Forschungsinstitute, Forschungsstellen und Archive mit Schwerpunkt auf einzelnen Musikerpersönlichkeiten

Diese Rubrik präsentiert Forschungsinstitute, Forschungsstellen und Archive, die in ihren Aufgabenschwerpunkten auf einzelne Musikerpersönlichkeiten ausgerichtet sind. Einrichtungen mit breiter angelegtem Sammlungs- oder Forschungsauftrag, ebenso wie Vereinigungen und Gesellschaften, die sich dem Andenken einzelner Musikerpersönlichkeiten widmen und häufig auch über eigene Archive verfügen, werden in eigenen Rubriken dargestellt. Einen Gesamtüberblick über Archive, Forschungsinstitute und wissenschaftliche Bibliotheken vermittelt die Rubrik Wissenschaftliche Bibliotheken, Archive und Forschungsinstitute.

1 bis 30 von 58 Datensätzen

» Seite: [1] 2

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

 Kurzansicht
 

Bad Köstritz

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz
Forschungs- und Gedenkstätte im Geburtshaus des Komponisten

Heinrich-Schütz-Str.1, 07586 Bad Köstritz
Tel.: (036605) 2405 od. 36198 Fax: (036605) 36199

Dir: Friederike Böcher
Tr: Landratsamt Greiz.
Hist: 1954 Eröffnung einer Gedenkausstellung im Geburtshaus des Komponisten Heinrich Schütz. 1985 nach Umgestaltung Neueröffnung als Forschungs- und Gedenkstätte.
Aufg: Dauerausstellung zu Leben, Werk und Rezeption von Heinrich Schütz; Erschließung des zeitlichen Umfelds. Mitveranstalter des Heinrich Schütz Musikfests. Konzerte, musikal. Museumsrunden, Kurse für Alte Musik, Wechselausstellungen in der Schütz-Haus-Galerie und Wochenende der Barockmusik. Sitz und Geschäftsstelle der Schütz-Akademie e. V.; Förderverein des Hauses. - Bestände: Tonträger-Sammlung mit Musik des 17. und 18. Jh. (2.250 Tonträger); Fachbibliothek mit Publikationen und Materialien zu Heinrich Schütz, seinen Zeitgenossen und Schülern, darunter Originaldrucke (7.090 Bände), Musikalien (5.040 Noten), Kupferstiche und Leichenpredigten.
Publ: Beiträge zur musikal. Quellenforschung, Bad Köstritz 1988ff. - Monographien der Forschungs- und Gedenkstätte Heinrich-Schütz-Haus, Bad Köstritz 1993ff. - Claudio Monteverdi und die Folgen. Leittexte der Wanderausstellung, hrsg. v. Ingeborg Stein u. Friederike Böcher, Bad Köstritz 1994. - Köstritzer Hefte (Notenausgaben) 2002ff. - Köstritzer Schriften, Bad Köstritz 2003ff. - Faksimiles.

Letzte Aktualisierung: 24.04.2020

 

Baden-Baden

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Brahmshaus Baden-Baden
Bibliothek
Brahmsgesellschaft Baden-Baden

Maximilianstr. 85, 76534 Baden-Baden
Tel.: (07221) 99872

Vizepräs: Dr. Christof Maisch; Gs: Ute Blumeyer
Tr: Brahmsgesellschaft Baden-Baden e.V.
Hist: Wohnhaus von Johannes Brahms in den Jahren 1865-74. Seit 1967 in der Trägerschaft der Brahmsgesellschaft Baden-Baden.
Aufg: Umfangreiche Spezialbibliothek und Mediathek mit Literatur über Johannes Brahms, Robert Schumann und den Brahms-Umkreis sowie Notenausgaben sämtlicher Werke von Brahms und Schumann. Arbeitsstudio mit zugehöriger Wohnung, in dem Musiker, Komponisten und Musikwissenschaftler als Gäste der Gesellschaft mit einer Art Stipendium jeweils einige Wochen leben und arbeiten können. Museum (s. d.)
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Renate Hofmann, Kurt Hofmann: Johannes Brahms in Baden-Baden, Baden-Baden 1996.

Letzte Aktualisierung: 25.03.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Schuncke-Archiv

Maiengasse 4, 76530 Baden-Baden
Tel.: (07221) 750-56 Fax: (07221) 750-17

1. Vors: Michael Schuncke; 2. Vors: Inge Blum (Schriftführerin)
Rf: e.V.
Hist: Gegründet 1999 auf der Grundlage eines 200-jährigen Familienarchivs.
Aufg: Pflege, Ergänzung und wissenschaftliche sowie genealogische Aufbereitung des Archivs der Künstlerfamilie Schuncke, ihrer Zweige und ihres Umfelds. Sammlung von Konzert- und Theaterprogrammen, Briefen, Rundschreiben, Noten, Büchern, persönlichen Dokumenten, Bildern und Tonträgern. Unterarchiv Ludwig Finckh und Familie Finckh-Stuttgart (19. Jh.) sowie Musiker des 20./21. Jh. - Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Konzerte, Erst- bzw. Uraufführungen von Orchesterwerken sowie Durchführung des Internationalen Schuncke Hornwettbewerbs (3-jl.), Ausstellungen.
Publ. (Auswahl): Michael Schuncke: Das Mendelssohn-Bildnis der Musikerfamilie Schuncke, Hamburg 1997. - Ruskin King Cooper: Robert Schumanns engster Jugendfreund: Ludwig Schuncke (1810-1834) und seine Klaviermusik, hrsg. v. Joachim Draheim u. Michael Schuncke (deutsch-englisch), Hamburg 1997. - Renato Principe: Ludwig Schuncke, l'alter ego di Schumann: per il bicentenario della nascita Robert Schumann, Firenze 2011.

Letzte Aktualisierung: 03.04.2020

 

Bayreuth

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Nationalarchiv und Forschungsstätte der Richard-Wagner-Stiftung

Wahnfriedstr. 2, 95444 Bayreuth
Tel.: (0921) 75728-0 Fax: (0921) 75728-22

Dir: Dr. Sven Friedrich
Tr: Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth.
Hist: 1973 Erwerb des Archivs der Familie Wagner mit Gründung der Richard-Wagner-Stiftung. 1976 Übernahme von Archiv und Bibliothek der Richard-Wagner-Gedenkstätte Bayreuth.
Aufg: Archiv mit Spezialsammlung zu Leben und Werk von Richard Wagner und Siegfried Wagner sowie zur Geschichte der Bayreuther Festspiele (1876-1986). Ca. 35.000 Bände Forschungsliteratur und Noten; Bildarchiv mit ca. 25.000 Dokumenten; Schallarchiv mit ca. 3.000 Tonträgern; ca. 48.000 Zeitungsausschnitte, Programme und Theaterzettel; Druckschriften, ca. 100.000 Handschriften und Autographen. Betreuung von Doktoranden und Wissenschaftlern. Nachlässe: Richard und Cosima Wagner, Robert Bartsch, Eva und Houston Steward Chamberlain, Carl Friedrich Glasenapp, Helena Wallem. Teilnachlässe: Siegfried Wagner, Hans von Wolzogen, Rudolf Bockelmann u. a. - Digitale Bestände online: https://digital.wagnermuseum.de. Museum (s. d.)
Öffentl. Benutzung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 25.05.2021

 

Bergisch Gladbach

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Stiftung Zanders - Papiergeschichtliche Sammlung
Max-Bruch-Autographensammlung
Kulturhaus ZANDERS

Hauptstr. 267, 51465 Bergisch Gladbach
Tel.: (02202) 31974 Fax: (02202) 31974

Gf: Magdalene Christ
Tr: Firma Zanders und Stadt Bergisch Gladbach.
Rf: Stiftung privaten Rechts.
Hist: Gegründet 1977.
Aufg: Ca. 70 Autographen, Briefe sowie 200 Postkarten und 30 Fotografien des Kölner Komponisten Max Bruch.
Öffentl. Benutzung: Nach Anfrage möglich.

Letzte Aktualisierung: 24.04.2020

 

Berlin

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Arnold Schönberg Gesamtausgabe
Forschungsstelle

Jägerstr. 22-23, 10117 Berlin
Tel.: (030) 20370-338 Fax: (030) 20370-222

L: N.N. (Projektleitung), PD Dr. Ulrich Krämer (Wissenschaftlicher Mitarbeiter)
Tr: Gesellschaft zur Förderung der Arnold-Schönberg-GA e.V., Mainz.
Hist: Gegründet 1965.
Aufg: Gesamtausgabe der musikalischen Werke (einschließlich der Skizzen) von Arnold Schönberg; geplant 76 Bände sowie Supplementbände, seit 1969 73 Bände erschienen.
Publ: A. Schönberg. Sämtliche Werke, hrsg. v. Rudolf Stephan, Mainz 1969ff.

Letzte Aktualisierung: 25.03.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bernd Alois Zimmermann-Gesamtausgabe
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin
Tel.: (030) 20370-578 od. -350/-556

Wiss. Arbeitsstelle Frankfurt a. M.: B. A. Zimmermann-Gesamtausgabe, Goethe-Universität Frankfurt, Institut für Musikwissenschaft, Senckenberganlage 31, 60325 Frankfurt a. M.
T: (069) 798-22191 oder -22192, Tfax: (069) 798-22190
a.kuhl@em.uni-frankfurt.de
bohl@em.uni-frankfurt.de
schlosser@em.uni-frankfurt.de
URL: www.adwmainz.de/zimmermann.
Projektl: Prof. Dr. Dörte Schmidt; wissenschaftliche Mitarbeit: Benjamin W. Bohl (Research Software Engineer), Katharina Schlosser, Felix Marzillier, Hemma Jäger, Dr. Adrian Kuhl, Dr. Matthias Pasdzierny
Tr. u. Hrsg: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz.
Hist: 2016 Arbeitsbeginn in den Arbeitsstellen Berlin und Frankfurt.
Aufg: Historisch-kritische Ausgabe der Werke, Schriften und Briefe Bernd Alois Zimmermanns. Geplanter Umfang: 11 Abteilungen musikalischer Werke (30 Bände, z. T. mit Teilbänden), 2 Abteilungen Schriften (2 Bände) und Briefe (4 Bände) sowie jeweils zugehörige Online-Veröffentlichungen.

Letzte Aktualisierung: 25.03.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Frida-Leider-Zentrum
Archiv

Rennbahnstr. 121, 13086 Berlin
Tel.: (030) 4487345

Vors: Peter Sommeregger
Tr: Frida-Leider-Gesellschaft e.V.
Hist: Gegründet 2004.
Aufg: Sammlung von Dokumenten zum Leben der Opernsängerin Frida Leider und zur Operngeschichte allgemein.
Öffentl. Zugang: Möglich nach telefonischer Vereinbarung.

Letzte Aktualisierung: 24.04.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Hanns Eisler Gesamtausgabe (HEGA)
Archiv der Akademie der Künste

Robert-Koch-Platz 10, 10115 Berlin

L: Prof. Dr. Hartmut Fladt
Tr: Internationale Hanns Eisler Gesellschaft e.V.
Hist: Gegründet 1997.
Aufg: Historisch-kritische Ausgabe der literarischen und musikalischen Werke Hanns Eislers auf der Basis der verfügbaren Quellen (insbesondere im Hanns-Eisler-Archiv der Akademie der Künste, Berlin); geplant: mehr als 50 Bände, seit 2002 15 Bände erschienen.
Öffentl. Zugang: Nach Voranmeldung möglich.

Letzte Aktualisierung: 18.09.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Hans-Sommer-Archiv
Anka Sommer

14129 Berlin
Tel.: (030) 8036996 Fax: (030) 80491870

L: Hans-Christoph Mauruschat
Tr: Erbengemeinschaft Zincke, genannt Sommer und der Verein zur Förderung der Forschung am Hans-Sommer-Archiv, Berlin e.V.
Hist: Gegründet 1998.
Aufg: Pflege und Auswertung des Nachlasses von Hans Sommer und des Teilnachlasses von Carl Hill; Förderung der Erforschung und Aufführung der Werke Hans Sommers. - Bestände: Sammlung von Handschriften und Erstdrucken des 18. Jh., von Dokumenten zur Gründungsgeschichte der Genossenschaft Deutscher Tonsetzer sowie von Literatur des 19. und beginnenden 20. Jh. zu Richard Wagner. Theaterzettel zu Opernaufführungen von H. Sommer aus Berlin und Weimar (unter Leitung von Richard Strauss) sowie aus München, Stuttgart, Amsterdam und Schwerin (1870-1890). Dokumente zu den Bayreuther Festspielen (1876-1882).
Öffentl. Zugang: Nicht möglich.

Letzte Aktualisierung: 12.05.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Kurt-Schwaen-Archiv

Wacholderheide 31, 12623 Berlin
Tel.: (030) 562-6331 Fax: (030) 562-94818

L: Dr. Ina Iske
Tr: Privat.
Hist: Gegründet 1980.
Aufg: Erforschung von Werk und Biografie Kurt Schwaens. Erfassung und Archivierung der Notenautographen und sonstiger Dokumente (Schriften, Tagebücher, Briefwechsel, Fotos) Schwaens, die für sein persönliches und künstlerisches Umfeld von Bedeutung sind. - Bestand: Über 600 Autographen, alle Druckausgaben der Noten und Schriften. Vorträge, Interviews, Konzertmitschnitte, Dokumentarfilmaufnahmen und 300 Werke auf Tonträgern oder Videobändern. Umfangreiche Sammlung von Sekundärliteratur, Programmen und Rezensionen.
Öffentl. Benutzung: Eingeschränkt möglich nach Voranmeldung.
Publ: Mitteilungen des Kurt-Schwaen-Archivs (1xjl.). - Kurt Schwaen. Quellenverzeichnis schriftlicher und mündlicher Äußerungen des Komponisten, hrsg. v. Ina Iske-Schwaen, Berlin 2010. - Rosemarie Groth: Kurt Schwaen-Werkverzeichnis, Berlin 2011.

Letzte Aktualisierung: 06.04.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Simon-Mayr-Gesamtausgabe
G. Ricordi & Co. Bühnen- u. Musikverlag GmbH

Stralauer Allee 1, 10245 Berlin
Tel.: (030) 52007-1323 Fax: (030) 52007-1333

L: Reinhold Quandt
Tr: G. Ricordi & Co. Bühnen- und Musikverlag GmbH.
Aufg: Erstellung einer historisch-kritischen Gesamtausgabe der Werke von Johann Simon Mayr mit dem Schwerpunkt Bühnenwerke, seit 2010 6 Bände erschienen.
Publ: Johann Simon Mayr, Werkausgabe, 2013ff.

Letzte Aktualisierung: 02.06.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz (SBB)
Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv

Unter den Linden 8, 10117 Berlin
Postfach, 10102 Berlin
Tel.: (030) 266-435201 Fax: (030) 266-335201

Generaldir: Dr. Achim Bonte; Dir. der Musikabt: Dr. Martina Rebmann.
Träger: Stiftung Preußischer Kulturbesitz.
Historie: Gegründet 1842 an der Königlichen Bibliothek, von 1918 bis 1945 Preußische Staatsbibliothek. Nach 1945 zweigeteilt durch Zugehörigkeit zur Deutschen Staatsbibliothek in Berlin-Ost bzw. zur Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz in Berlin-West. 1992 Wiedervereinigung zur Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. 1964 Gründung des Mendelssohn-Archivs, 1992 Angliederung der Berliner Arbeitsstelle der Weber-Gesamtausgabe. Übernahme des Zeitsegments 1801-1945 bei der Notenerwerbung der Sammlung Deutscher Drucke.
Bestand: Ca. 68.000 Musikhandschriften (u. a. von Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Joseph Haydn, Felix Mendelssohn, Wolfgang Amadeus Mozart, Robert Schumann und Carl Maria von Weber), 120.000 Musikerbriefe (u. a. von Johannes Brahms, Joseph Joachim, Siegfried Ochs, Robert Schumann), knapp 500 Nachlässe (u. a. von Hans von Bülow, Ferruccio Busoni, Luigi Cherubini, Dietrich Fischer-Dieskau, Wilhelm Furtwängler, Ernst Theodor Amadeus Hoffmann, Carl Loewe, Giacomo Meyerbeer, Clara Schumann, Carl Maria von Weber, Ruth Zechlin, Claudio Abbado), 450.000 Musikdrucke (darunter Sammlung Deutscher Drucke mit mehr als 330.000 Titeln), 120.000 Bücher und Zeitschriftenbände, ca. 20.000 Textbücher, 44.000 Tonträger, 8.000 Bildnisse. Teilbestände des historischen Archivs des Schott-Verlags. - Digitale Bestände online: http://digital.staat...
Öffentliche Benutzung: Möglich.
Publikationen: Kataloge der Musikabt. Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz, Berlin 1975ff. - Handschrifteninventare. Deutsche Staatsbibliothek, Berlin 1970ff. (enthält auch Bände zur Musikabteilung). - "...gewaltig viel Noten, lieber Mozart". Die Mozart-Autographe der Staatsbibliothek zu Berlin, hrsg. von Roland Dieter Schmidt-Hensel, Berlin 2006 (= Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz, 24). - Die Familie Mendelssohn. Stammbaum von Moses Mendelssohn bis zur siebenten Generation, Berlin 2007 (= Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz, 27). - FELIX. Felix Mendelssohn Bartholdy zum 200. Geburtstag, Stuttgart, bearb. von Roland Dieter Schmidt-Hensel, Berlin 2009 (= Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz, Ausstellungskataloge, N.F., 53) - "Ton ist überhaupt componirtes Wort". Robert Schumann zwischen Wort und Ton, hrsg. und bearb. von Martina Rebmann und Marina Schieke-Gordienko, Berlin 2010 (= Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz, 34). - Faksimile der Sinfonie Nr. 9 v. Ludwig van Beethoven, Kassel 2010. - "Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen": Carl Philipp Emanuel Bach in Berlin, Berlin 2014 (= Ausstellungskataloge der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz; N.F., 58). - Die Beethoven-Sammlung der Staatsbibliothek zu Berlin, Begleitband zur Beethoven-Ausstellung 2020, hrsg. von N. Tanneberger, M. Rebmann und F. Heinze, Petersberg 2020 (Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz, Ausstellungskataloge N.F. 62). - Die Beethoven-Sammlung der Staatsbibliothek zu Berlin. Begleitband zur Beethoven-Ausstellung 2020, hrsg. von N. Tanneberger, M. Rebmann und F. Heinze, Petersberg 2020 (=Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz, Ausstellungskataloge N.F. 62).

Letzte Aktualisierung: 01.09.2021

 

Bonn

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Beethoven-Haus Bonn
Beethoven-Archiv - Verlag - Kammermusiksaal - Museum

Bonngasse 18-26, 53111 Bonn
Tel.: (0228) 98175-0 Fax: (0228) 98175-31

Dir: Malte Boecker; L. des Museums: Dr. Nicole Kämpken; Kustos der Slg: Dr. Julia RongeL. des Archivs u. des Verlags: Prof. Dr. Christine Siegert; L. Kammermusiksaal: Dr. Martella Gutiérrez-Denhoff; L. Kommunikation u. Sonderprojekte: Ursula Timmer-Fontani
Tr: Verein Beethoven-Haus.
Hist: Verein Beethoven-Haus gegründet 1889, Archiv gegründet 1927 aus Anlass des 100-jährigen Todestags Ludwig van Beethovens. Nach 1945 maßgeblicher Ausbau unter Joseph Schmidt-Görg, dem langjährigen Direktor des Archivs. 1956 Erwerb der Sammlung H. C. Bodmer, 1998 Erwerb der Beethoven-Sammlung der Julius-Wegelerschen Familienstiftung. 1989 Eröffnung des Kammermusiksaals. Bedeutende Förderung durch Hermann J. Abs. Seit 2020 An-Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Aufg: Zentrale Forschungs- und Gedächtnisstätte zu Leben und Werk Ludwig van Beethovens. Sammlung von Dokumenten zu Beethoven und seinem Umkreis, darunter Notenhandschriften und -drucke. Spezialbibliothek mit 30.000 Büchern und Aufsätzen, 25.000 Noten, 11.000 Fotokopien und Mikrofilmen von Beethoven-Quellen sowie 1.500 Tonträgern; Teilnachlässe (jeweils die Notenbibliothek): Hans Conrad Bodmer, Theodor von Frimmel, Stefan Ley, Anton Felix Schindler, Max Unger, Johann Josef Veith. Umfangreiche Forschungstätigkeit im philologischen und editorischen Bereich, u. a. zu Beethovens kompositorischem Arbeitsprozess, sowie Förderung und Beteiligung an bibliografischen und biografischen Projekten. Erarbeitung und Herausgabe der wissenschaftlich-kritischen Gesamtausgabe sämtlicher vollendeter Werke Beethovens einschließlich Frühfassungen, authentischen Bearbeitungen, größeren Fragmenten und umfangreicheren Entwürfen; geplant: 56 Bände, seit 1961 43 Bände erschienen. Gesamtausgabe des Briefwechsels und der Dokumente Beethovens; geplant: 8 Bände, seit 1996 7 Bände erschienen. Durchführung von Konzertreihen, Kammermusikfesten und Meisterkursen, Sonderausstellungen und Fachtagungen. Museum (s. d.). - Digitale Bestände online: http://www.beethoven...
Publ: L. van Beethoven. Skizzen und Entwürfe, Bonn 1952ff. - Ausgewählte Dokumente in Faksimile, Bonn 1953ff. - Schriften zur Beethovenforschung, 1957ff. - Beethoven Gesamtausgabe, 1961ff. - Jahresgaben des Vereins Beethoven-Haus, 1982ff. - Briefwechsel Gesamtausgabe 1996ff. - Bonner Beethoven-Studien, 1999ff. - Andreas Eckhardt: Das Beethoven-Haus Bonn, 2008.

Letzte Aktualisierung: 28.07.2020

 

Buchen

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Joseph Martin Kraus - Musikalische Werke
Internationale Joseph Martin Kraus-Gesellschaft e.V.

Haagstr. 10, 74722 Buchen
Tel.: (06281) 8898 Fax: (06281) 556898

Editionsl: Gerhart Darmstadt, Dr. Michael Kube, Prof. Dr. Andreas Traub
Tr: Internat. Joseph Martin Kraus-Gesellschaft e. V.
Aufg: Kritische Gesamtausgabe der Werke von Joseph Martin Kraus in 7 Serien; geplant: 26 Bände, seit 2006 1 Band erschienen.

Letzte Aktualisierung: 02.06.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Joseph-Martin-Kraus-Archiv

Haagstr. 10, 74722 Buchen
Tel.: (06281) 8898 Fax: (06281) 556898

Dir: Dr. Wolfgang Hauck
Tr: Verein Bezirksmuseum e.V. Buchen.
Hist: Gegründet 1977. Seit 1992 Sitz im Wohnhaus des Komponisten.
Aufg: Erteilung von Auskünften über Kraus, sein Leben und Werk. Archiv mit Teilnachlass, darunter persönliche Gegenstände, Briefe, Noten etc. sowie Bibliothek zu Kraus und seinem Umfeld. Tonträgersammlung. Nachlass der Schwester Marianne Kraus.
Anm: Sitz und Geschäftsstelle der Internationalen Joseph-Martin-Kraus-Gesellschaft e.V.

Letzte Aktualisierung: 02.06.2020

 

Dessau-Rosslau

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Kurt Weill Zentrum

Ebertallee 63, 06846 Dessau-Roßlau
Tel.: (0340) 619595

Direktor: Joachim Landgraf
Träger: Stadt Dessau, Kurt-Weill-Gesellschaft e.V.
Historie: Eröffnet 1994.
Aufgaben: Archiv, Museum und Dokumentationszentrum zu Leben und Werk Kurt Weills. Ausstellung zu Kurt Weill im Meisterhaus Moholy-Nagy. Mediathek mit Tonträgern und Videos. Bücher, Zeitschriften, Nachschlagewerke, Noten, Fotografien und Plakatsammlung, Materialsammlung zur Aufführungsgeschichte der Werke Kurt Weills: Kunst und Musik der Weimarer Republik, Exilliteratur und -musik der 1930er-Jahre, amerikanische Theatergeschichte.
Öffentlicher Zugang: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 19.08.2021

 

Detmold

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Carl-Maria-von-Weber-Gesamtausgabe
Wissenschaftliche Arbeitsstelle Detmold
Musikwissenschaftliches Seminar Detmold/Paderborn

Hornsche Straße 39, 32756 Detmold
Tel.: (05231) 975-663 Fax: (05231) 975-668

Wiss. Arbeitsstelle Berlin: Musikabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Unter den Linden 8, 10117 Berlin
T: (030) 266-435210 od. -435211, Tfax: (030) 266-335201
frank.ziegler@sbb.spk-berlin.de
bandur@weber-gesamtausgabe.de
schreiter@weber-gesamtausgabe.de
Hrsg: Prof. Dr. Gerhard Allroggen, Editionsltg: Prof. Dr. Joachim Veit
Tr: Gesellschaft zur Förderung der Carl-Maria-von-Weber-Gesamtausgabe e.V.
Hist: Einrichtung der Wissenschaftlichen Arbeitsstelle 1988.
Aufg: Wissenschaftliche Gesamtausgabe der Kompositionen (ca. 50 Bände), Tagebücher (8-10 Bände), Briefe (ca. 10 Bände) und Schriften (2 Bände) Carl Maria von Webers gemeinsam mit der Wissenschaftlichen Arbeitsstelle in der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Laufzeit voraussichtlich bis 2026; seit 1998 26 Bände der Kompositionen erschienen. - Digitale Bestände online: http://www.weber-ges...
Publ. (Auswahl): Weberiana, 1992ff. - Weber-Studien, Mainz 1993ff. - Carl Maria von Weber. Sämtliche Werke, Mainz 1998ff.

Letzte Aktualisierung: 02.04.2020

 

Dresden

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
Heinrich-Schütz-Archiv
Forschungsstelle für mitteldeutsche Musikgeschichte des 16. bis 18. Jahrhunderts
Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden

Wettiner Platz 13, 01067 Dresden
Postfach 120039, 01001 Dresden
Tel.: (0351) 49236-11 Fax: (0351) 4923663

L: NN
Tr: Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden.
Hist: Gegründet 1988.
Aufg: Edition der Schütz-Dokumente; Sammlung von literarischen und musikalischen Quellen zum Forschungsgebiet, besonders in Form von Mikrofilmen. Publikation von Forschungsarbeiten und Quellen zur Musik des 16. bis 18. Jh. in Mitteldeutschland (Druckwerke und Noten).
Öffentl. Benutzung: Nach Anfrage möglich.
Publ: Dresdner Studien zur Musikwissenschaft, Laaber 1998ff; Bd. 1: Aneignung durch Verwandlung. Aufsätze zur deutschen Musik und Architektur des 16. u. 17. Jh., hrsg. v. Wolfram Steude, 1998; Bd. 2: Manfred Fechner: Studien zur Dresdner Überlieferung von Instrumentalkonzerten deutscher Komponisten des 18. Jh., 1999. - Denkmäler Mitteldeutscher Barockmusik, hrsg. von der Ständigen Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt u. Thüringen e.V, Leipzig; Serie II, Bd. 4: Johann Friedrich Fasch: Großbesetzte Konzerte, ediert v. Manfred Fechner, 2000. - Schütz-Dokumente, hrsg. vom Heinrich-Schütz-Archiv der Hochschule für Musik Carl Maria v. Weber Dresden, Köln; Bd. 1: Schriftstücke v. Heinrich Schütz, hrsg. von Michael Heinemann, 2010; Bd. 2: Eberhard Möller, Beiträge zur Schütz-Forschung, hrsg. von Michael Heinemann, 2013; Bd. 3: Michael Heinemann: Die "alte" Musik im 17. Jahrhundert. Der Streit zwischen Marco Scacchi u. Paul Siefert, 2014; Bd. 4: Marco Scacchi, Cribrum Musicum, kommentierte lateinisch-deutsche Edition der Ausg. Venedig 1643, hrsg. von Michael Heinemann, 2014; Bd. 5: Iudicium Cribri Musici. Dokumente zum Streit zwischen Marco Scacchi u. Paul Siefert, hrsg. von Michael Heinemann, 2014. - Sächsische Studien zur älteren Musikgeschichte. Buchreihe der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, hrsg. von Matthias Herrmann und Ludger Rémy, Altenburg 2008ff; Bd. 1: Musik im mittelalterlichen Dresden. Vom Werden einer Musikstadt, hrsg. von Matthias Herrmann, 2008; Bd. 2: Heinrich Magirius: Die ev. Schlosskapelle zu Dresden aus kunstgeschichtlicher Sicht, 2009; Bd. 3: Die Musikpflege in der ev. Schlosskapelle Dresden zur Schütz-Zeit, hrsg. von Matthias Herrmann, 2009; Bd. 4: Johann Walter, Torgau und die evangelische Kirchenmusik, hrsg. von Matthias Herrmann, 2013. - Johann Rosenmüller. Kritische Ausgabe sämtlicher Werke, hrsg. von Holger Eichhorn in Verbindung mit der Johann-Rosenmüller-Gesellschaft Berlin e.V. und der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden (seit 2012 13 Bde. erschienen). - Andreas Hammerschmidt. Gesamtausgabe, hrsg. von Michael Heinemann, Konstanze Kremtz u. Sven Rössel, Altenburg (seit 2015 7 Bde. erschienen). - Mitherausgabe der Stuttgarter Schütz-Ausgabe.

Letzte Aktualisierung: 22.07.2020

 

Düsseldorf

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Goethe-Museum Düsseldorf
Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung

Jacobistr. 2 (Schloss Jägerhof), 40211 Düsseldorf
Tel.: (0211) 899-6262 od. -6269 Fax: (0211) 8929144

Dir: Prof. Dr. Christof Wingertszahn; Betreuung der Musikabteilung: Regine Zeller
Tr: Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung.
Hist: Gegründet 1953. Grundstock des Goethe-Museums bildet die Privatsammlung Anton Kippenberg.
Aufg: Spezialbibliothek und Forschungsstätte mit Literatur und Dokumenten aus der Goethezeit, darunter ca. 3.500 Musikalien sowie die Nachlässe von Johann Nepomuk Hummel und Karl Friedrich Zelter. Durchführung von Kolloquien.
Öffentl. Benutzung: Möglich (Präsenzbibliothek).
Publ: "... von der alten Zauberkraft der Musik ...": Goethes Beziehungen zur Musik, Düsseldorf 1992. - Volkmar Hansen (Hrsg.): Goethe in seiner Zeit. Katalog der ständigen Ausstellung, Düsseldorf 1993. - Günter Metzner: "Wir heißen euch hoffen". Materialien zur musikalischen Goethe-Rezeption 1945-1968, Düsseldorf 1995. - Vom "Erlkönig" zum "Schwanengesang". Schuberts Liedvertonungen, Düsseldorf 1997. - "...von der musikalischen Seite unser Freund, von der politischen unser Widersacher..." Der Tonkünstler Johann Friedrich Reichardt und Goethe. Ausstellung und Katalog v. Walter Salmen u. Regine Zeller, Düsseldorf 2002. - Der Komponist und Goethefreund Philipp Christoph Kayser 1766-1823, Düsseldorf 2006. - Carl Friedrich Zelter zum 250. Geburtstag, Düsseldorf 2008. - Gabriele Busch-Salmen und Regine Zeller (Hrsg.): Johann Friedrich Reichardt (1752-1814). Musikpublizist und kritischer Korrespondent, Hannover 2020.

Letzte Aktualisierung: 24.04.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Heinrich-Heine-Institut der Landeshauptstadt Düsseldorf

Bilker Str. 12-14, 40213 Düsseldorf
Tel.: (0211) 89-92902 od. -92901 Fax: (0211) 8929044

Direktor: Dr. Sabine Brenner-Wilczek
Träger: Landeshauptstadt Düsseldorf.
Historie: Gegründet 1970. Übernahme der Bestände der Archiv- und Handschriftenabteilung (mit Heine-Sammlung) der Landes- und Stadtbibliothek (1770-1970), deren Buchbestand sich heute in der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf befindet.
Aufgaben: Internationale Heine-Forschung sowie Erforschung der Literatur von Vormärz und Romantik, der kulturellen Geschichte des Rheinlands. Schwerpunkte des Archiv- und Bibliotheksbestands: Heine und Heine-Rezeption, Vormärz, Literatur, Kunst, Musik und Wissenschaft der Düsseldorfer Region von Barock bis zur Gegenwart; in der Musikabteilung Heine-Vertonungen, Robert und Clara Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy, Ferdinand Hiller, Notenarchiv des Düsseldorfer Musikvereins sowie Sammlungen von Düsseldorfer Komponisten. Ausstellungen und Veranstaltungen.
Öffentliche Benutzung: Möglich.
Publikationen: Heine-Jahrbuch, hrsg. v. Joseph A. Kruse, Hamburg 1962-1994, Stuttgart/Weimar 1995ff. - Heine-Studien, hrsg. v. Joseph A. Kruse, Hamburg 1971-1994, Stuttgart/Weimar 1995ff. - Veröffentlichungen des Heinrich-Heine-Instituts, hrsg. v. Joseph A. Kruse, Düsseldorf 1981ff. - Heinrich-Heine-Institut. Archiv, Bibliothek, Museum, hrsg. v. Joseph A. Kruse, Stuttgart/Weimar 1992ff. - Robert Schumann und die Dichter, bearb. v. Bernhard R. Appel u. Inge Hermstrüwer, Düsseldorf 1991. - Clara u. Robert Schumann. Zeitgenöss. Portraits, hrsg. v. Bernhard R. Appel u.a., Düsseldorf 1994. - Raritäten aus dem Notenbest. des Städtischen Musikvereins Düsseldorf, hrsg. v. Joseph A. Kruse, Düsseldorf 1995. - Susanne Cramer: Die Musikalien des Düsseldorfer Musikvereins 1801-1929. Katalog, Stuttgart/Weimar 1996. - Clara Schumann 1819-1896. Chronik in Bildern, hrsg. v. Joseph A. Kruse, Düsseldorf 1996. - Denk ich an Deutschland in der Nacht... Autographe von Heinrich Heine und Robert Schumann aus einer Rheinischen Privatsammlung, Düsseldorf 2004. - Das letzte Wort der Kunst. Heinrich Heine u. Robert Schumann zum 150. Todesjahr, hrsg. v. Joseph A. Kruse, Stuttgart 2006. - Übergänge zwischen Künsten und Kulturen. Internationaler Kongress zum 150. Todesjahr von Heinrich Heine und Robert Schumann, hrsg. v. Henriette Herwig, Stuttgart/Weimar 2007. - "Übrigens gefall ich mir prächtig hier." Felix Mendelssohn Bartholdy in Düsseldorf. Ausstellung des Heinrich-Heine-Instituts Düsseldorf, 1. Oktober 2009 - 10. Januar 2010, hrsg. v. Bernd Kortländer, Düsseldorf 2009. - Wolfgang Müller von Königswinter: "Ich glaubte nur an Musik". Erinnerungen an Norbert Burgmüller. Dem Düsseldorfer Komponisten Norbert Burgmüller zum 200. Geburtstag, Düsseldorf 2010. - Ziemlich lebendig. Schätze aus der Schumann-Sammlung des Heinrich-Heine-Instituts, hrsg. v. Sabine Brenner-Wilczek, Bernd Kortländer u. Ursula Roth, Düsseldorf 2010.

Letzte Aktualisierung: 09.04.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Robert-Schumann-Forschungsstelle
Karl-Arnold-Haus der Wissenschaften

Palmenstr. 16, 40217 Düsseldorf
Tel.: (0211) 131102 Fax: (0211) 327083

Nebenstelle: Robert-Schumann-Haus Zwickau, Hauptmarkt 5, 08056 Zwickau
T: (0375) 213757, Fax: (0375) 213757
tentler@schumann-ga.de
Vorstandsvors: Prof. Dr. Ulrich Konrad; Editionsl: Dr. Armin Koch, Projektl: Prof. Dr. Ulrich Konrad
Tr: Robert-Schumann-Forschungsstelle e.V.
Hist: Gegründet 1986 von der Robert-Schumann-Gesellschaft Düsseldorf.
Aufg: Herausgabe sämtlicher Werke von Robert Schumann; geplant: ca. 53 Notenbände mit Kritischen Berichten sowie 7 Bände Studien und Skizzen bzw. Schriften und Supplemente, seit 1991 37 Bände bzw. Teilbände erschienen.
Publ: Schumann Forschungen, hrsg. v. der Robert-Schumann-Gesellschaft Düsseldorf, Mainz 1984ff. - Robert Schumann. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, hrsg. v. der Robert-Schumann-Gesellschaft Düsseldorf, Mainz 1991ff.

Letzte Aktualisierung: 20.04.2020

 

Frankfurt/Main

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Hindemith Institut Frankfurt

Eschersheimer Landstr. 29-39, 60322 Frankfurt/Main
Tel.: (069) 5970362 Fax: (069) 5963104

L: Dr. Susanne Schaal-Gotthardt, Wiss. Mitarbeit: Dr. Luitgard Schader, Dr. Heinz-Jürgen Winkler
Tr: Fondation Hindemith, Sitz: Blonay (Schweiz).
Hist: Gegründet 1974 durch die Fondation Hindemith aufgrund einer testamentarischen Verfügung von Gertrud Hindemith, der Witwe des Komponisten.
Aufg: Erforschung von Leben und Werk Paul Hindemiths sowie Archivierung und Auswertung seines wissenschaftlich relevanten Nachlasses. Redaktion der Historisch-kritischen Gesamtausgabe; geplant: 70 Bände, seit 1975 51 Bände erschienen. Förderung der künstlerischen und wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Werk Hindemiths, u. a. in Form von Tagungen, Ausstellungen und Konzerten.
Öffentl. Benutzung: Nach Vereinbarung.
Publ: Annales Hindemith / Hindemith-Jahrbuch - Hindemith-Gesamtausgabe, hrsg. im Auftrag der Fondation Hindemith Stiftung v. Ludwig Finscher u. Giselher Schubert. - Frankfurter Studien. - Hindemith-Forum.

Letzte Aktualisierung: 07.04.2020

 

Frankfurt/Oder

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Archiv
Stadt- und Regionalbibliothek Frankfurt (Oder), Haus 2

Collegienstr. 10, 15230 Frankfurt/Oder
Tel.: (0335) 6851929

Träger: Kulturbetriebe Frankfurt/Oder.
Historie: Gegründet 1975; 2001 Aufnahme des Archivs als eigener Bestand in die Stadt- und Regionalbibliothek Frankfurt (Oder).
Aufgaben: Sammlung von Musikalien, Theoretika, Tonträgern u. a. Material. Bestände recherchierbar über den Medienkatalog: https://www.srbffo.d...
Öffentliche Benutzung: Möglich.
Publikationen: Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Konzepte, Frankfurt/Oder 1983ff. - Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Konzepte, Sonderreihe, Frankfurt/Oder 1994ff.

Letzte Aktualisierung: 22.07.2021

 

Garmisch-Partenkirchen

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Richard-Strauss-Institut

Schnitzschulstr. 19, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel.: (08821) 9105950 Fax: (08821) 9105960

L: Dr. Dominik Šedivý; Wiss. Mitarbeit: Dr. des. Franziska Sagner
Tr: Markt Garmisch-Partenkirchen (mit Zuschussmitteln des Freistaats Bayern).
Hist: Gegründet 1982 in Trägerschaft der Landeshauptstadt München, 1997 Übernahme durch den Markt Garmisch-Partenkirchen.
Aufg: Sammlung von Materialien zu Leben, Schaffen und Umfeld von Richard Strauss; Erschließung des Sammlungs- und Archivguts für Zwecke der Forschung und Musikpraxis. Herausgabe von Quellen und wissenschaftlichen Publikationen; Förderung des öffentlichen Interesses an Leben und Werk des Komponisten. Ständige Ausstellung "Strauss! Mensch & Musik entdecken". Veranstaltung von Konzerten, Vorträgen und Tagungen; Organisation des Richard-Strauss-Festivals Garmisch-Partenkirchen. Zusammenarbeit mit Einrichtungen des Musiklebens und der Forschung. Sammlung Günther Lesnig (Aufführungsdokumentation der Bühnenwerke von Richard Strauss von den Uraufführungen bis in die Gegenwart mit Theaterzetteln, Programmen, Plakaten, Rezensionen, Fotos); Nachlass Hermann Bischoff. Aufbau und Pflege des Richard-Strauss-Quellenverzeichnisses im Internet.
Einr: Präsenzbibliothek, Audiovisuelles Studio, Ausstellung, Konzertsaal.
Öffentl. Benutzung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 31.08.2021

 

Halle/Saale

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Hallische Händel-Ausgabe

Große Nikolaistr. 5 (Händel-Haus), 06108 Halle/Saale
Tel.: (0345) 50090-230, -231, -232 od. -233 Fax: (0345) 50090-235

Editionsl: Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann, Prof. Dr. Donald Burrows
Tr: Georg-Friedrich-Händel-Ges. e.V., Internationale Vereinigung, Halle
Hist: Gegründet 1955.
Aufg: Kritische Gesamtausgabe der Werke von Georg Friedrich Händel in 5 Serien: Oratorien und große Kantaten, Opern, Kirchenmusik, Instrumentalmusik, kleinere Gesangswerke; geplant sind bis 2023: 116 Notenbände mit Kritischen Berichten und Faksimiles der Libretti bei Opern und Oratorien sowie ca. 10 Bände Supplemente; seit 1955 91 Notenbände mit Kritischen Berichten, 8 Revisionsbände und 6 Supplementbände erschienen.
Publ: Hallische Händel-Ausgabe, hrsg. v. der Georg-Friedrich-Händel-Gesellschaft, Kassel/Leipzig 1955-1991, Kassel 1992ff.

Letzte Aktualisierung: 14.08.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Stiftung Händel-Haus Halle
Forschungs- und Bildungsstätte - Bibliothek - Museum - Veranstaltungen
Internationale Händel-Festspiele Halle

Große Nikolaistr. 5, 06108 Halle/Saale
Tel.: (0345) 50090-0 Fax: (0345) 50090-416

Dir: Clemens Birnbaum
Tr: Stiftung Händel-Haus Halle.
Hist: Eröffnet 1948. Seit 2007 Stiftung bürgerlichen Rechts.
Aufg: Zentrale Forschungs- und Gedächtnisstätte zu Leben und Wirken Georg Friedrich Händels. Präsentation ständiger Ausstellungen mit den Schwerpunkten Georg Friedrich Händel, historische Musikinstrumente und regionale Musikgeschichte (Museum, s. d.). Wissenschaftliche Spezialbibliothek mit ca. 5.900 Büchern und Zeitschriften, 2.300 Musikalien, 800 Handschriften, umfangreicher Bildsammlung, 2.800 Mikromaterialien und 3.500 Tonträgern sowie Sammlung dokumentarischen Materials insbesondere zur Händelrezeption. Nachlässe und Teilnachlässe: Samuel Scheidt, Johann Friedrich Reichardt, Carl Loewe, Robert Franz, Hans Stieber, Friedrich Chrysander. Sitz der Arbeitsstelle der Hallischen Händel-Ausgabe (s. d.). Durchführung von Forschungsprojekten, wissenschaftlichen Konferenzen, Studienkursen, Konzert- und Vortragsreihen. Restaurierungsatelier für historische Musikinstrumente. Direktion der Händel-Festspiele (s. d.). - Digit. Best. online: http://www.haendelha...; https://st.museum-digital.de/index.php?t=institution&instnr=87
Öffentl. Zugang: Möglich.
Publ: Kataloge zu den Sammlungen des Händel-Hauses Halle, 1961ff. - Schriften des Händel-Hauses in Halle, 1977ff. - Studien der Stiftung Händel-Haus, Beeskow, 2013ff.

Letzte Aktualisierung: 12.03.2021

 

Hamburg

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Hasse-Institut
Hasse-Gesellschaft Bergedorf e.V.

Johann-Adolf-Hasse-Platz 1, 21029 Hamburg
Tel.: (040) 7217810

L: Prof. Dr. Wolfgang Hochstein; Wissenschaftliche Mitarbeit: Julia Nörenberg
Tr: Hasse-Gesellschaft Bergedorf e.V.
Hist: Eingerichtet 1986 auf Initiative des Bezirksamts Bergedorf; seit 1991 im Geburtshaus des Komponisten; An-Institut der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.
Aufg: Sammlung und Dokumentation von musikalischen Quellen sowie von Forschungsliteratur über den Komponisten Johann Adolf Hasse und seine Epoche, darunter Opernzettel, Konzertprogramme, Plakate, Fotos, Produktionsdokumentationen, Aufführungsmaterial. Verbreitung seines Werks durch Herausgabe und Förderung musikwissenschaftlicher Editionen.
Publ: Editionen ausgewählter Werke von Johann Adolf Hasse, hrsg. v. Wolfgang Hochstein, Stuttgart 1988-2009. - Hasse-Studien. Schriftenreihe, hrsg. v. Wolfgang Hochstein u. Reinhard Wiesend, Stuttgart 1990ff. - CD: J. A. Hasse: Laudate pueri, Stuttgart 1996. - Hasse-Werkausgabe, Stuttgart 1999ff.

Letzte Aktualisierung: 22.07.2020

 

Karlsruhe

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Internationale Händel-Akademie Karlsruhe

Hermann-Levi-Platz 1, 76137 Karlsruhe
Tel.: (0151) 24065975

1. Vors: Prof. Dr. Thomas Seedorf; Künstler. Ltg: Jörg Halubek; Gf: Eric Nikodym
Tr: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst BW und Stadt Karlsruhe.
Hist: Gegründet 1986.
Aufg: Forschungs- und Fortbildungsstätte für Musikwissenschaftler, Musiker und Studierende im In- und Ausland zur Förderung der wissenschaftlichen und praktisch-interpretatorischen Erarbeitung der Werke Georg Friedrich Händels. Veranstaltung von musikwissenschaftlichen Symposien, Kursen, Konzerten u. a. im Rahmen der Internationalen Händel-Festspiele in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Karlsruhe und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe.

Letzte Aktualisierung: 26.11.2020

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Max Reger Werkausgabe (RWA)
Max-Reger-Institut/Elsa-Reger-Stiftung

Pfinztalstr. 7, 76227 Karlsruhe
Tel.: (0721) 854501 Fax: (0721) 854502

Editionsltg: Prof. Dr. Susanne Popp, Prof. Dr. Thomas Seedorf
Träger: Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz
Historie: Gegründet 2008.
Aufgaben: Herausgabe von ausgewählten Werken Max Regers in drei Abteilungen: Orgelwerke, Lieder und Chöre, Bearbeitungen; geplant: 29 Bände mit gedrucktem Kritischen Bericht sowie in digitaler Form beigegebenem Quellenmaterial, seit 2008 10 Bände erschienen.
Publikationen: Reger-Werkausgabe, Stuttgart 2009ff., online unter: https://www.reger-we...

Letzte Aktualisierung: 25.10.2021

 

1 bis 30 von 58 Datensätzen

» Seite: [1] 2

 

Suche

Schleswig-Holstein Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Bremen Sachsen-Anhalt Niedersachsen Berlin Brandenburg Sachsen Bayern Thüringen Hessen Baden-Württemberg Rheinland-Pfalz Saarland Nordrhein-Westfalen

alle Bundesländer

Suche innerhalb dieser Rubrik (Verknüpfungen mit UND/ODER sind möglich)


 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript