornsweg 49-55, 26129 Oldenburg
Tel.: (0441) 798-4001 (Sekr.) od. -2023 (Inf.) Fax: (0441) 798-4040

Dir: Hans-Joachim Wätjen; Fachreferent Musik: Karl-Ernst Went
Hist: Hervorgegangen aus der Bibliothek der Pädagogischen Hochschule Oldenburg (später Pädagogische Hochschule Niedersachsen).
Best: Umfangreiche Slg. mit Musica Practica (Repertoires v. Tanzkapellmeistern aus der Zeit v. 1920-1970, mehrere tausend Stimmsätze), ca. 4.000 Schellackplatten mit Unterhaltungsmusik der Nachkriegsjahre bis ca. 1958 (in Zusammenarbeit mit dem DRA erschlossen) sowie 9.000 Jazz-LPs eines Privatsammlers. Katalogisierung u. Sacherschließung v. Monographien u. Tonträgern f. die Bibliothek des Sophie Drinker Instituts f. musikwiss. Frauen- u. Geschlechterforschung (Bremen). Nachlässe: Henry Plukker (Partituren u. Orchesterstimmen mit Schwerpunkt amerikanische u. englische Moderne), Detlef Gojowy (Musik der Gegenwart mit Schwerpunkt Osteuropa), Werner Trenkner. Aufbau eines Archivs für Neue Musik in Osteuropa (Partituren, Tonträger, Literatur) mit Schwerpunkt Rumänien (Federführung: Prof. Violeta Dinescu).
Öffentl. Benutzung: Eingeschränkt möglich.

Letzte Aktualisierung: 02.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Carl-Loewe-Haus
Internationale Carl-Loewe-Gesellschaft e.V.

Am Kirchhof 2 , 06193 Wettin-Löbejün
Tel.: (034603) 71188

Präs: Andreas Porsche
Tr: Internationale Carl-Loewe-Gesellschaft e.V.
Hist: 1992 Gründung der Internationalen Carl-Loewe-Gesellschaft e.V.; 2004 Übergabe des Carl-Loewe-Hauses in Löbejün an die Internationale Carl-Loewe-Gesellschaft zur Nutzung als Forschungs- u. Gedenkstätte. 2014 Eröffnung des Carl-Loewe-Museums.
Aufg: Dauerausstellung zu Leben u. Werk Carl Loewes (Museum s.d.). Durchführung v. Konzerten im Kammermusiksaal des Carl-Loewe-Hauses. Regelmäßige Veranstaltung der Carl-Loewe-Festtage im historischen Stadtgut v. Wettin-Löbejün. Loewe-Archiv. Wiss. Auskunfts- u. Informationsdienst.
Öffentl. Zugang: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 16.06.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Carl-Maria-von-Weber-Gesamtausgabe
Wissenschaftliche Arbeitsstelle Detmold
Musikwissenschaftliches Seminar Detmold/Paderborn

Hornsche Straße 39, 32756 Detmold
Tel.: (05231) 975-663 Fax: (05231) 975-668

Wiss. Arbeitsstelle Berlin: Musikabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Unter den Linden 8, 10117 Berlin
T: (030) 266-435210 od. -435211, Tfax: (030) 266-335201
frank.ziegler@sbb.spk-berlin.de
bandur@weber-gesamtausgabe.de
schreiter@weber-gesamtausgabe.de
Hrsg: Prof. Dr. Gerhard Allroggen, Editionsltg: Prof. Dr. Joachim Veit
Tr: Ges. zur Förderung der Carl-Maria-von-Weber-Gesamtausgabe e.V.
Hist: Einrichtung der Wiss. Arbeitsstelle 1988.
Aufg: Wiss. Gesamtausgabe der Kompositionen (ca. 50 Bde.), Tagebücher (8-10 Bde.), Briefe (ca. 10 Bde.) u. Schriften (2 Bde.) Carl Maria von Webers gemeinsam mit der Wissenschaftlichen Arbeitsstelle in der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Laufzeit voraussichtlich bis 2026; seit 1998 26 Bde. der Kompositionen erschienen. - Digit. Best. online: http://www.weber-ges...
Publ. (Auswahl): Weberiana, 1992ff. - Weber-Studien, Mainz 1993ff. - Carl Maria v. Weber. Sämtliche Werke, Mainz 1998ff.

Letzte Aktualisierung: 10.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Archiv
Stadt- und Regionalbibliothek Haus 2/Kinderbibliothek, Audiovisuelle- und Musikbibliothek

Collegienstr. 10, 15230 Frankfurt/Oder
Tel.: (0335) 6851929

Tr: Kulturbetriebe Frankfurt/Oder.
Hist: Gegr. 1975; 2001 Aufnahme des Archivs als eigener Best. in die Stadt- u. Regionalbibliothek Frankfurt (Oder).
Aufg: Sammlung v. Musikalien, Theoretika, Tonträgern u.a. Material. Bestände recherchierbar über den Medienkatalog: http://80.228.88.60/...
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Konzepte, Frankfurt/Oder 1983ff. - Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Konzepte, Sonderreihe, Frankfurt/Oder 1994ff.

Letzte Aktualisierung: 25.08.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Musikwissenschaftliches Institut
Archiv Prieberg

Wilhelm-Seelig-Platz 1, 24118 Kiel
Tel.: (0431) 880-2203

L: Prof. Siegfried Oechsle
Hist: Zusammengetragen seit den 1960er Jahren v. Musikforscher Fred K. Prieberg; Best. bis 2005 in Privathand; seit 2005 an der Christian-Albrechts-Universität Kiel.
Best: Bibliothek mit rd. 1.000 Buchtiteln u. hunderten Zss. zum Thema Musik in der NS-Zeit, darunter zahlreiche aus dem russischen Sprachraum; Notenmaterial aus dem deutschen u. osteuropäischen Raum (Partituren, Klavierauszüge, Liederbücher überwiegend aus dem 20. Jahrhundert); Tonträgerkollektion (rd. 800 Schallplatten) mit Neuer Musik aus Schweden, Polen, Ungarn, Finnland, der ehemaligen UdSSR u. dem früheren Jugoslawien, Tonbänder mit Überspielungen aus dem Deutschen Rundfunkarchiv mit Aufnahmen der Jahre 1933-1945; zahlr. Kopien v. Dokumenten aus Archiven u. Bibliotheken des In- u. Auslands, Zeitungsausschnitte, biographisches Material über Persönlichkeiten des Musiklebens sowie Korrespondenz mit diesen (z. B. Briefe v. Theodor W. Adorno, Carl Orff, Werner Egk, Norbert Schultze u. a.).
Öffentl. Zugang: Möglich (Präsenzbest.).

Letzte Aktualisierung: 13.06.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Christoph Willibald Gluck - Sämtliche Werke
Editionsleitung und Forschungsstelle
Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Geschwister-Scholl-Str. 2, 55131 Mainz
Tel.: (06131) 577-240 od. -241 Fax: (06131) 577-122

Arbeitsstelle Frankfurt: Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Musikwissenschaft (FB 09), Senckenberganlage 31, 60054 Frankfurt/Main, T: (069) 798-22161, Philippi@em.uni-frankurt.de, E.Schoenfeld@em.uni-frankfurt.de.
Vors. des Hrsg.-Gremiums: Prof. Dr. Klaus Pietschmann
Tr: Akademie der Wissenschaften u. der Literatur Mainz.
Hist: Gegr. v. Rudolf Gerber, seit 1959 hrsg. v. Gerhard Croll. Seit 1978 Unternehmen der Kommission f. Musikwissenschaft der Akademie der Wissenschaften u. der Literatur Mainz.
Aufg: Herausgabe sämtlicher Werke v. Christoph Willibald Gluck; geplant: 58 Bde., seit 1951 43 Bde. erschienen. - Digit. Werkverzeichnis online: http://www.gluck-ges...
Publ: Christoph Willibald Gluck. Sämtliche Werke, begr. v. Rudolf Gerber, fortgeführt v. Gerhard Croll, hrsg. v. der Akademie der Wissenschaften u. der Literatur Mainz, Kassel 1951ff.

Letzte Aktualisierung: 15.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Corpus Monodicum
Die einstimmige Musik des lateinischen Mittelalters
Institut für Musikforschung - Universität Würzburg

Domerschulstr. 13, 97070 Würzburg
Tel.: (0931) 3184218

Projektltg: Prof. Dr. Andreas Haug
Tr: Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz.
Hist: Gegr. 2011.
Aufg: Erforschung u. Edition musikhistorisch signifikanter, editorisch noch unerschlossener Best. der einstimmigen kirchlichen u. weltlichen Musik des europäischen Mittelalters mit lateinischem Text. Geplant sind 23 nach 6 Abt. gruppierte Bde: Ordinariumsgesänge der Messe, Tropen, Sequenzen, Lieder, Spiele u. Antiphonen.

Letzte Aktualisierung: 17.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsche Nationalbibliothek

Adickesallee 1, 60322 Frankfurt/Main
Tel.: (069) 1525-0 Fax: (069) 1525-1010

Generaldir: Dr. Elisabeth Niggemann (bis Ende 2019)
Rf: Bundesunmittelbare Anstalt des öffentl. Rechts.
Hist: Entstanden 1990 durch die mit der Wiedervereinigung erfolgte Zusammenlegung der Deutschen Bücherei (Leipzig, gegr. 1912) u. der Deutschen Bibliothek (Frankfurt/Main, gegr. 1946) sowie dem Deutschen Musikarchiv Berlin (seit 1970 Teil der Deutschen Bibliothek) zur Nationalbibliothek mit der Bezeichnung Die Deutsche Bibliothek. Durch erweiterten gesetzlichen Auftrag 2006 Umbenennung in Deutsche Nationalbibliothek. 2010 Integration des Deutschen Musikarchivs in den Leipziger Standort. Sitz der Generaldirektion in Frankfurt/Main.
Aufg: Zentrale Archivbibliothek u. nationalbibliographisches Informationszentrum der Bundesrepublik Deutschland mit der Aufgabe, lückenlos alle deutschen u. deutschsprachigen Publikationen ab 1913 zu sammeln, dauerhaft zu archivieren, umfassend zu dokumentieren, öffentl. u. uneingeschränkt zugänglich zu machen sowie nationalbibliographische Dienstleistungen anzubieten. Sammlung, Archivierung u. bibliographische Verzeichnung der ab 1913 1) in Deutschland verlegten Veröffentlichungen, 2) der im Ausland verlegten deutschsprachigen Veröffentlichungen, 3) der im Ausland verlegten Übersetzungen deutschsprachiger Veröffentlichungen in andere Sprachen, 4) der im Ausland verlegten fremdsprachigen Veröffentlichungen über Deutschland (sog. Germanica) sowie 5) der zwischen 1933 u. 1945 v. deutschsprachigen Emigranten verfassten od. veröffentlichten Druckwerke. Slg. v. Medienwerken in körperlicher u. unkörperlicher Form: Veröffentlichungen in Papierform u. Mikroformen, Tonträger u. körperliche Medienwerke auf elektronischen Datenträgern sowie Netzpublikationen. Sammeln u. Verzeichnen v. Publikationen wie Musikbüchern, wiss. Literatur über Musik u. Musikzss. in Leipzig u. Frankfurt/Main, v. Tonträgern u. Musikwerken (Noten) im Deutschen Musikarchiv Leipzig (s.d.).
Öffentl. Benutzung: Möglich (Präsenzbibliothek).
Publ: Deutsche Nationalbibliografie (erscheint in verschiedenen Reihen u. Publikationsformen, s. Kap. 12.3). - Dialog mit Bibliotheken (Zs.).

Letzte Aktualisierung: 03.05.2019

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsche Nationalbibliothek
Deutsches Musikarchiv (DMA)

Deutscher Platz 1, 04103 Leipzig
Tel.: (0341) 2271-150 Fax: (0341) 2271-140

Dir. des DMA: Ruprecht Langer; Dir. der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig: Michael Fernau
Rf: Abt. der Bundesunmittelbaren Anstalt des öffentl. Rechts "Deutsche Nationalbibliothek".
Hist: Gegr. 1970 als Abt. der Deutschen Bibliothek, Frankfurt/Main (s. Deutsche Nationalbibliothek). 1991 Übernahme u. Integration des Musikinformationszentrums des ehemaligen "Verbands der Komponisten u. Musikwissenschaftler der DDR". Vorgängerin des DMA: Deutsche Musik-Phonothek (1961-1969). 2000 Übernahme des GEMA-Notenarchivs (214.000 Noten) sowie Kooperationsvereinbarung mit der GEMA zu dessen Fortführung. 2010 Umzug v. Berlin nach Leipzig u. Zusammenführung der Best. der dortigen Musikalien- u. Tonträgerslg. mit denen des DMA.
Aufg: Nationales Zentralarchiv der seit 1913 in Deutschland erschienenen Musikalien (Noten) u. Musiktonträger; Pflichtexemplarslg. seit 1941 bzw. 1970. Nationalbibliografisches Informationszentrum f. Musik mit Spezialbibliografien u. bibliografischem Auskunftsdienst. - Best: Ca. 826.000 Musikalien (einschl. GEMA-Best. u. Leihmaterial), ca. 576.000 optoelektronische Tonträger, ca. 361.000 analoge Tonträger (Vinyl, MC), ca. 160.000 historische Tonträger (Schellack, Klavierrollen etc.); Handbibliothek mit 5.100 Monografien.
Öffentl. Benutzung: Möglich (Präsenzbibliothek).
Publ: Deutsche Nationalbibliografie (erscheint in verschiedenen Reihen u. Publikationsformen, s. Kap. 12.3). - Bonner Katalog: Verzeichnis reversgebundener musikal. Aufführungsmateriale (jährl. CD-ROM-Ausg. sowie online).

Letzte Aktualisierung: 25.10.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutscher Musikrat
Deutsches Musikinformationszentrum (MIZ)
Deutscher Musikrat gGmbH (DMR)

Weberstr. 59, 53113 Bonn
Tel.: (0228) 2091-180 Fax: (0228) 2091-280

Vors. des Beirats: Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard; Ltg: Stephan Schulmeistrat; Wiss. Mitarbeit: Dr. Christiane Schwerdtfeger
Tr: Deutscher Musikrat gGmbH. Finanzierung durch Mittel der Beauftragten der Bundesregierung f. Kultur u. Medien (BKM), der Kulturstiftung der Länder (KSL), der Stadt Bonn u. der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL).
Hist: Eröffnet 1998.
Aufg: Sammlung, Aufbereitung u. Vermittlung v. Informationen zu Strukturen u. Entwicklungen des Musiklebens in Deutschland v. der musikal. Bildung und Ausbildung über das Amateurmusizieren, die professionelle Musikausübung u. das Veranstaltungswesen bis zu den Medien u. der Musikwirtschaft. Bereitstellung v. fortlaufend aktualisierten Datenbanken u.a. mit systematisch gegliederten Darstellungen v. über 11.000 Institutionen u. Einrichtungen des Musiklebens. Aufbereitung u. Vermittlung v. musikstatistischem Datenmaterial u. topografischen Darstellungen; Entwicklungsanalysen in Form v. Fachbeiträgen. Sammlung v. musikbezogenen kulturpolitischen Dokumenten u. Studien sowie Veröffentlichung tagesaktueller Nachrichten aus dem Musikleben. Bundesweites Informationsportal zu Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen im Musikbereich. Zusammenarbeit mit Musikdokumentationsstellen u. -archiven, Verbänden, Bildungs- und Ausbildungsstätten, Forschungsinstituten, Medieninstitutionen u. anderen relevanten Einrichtungen. Individueller Informations- und Beratungsservice. Spezialbibliothek zum Musikleben mit ca. 7.000 Bdn. u. über 150 laufenden überregionalen Musikperiodika aller Fachgebiete. Informationszentrum zum Musikleben in Deutschland im Verbund der International Association of Music Information Centres (IAMIC).
Öffentliche Benutzung: Möglich.
Publ: Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH - Deutsches Musikinformationszentrum (Hrsg.): Musikleben in Deutschland, Bonn 2019.

Letzte Aktualisierung: 22.05.2019

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsches Centrum für Chormusik

Römer 2-4-6, 65549 Limburg
Tel.: (06431) 932800 Fax: (06431) 932802

Vors: Manfred Bender; stv. Vors: Monika Gößwein
Hist: Gegr. 1988. Seit 1996 unter der jetzigen Bezeichnung.
Aufg: Partiturenbibliothek (Präsenzslg.) mit ca. 300.000 Chorwerken (Schwerpunkt Kirchenmusik), ergänzt durch Chorwerke auf Tonträgern. Erfassung der deutschen u. internat. Chormusik durch EDV in Zusammenarbeit mit Musica International, anderen internationalen Chormusikzentren u. der Internat. Föderation f. Chormusik (IFCM). Möglichkeit der systematischen Literatursuche unter verschiedenen Gesichtspunkten; Datenbest. ca. 170.000 Werke. Unterstützung bei der Beschaffung v. Chorliteratur. Durchführung v. Workshops u. Fortbildungsveranstaltungen. Organ der Nutzergemeinschaft: "Chorleiter-Forum" (750 Mitglieder).
Öffentl. Benutzung: Nach Voranmeldung möglich.

Letzte Aktualisierung: 09.11.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsches Filminstitut - DIF
Musikarchiv

Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt/Main
Tel.: (069) 961220220 Fax: (069) 961220999

Dir: Claudia Dillmann, L. der Sammlungen: Hans-Peter Reichmann
Tr: Deutsches Filminstitut - DIF e.V.
Hist: Gegr. 1949 als Deutsches Institut für Filmkunde (DIF). 2006 Fusion mit dem 1984 eröffneten Deutschen Filmmuseum.
Aufg: Slg. v. Tonträgern, Noten, Schriftgut, Abspielgeräten u. Instrumenten. - Best: Tonträgerslg. u. a. mit dem Archiv des Music Movie Centre, Soundtracks v. Filmen u. Musicals der 1950-80er Jahre, 1.500 Schellackplatten u. über 1.000 Edison-Walzen. Notenslg. mit Partituren v. Originalmusiken u. Neukompositionen zu Stummfilmen sowie 1.000 Kinotheken. Slg. Kino-Orgelmusik. Slg. v. Büchern, Artikeln u. sonst. Schriftgut zur Filmmusik. Nachlässe: Giuseppe Becce, Wolfgang Zeller. Gerätearchiv mit selbstspielenden Musikinstrumenten u. Abspielgeräten.
Öffentl. Zugang: Möglich nach Voranmeldung.
Publ: Werner Sudendorf: Der Stummfilmmusiker Edmund Meisel. Frankfurt/M 1984.

Letzte Aktualisierung: 16.06.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsches Glockenmuseum

Lindenstr. 2, 48712 Gescher

Vors: Prof. Dr. Rüdiger Pfeiffer-Rupp, Stellv. Vors: Jan Hendrik Stens, Wiss. L: Dr. Konrad Bund
Rf: e.V.
Hist: 1993 aus der 1984 gegründeten nicht rechtsfähigen Stiftung Deutsches Glockenmuseum hervorgegangen, Eigentümer u. Rechtsnachfolger der Stiftung seit 1994; zunächst ansässig auf Burg Greifenstein. Seit 2010 enge Zusammenarbeit mit dem Westfälischen Glockenmuseum, Verlegen der Geschäftsräume nach Gescher.
Aufg: Campanologische Forschung u. deren Vermittlung; Unterhalt u. Ausbau einer fachwiss. Präsenzbibliothek; Sammlung v. Glocken, Zubehör, Abgüssen, Durchreibungen, Unterlagen zur Glockengeschichte u. -kunde; Austausch mit Glockenmuseen; jl. Veranstaltung der "Kolloquien zur Glockenkunde".
Publ: 1990ff. Jb. f. Glockenkunde. - 1999ff. Schriften aus dem Deutschen Glockenmuseum.

Letzte Aktualisierung: 16.11.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsches Historisches Institut in Rom
Istituto Storico Germanico
Musikgeschichtliche Abteilung

Via Aurelia Antica 391, IT-00165 Rom
Tel.: (0039/06) 660492-31 od. -33 Fax: (0039/06) 660492-75

L. der Musikgeschichtlichen Abt: Dr. Markus Engelhardt
Tr: Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland.
Hist: Gegr. 1888 durch den Preußischen Staat; Musikgeschichtliche Abt. seit 1960.
Aufg: Untersuchungen zur italienischen Musikgeschichte u. ihrer Beziehungen zur deutschen Musik. Auf- u. Ausbau einer musikwiss. Bibliothek mit Schwerpunkt italienische Musikgeschichte (bisher ca. 61.500 Bde.), einer Mikrofilmslg. schwer zugänglicher Quellen (bisher ca. 2.500 Verfilmungen) sowie einer Tonträgerslg. Durchführung italienisch-deutscher musikwiss. Kongresse. Sonderbest: Seltene Librettodrucke v. Opern, Oratorien u. Kantaten.
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Buchreihe: Analecta musicologica, 1963ff. - Notenreihe: Concentus musicus, 1973ff.

Letzte Aktualisierung: 09.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsches Komponistenarchiv in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Karl-Liebknecht-Str. 56, 01109 Dresden
Tel.: (0351) 26462-51 Fax: (0351) 26462-23

Vors. des Beirats: Prof. Dr. Michael Karbaum
Tr: Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste Dresden.
Hist: Gegr. 2005.
Aufg: Slg. v. Werknachlässen in Deutschland tätiger od. beheimateter sowie im Ausland lebender deutscher Komponistinnen u. Komponisten aller Sparten des zeitgenöss. Musiklebens. Archivgerechte Aufbewahrung, Erschließung u. Bereitstellung des Archivguts f. Musikforschung u. -praxis. Förderung des zeitgenöss. Musiklebens in Deutschland durch öffentl. Bereitstellung der Best. u. deren Bekanntmachung. Nachlässe u. Sammlungen: Fred Armbruester, Heinz Benker, Karl-Gottfried Brunotte, Helmut Brüsewitz, Paul Coenen, Werner Eisbrenner, Hermann Erdlen, Veit Erdmann-Abele, Ernst Rudolf Focke, Hans Franke, Joachim Gruner, Georg Haentzschel, Birger Heymann, Walter Thomas Heyn, Fritz Ihlau, Henry Kaufmann, Jo Knümann, Berry Lipman, Wolfgang Ludewig, Enrico Mainardi, Hans-Martin Majewski, Wolfgang Meyer-Tormin, Gerd Natschinski, Hans Poser, Kurt Dietmar Richter, Klaus Runze, Hans Sandig, Ernest Sauter, Norbert Schultze, Hans Stadlmair, Reinhold Weber, Rolf Wilhelm, Helmut Zacharias.
Öffentl. Benutzung: Nach Anfrage möglich.

Letzte Aktualisierung: 26.04.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsches Literaturarchiv Marbach

Schillerhöhe 8-10, 71672 Marbach/Neckar
Postfach 1162, 71666 Marbach/Neckar
Tel.: (07144) 8480 Fax: (07144) 848299

Dir: Prof. Dr. Sandra Richter; L. des Archivs: Dr. Ulrich v. Bülow; L. der Bibliothek: Jutta Bendt; L. der Mediendokumentation: Andreas Kozlik
Tr: Deutsche Schillerges. e.V.
Hist: Gegr. 1903/1955.
Aufg: Slg., Bewahrung u. Erschließung v. Zeugnissen der deutschsprachigen Literatur v. der Aufklärung bis zur Gegenwart. - Best: Slg. mit den Programmen der deutschen Sprech- u. Musiktheater seit 1976 (ca. 104.600 Programme). Musikalienslg: ca. 5.000 Notenhss. u. -drucke v. späten 18. Jh. bis zur Gegenwart, v.a. Vokalmusik; Vertonungen v. Texten Schillers, Uhlands, Mörikes, Hesses, Benns u.a. Schriftsteller; Musikalien aus Autorennachlässen u. -sammlungen (Mörike-Slg. Kauffmann, Hugo-Wolf-Slg. Köchert, Hesse-Slg. Pfau). Bildslg., 32.000 Tonträger (vertonte u. gesprochene Literatur), Musiktheater auf DVDs u. Video; AV-Studio.
Öffentl. Benutzung: Möglich (Präsenzbibliothek).
Publ: Marbacher Kataloge, 1956ff. - Jb. der Deutschen Schillerges., 1957ff. - Marbacher Magazin, 1976ff. - Marbacher Bibliothek, 1997-2008. - Aus dem Archiv, 2009-2018. - Marbacher Schriften. Neue Folge, 2007ff. - Georg Günther: Schiller-Vertonungen, 2 Bde., 2001 (= Deutsches Literaturarchiv, Verzeichnisse. Berichte. Informationen 21/1,2). - Alan Lareau: Kurt-Tucholsky-Discographie, 1997 (= Deutsches Literaturarchiv, Verzeichnisse. Berichte. Informationen 22). - Georg Günther: Mörike-Vertonungen, 2002 (= Deutsches Literaturarchiv, Verzeichnisse. Berichte. Informationen 29). - Georg Günther: Hesse-Vertonungen, 2004 (= Deutsches Literaturarchiv, Verzeichnisse. Berichte. Informationen 31).

Letzte Aktualisierung: 24.06.2019

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsches Musikgeschichtliches Archiv (DMgA)

Heinrich-Schütz-Allee 35, 34131 Kassel
Tel.: (0561) 3103013 Fax: (0561) 3103415

L: Dr. Rainer Birkendorf
Tr: Musikgeschichtliche Kommission e.V., Kassel.
Hist: Gegr. 1954.
Aufg: Sammlung, Erfassung u. Verfilmung v. Musikdrucken u. Musikhss. des 15.-18. Jh. Mikroform-Quellenslg. zur Erforschung der deutschen Musikgeschichte im europäischen Kontext mit ca. 36.000 Titeln.
Publ: Deutsches Musikgeschichtliches Archiv Kassel. Katalog der Filmsammlung, Kassel 1955ff. (27 Hefte).

Letzte Aktualisierung: 14.03.2016

 

1 - 50 of 270 data sets

» Page: [1] 2 3 4 ...6