Musikmuseen und -ausstellungen

Diese Rubrik zeigt Museen und Einrichtungen, die sich mit der Sammlung, Bewahrung und Vermittlung von Nachlässen bedeutender Musikerpersönlichkeiten, der Erhaltung und Präsentation von Zeugnissen des Musikinstrumentenbaus oder anderen Aspekten des Musiklebens befassen. Träger sind Bund, Länder, Städte und Gemeinden, Stiftungen oder in einigen Fällen auch Vereine und Privatpersonen. Dargestellt sind die in der Arbeitsgemeinschaft „Musikermuseen in Deutschland“ zusammengeschlossenen Einrichtungen sowie weitere Institutionen, die ständige Ausstellungen zu einzelnen Musikerpersönlichkeiten beherbergen. Neben den Musikermuseen aufgeführt werden Musikinstrumentenmuseen und -sammlungen, die entweder selbstständig oder als Abteilungen größerer Institutionen, z. B. Landes-, Regional- oder Stadtmuseen, Museen mit kulturhistorischem Schwerpunkt oder Universitäten, in Erscheinung treten. Darüber hinaus existieren weitere Museen, die neben anderen Objekten auch Musikinstrumente ausstellen; sie werden aufgrund ihres zahlenmäßig meist geringen Sammlungsumfangs nicht berücksichtigt. Archive, Forschungsinstitute und Forschungsstellen, die in ihren Aufgabenschwerpunkten auf einzelne Musikerpersönlichkeiten ausgerichtet sind, werden aufgeführt, sofern sie über öffentlich zugängliche Ausstellungsräume verfügen. Einrichtungen mit reinem Sammlungs- oder Forschungsauftrag, ebenso wie Vereinigungen und Gesellschaften, die sich dem Andenken einzelner Musikerpersönlichkeiten widmen, werden in eigenen Rubriken dargestellt. Einen Gesamtüberblick über Archive, Forschungsinstitute und wissenschaftliche Bibliotheken vermittelt die Rubrik Wissenschaftliche Bibliotheken, Archive und Forschungsinstitute.

121 bis 150 von 153 Datensätzen

» Seite: 1... 2 3 4 [5] 6

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kurzansicht

Rain

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Gebrüder-Lachner-Museum

Kirchplatz 7, 86641 Rain
Tel.: (09090) 703-333 oder -340 Fax: (09090) 703-139
archiv@rain.de
http://www.rain.de/index.php?id=713,85
Postadresse: Hauptstr. 60, 86641 Rain
Leiter: Harald Mann
Träger: Stadt Rain.
Historie: Gegründet 1988.
Aufgaben: Ständige Ausstellung zu Leben und Werk der Musiker Franz, Ignaz und Vinzenz Lachner.
Öffentlicher Zugang: Möglich (nach Voranmeldung).
Letzte Aktualisierung: 01.10.2020

Rüdesheim

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Siegfrieds Mechanisches Musikkabinett

Oberstr. 27-29, 65385 Rüdesheim
Tel.: (06722) 49217
smmk@smmk.de
http://www.smmk.de
Leiter: Jens Wendel
Rechtsform: GmbH & Co. Museum KG.
Historie: Gegründet 1969 als private Sammlung, heute öffentliches Museum.
Aufgaben: Sammlung von mechanischen Musikinstrumenten. Darstellung der Entwicklungsgeschichte des Kulturguts "Mechanische Musik" durch funktionsfähige Instrumente. - Bestand: Insgesamt ca. 550 Instrumente, davon ca. 400 ausgestellt.
Öffentlicher Zugang: Möglich (März-Dezember). Januar und Februar auf Anfrage.
Letzte Aktualisierung: 09.03.2021

Saarburg

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Museum Glockengießerei Mabilon

Staden 130, 54439 Saarburg
Tel.: (06581) 2336 Fax: (06581) 7223
museum@kulturgiesserei-saarburg.de
kontakt@museum-glockengiesserei-mabilon.de
http://www.kulturgiesserei-saarburg.de
Gf. KulturGießerei – Soziokulturelles Zentrum: Dr. Anette Barth
Tr: Lokales Bündnis für Familie e.V.
Hist: 1770 Gründung der Glockengießerei Mabilon, 2002 Aufgabe der Produktion, 2003 Einrichtung eines Museums; seit 2008 in Eigentümerschaft der Stadt Saarburg, Einbindung des Museums in ein sozio-kulturelles Zentrum u. a. mit Veranstaltungsprogramm sowie Kinder- und Jugendkunstschule.
Best: 25 Glocken, davon fünf dauerhaft läutbar; Unterlagen zu allen hergestellten Glocken von 1856 bis Betriebsschluss.
Aufg: Bewahrung der Glockengießerei als kulturhistorisches Zeugnis, Vermittlung der Geschichte des Handwerks u. der Produktionsphasen der Glockengießerei.
Letzte Aktualisierung: 21.09.2020

Scheden

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Johann-Joachim-Quantz-Ausstellung

Kirchstr. 9, St. Markuskirche, 37127 Scheden
horst.metje@gmx.de
http://www.quantz.info
Tr: Johann-Joachim-Quantz-Gesellschaft Scheden e.V.
Hist: Gegründet 2004.
Aufg: Dauerausstellung zu Leben und Werk des Komponisten anhand von Bildern, Briefen, Dokumenten, Noten und anderen Exponaten.
Öffentl. Zugang: Möglich.
Publ: Meike ten Brink: Johann Joachim Quantz, Göttingen 2004.
Letzte Aktualisierung: 21.08.2020

Schwarmstedt

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Harry's Klingendes Museum

Neustädter Str. 25, 29690 Schwarmstedt
Tel.: (05071) 912941
h-natuschka@t-online.de
Leiter: Harry Natuschka
Rechtsform: Privat.
Historie: Gegründet 2000 als öffentlich zugängliche Privatsammlung selbstspielender Musikinstrumente.
Bestand: Drehorgeln, Spieldosen, Automaten, Reproduktionsklaviere u. a.; Tonträgersammlung in Form von bestifteten Walzen, Kartonnotenbücher, Notenrollen einschl. Künstlereinspielungen für Welte Mignon und Hupfeld Triphonola, Notenscheiben für Plattenspieldosen.
Öffentlicher Zugang: Auf Anfrage möglich.
Letzte Aktualisierung: 17.08.2020

Siegen

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

BrüderBuschGedenkstätte

Stadtarchiv Siegen, KrönchenCenter
Markt 25, 57072 Siegen
Tel.: (0271) 404-3095 Fax: (0271) 404-3099
bba@max-reger-institut.de
https://www.siegen.de/kultur-tourismus/kultur-und-kunst/kultur-und-bildungseinrichtungen/bruederbuschgedenkstaette/
Betreuung der Gedenkstätte: Stadt Siegen, Abteilung Kultur
Tr: Max-Reger-Institut, Elsa-Reger-Stiftung.
Hist: Gegründet 2007 als Teil des BrüderBuschArchivs, das 2003 nach Auflösung der Brüder-Busch-Gesellschaft dem Max-Reger-Institut Karlsruhe zugestiftet wurde.
Aufg: Ständige Ausstellung zu der aus dem Siegerland stammenden Musikerfamilie Busch, deren berühmteste Exponenten der Dirigent Fritz Busch, der Geiger und Komponist Adolf Busch, der Cellist Hermann Busch und der Pianist und Komponist Heinrich Busch sind. Dokumentation von Leben und Wirken der Musikerpersönlichkeiten anhand von Notenhandschriften und -drucken, Bildmaterialien, Briefen, Programmen und anderen Dokumenten, Memorabilien sowie Tonaufnahmen.
Öffentl. Zugang: Möglich.
Letzte Aktualisierung: 01.09.2020

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Das kleinste Beatles-Museum der Welt

Harold Krämer
Sohlbacher Str. 24, 57078 Siegen
Tel.: (0271) 8 90 97-70
harold.kraemer@cityweb.de
http://www.the-beatles.de/museum.html
Leiter: Harold Krämer
Träger: Privat.
Historie: Gegründet 1999.
Aufgaben: Sammlung von Tonträgern, Dokumenten und Andenken an die Beatles. Ständige Ausstellung auf 27 qm in der Privatwohnung des Sammlers. Archiv mit rund 19.000 Tonträgern, davon ca. 1.900 von den Beatles, rund 2.000 Beatles-Souvenirs von den 1960er Jahren bis heute (Bücher, Zeitschriften, Film- und Tourplakate, Instrumente, Porträts, Autogramme u. v. a.).
Öffentlicher Zugang: Möglich (nach Voranmeldung).
Publikationen: Harold Krämer: Bitte eintreten. Das kleinste Beatles-Museum der Welt. Dort, wo sich die "Pilzköpfe" wohlfühlen! Siegen 2005. - Besuch aus Liverpool. Der Tag, als John, Paul, George und Ringo vor der Tür standen! Siegen 2009.
Letzte Aktualisierung: 17.08.2020

Sondershausen

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Schlossmuseum Sondershausen

Musiksammlung
Schloss 1, 99706 Sondershausen
Postfach 1120, 99701 Sondershausen
Tel.: (03632) 622420 Fax: (03632) 622410
schlossmuseum@sondershausen.de
http://www.sondershausen.de/de/schlossmuseum.html
L: Dr. des. Carolin Schäfer
Tr: Stadt Sondershausen.
Hist: Fund des Notenhandschriften-Bestands um 1880 durch den damaligen Hoforganisten Frankenberger. Bis 1918 in fürstlichem Besitz, anschließend Überführung in die Schwarzburgische Landesbibliothek, seit 1990 im Schlossmuseum.
Best: 600 Notenhss. (17. und 18. Jh.) sowie Aufführungsmaterialien französischer und deutscher Komponisten (19. Jh.) und Konzertprogramme (19./20. Jh.) der ehemaligen Fürstlichen Hofkapelle. Kompositionen Sondershäuser Musiker. Musikinstrumentenslg. (52 Blas- und Tasteninstrumente).
Öffentl. Zugang: Möglich.
Letzte Aktualisierung: 14.09.2020

Speyer

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Technik Museum Speyer & Museum Wilhelmsbau

Abteilung für Mechanische Musikinstrumente
Am Technik Museum 1, 67346 Speyer
Tel.: (06232) 6708-0 Fax: (06232) 6708-20
siegenthaler@technik-museum.de
http://www.technik-museum.de
Leiter: Hermann Layher
Träger: Förderverein Auto & Technik Museum Sinsheim e.V.
Historie: Eröffnung 1991.
Aufgaben: Erhaltung und Ausstellung technischer Kulturgüter; Förderung des Interesses an der Technik. - Bestand: Sammlung mechanischer Musikinstrumente, darunter Tanzorgeln und Orchestrien, selbstspielende Flügel und Klaviere, Drehorgeln, Flötenautomaten-Uhren, Polyphone, Symphonien, Chordephone, Phonographen, Grammophone sowie Plattenspielautomaten (Juke-Boxen), Musikrollensammlung Archiv restaurierter Instrumente. Veranstaltung von Konzerten.
Öffentlicher Zugang: Möglich.
Letzte Aktualisierung: 19.08.2020

Sprockhövel

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Internationale Sammlung Alexander Schubert

Archiv historischer Lebend- und Totenmasken von Musik-Persönlichkeiten
Alexander Schubert
45549 Sprockhövel
Tel.: (0173) 2920913
http://www.alexander-schubert.info
Leiter: Alexander Schubert
Träger: Privat.
Historie: Gegründet 1994 in Bochum; 2018 Umzug nach Sprockhövel.
Aufgaben: Sammlung von über 300 Toten- und Lebendmasken (Originale und Kopien) sowie Handabdrücken von Persönlichkeiten des Musiklebens. Herstellung, Archivierung und Restaurierung von Masken aus verschiedenen Materialien und Bereitstellung für Ausstellungen oder Studien.
Öffentlicher Zugang: In Zusammenhang mit Umzug derzeit nicht möglich.
Letzte Aktualisierung: 06.09.2019

St. Georgen/Schwarzwald

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsches Phonomuseum

Bärenplatz 1, 78112 St. Georgen/Schwarzwald
Tel.: (07724) 8599138
deutsches_phonomuseum@st-georgen.de
http://www.deutsches-phono-museum.de
Träger: Stadt St. Georgen/Schwarzwald.
Historie: Gegründet 1972.
Aufgaben: Sammlung und Ausstellung von Phonographen, Grammophonen und Tonträgern des späten 19. und 20. Jh.; Vorführung der Technik und Funktionsweise der Ausstellungsstücke.
Öffentlicher Zugang: Möglich.
Letzte Aktualisierung: 21.08.2020

Staufen

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Tango- und Bandoneonmuseum Staufen

Grunerner Str. 1, 79219 Staufen
Tel.: (07633) 82761
tangomuseum-staufen@t-online.de
http://www.staufentango.de
Vorsitzender: Joachim Baar Rechtsform: e.V.
Historie: Gegründet 2014.
Aufgaben: Weltweit größte Sammlung zum Thema Tango und Bandoneon; 550 Bandoneons, 4000 Schellackplatten mit historischen Aufnahmen v. Tangoorchestern aus Buenos Aires, ca. 2000 Notenausgaben von Tangoorchestern der 1930er Jahre, ca. 1000 weitere Exponate, Fotos von Tangoorchestern, Autogramme berühmter Tangomusiker, Grammophone u. a. Veranstaltungen: Führungen und Konzerte, Tangobälle, Lesungen, Tangokurse, Bandoneonunterricht und Informationstage für Instrumentenbauer.
Öffentlicher Zugang: Möglich.
Letzte Aktualisierung: 04.12.2020

Stuttgart

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Landesmuseum Württemberg

Haus der Musik im Fruchtkasten
Schillerplatz 1, 70173 Stuttgart
Tel.: (0711) 89535174
info@landesmuseum-stuttgart.de
http://www.landesmuseum-stuttgart.de/ausstellungen/schausammlungen/musikinstrumente/
Dir: Prof. Dr. Astrid Pellengahr; Kuratorin für die Musikinstrumentenslg: María del Mar Alonso Amat
Hist: Gegründet 1901. Grundbestand der Musiksammlung aus dem Württembergischen Landesgewerbemuseum, Übergabe an das Württembergische Landesmuseum 1966; einige Stücke stammen aus der Herzoglichen Kunstkammer. Neuaufstellung im Fruchtkasten 1993.
Aufg: Sammlung, Dokumentation, Restaurierung und Präsentation historischer Musikinstrumente. Musikveranstaltungen im Konzertsaal. Schwerpunkte: europäische Musikinstrumente im interkulturellen Vergleich, Tasteninstrumente (kompletter Überblick über die Entwicklung des Hammerklaviers), Orchesterinstrumente des 19. Jh., selbstspielende Musikinstrumente, Beispiele zur Technik der Musikkonservierung und -reproduktion. - Best: Über 400 Musikinstrumente, davon etwa 110 ausgestellt, sowie eine umfangreiche Sammlung von Mechanikmodellen zu Tasteninstrumenten und 350 Notenrollen (v. a. der Firma Welte).
Öffentl. Zugang: Möglich.
Publ: Musikinstrumentensammlung im Fruchtkasten. Begleitbuch, Stuttgart 1993. - Jb. der Staatl. Kunstsammlungen in BW (darin Berichte über Neuerwerbungen). - Schallplatten u. CDs.
Letzte Aktualisierung: 04.09.2020

Teuchern

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Reinhard-Keiser-Gedenkstätte beim Heimatverein Teuchern

Manfred Gießler
Borkener Str. 7, 06667 Teuchern
Tel.: (0171) 3414309 oder (03443) 21711
http://www.reinhard-keiser-verein.de
Besuchsadresse: Straße des Friedens 30, 06682 Teuchern
Leiter: Manfred Gießler
Träger: Museum Teuchern.
Historie: Gegründet 1979 als "Arbeitskreis Reinhard Keiser im Kulturbund der DDR". 1992 Gründung des Förderkreises "Reinhard-Keiser-Gedenkstätte" e.V. Teuchern. 2020 Auflösung des Fördervereins.
Aufgaben: Ausstellung zu Leben und Werk Reinhard Keisers und seiner Zeit. Präsentation von Partituren und Libretti von Opern des Komponisten, Büchern, Noten, historischen Instrumenten, Musikaufnahmen und Videos.
Öffentlicher Zugang: Möglich.
Publikationen: Klaus-Peter Koch: Reinhard-Keiser - Leben und Werk, Teuchern 2000.
Letzte Aktualisierung: 17.08.2020

Thallichtenberg

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Pfälzer Musikantenland-Museum auf Burg Lichtenberg

Zehntscheune
Burgweg 17, 66871 Thallichtenberg
Tel.: (06381) 8429 Fax: (06381) 40429
touristinformation@kv-kus.de
Burg-Lichtenberg@kv-kus.de
https://burglichtenberg-pfalz.de/museen/pfaelzer-musikantenland-museum.html
Burgverwaltung: Andreas Rauch
Hist: Gegründet 1984.
Aufg: Dokumentation der Geschichte des pfälzischen Wandermusikantentums im 19. und 20. Jh. Ausstellung von Kojen (Dioramen), in denen Szenen aus dem Leben der Musikanten mit lebensgroßen Figuren dargestellt werden, sowie schriftlichen Dokumente (Briefe, Post- und Ansichtskarten, Pässe, Tagebücher, Konzert- und Theaterprogramme, Statuten aus dem Vereinswesen und historisches Notenmaterial); Bilder- und Instrumentensammlung; Hörstationen.
Öffentl. Zugang: Möglich.
Letzte Aktualisierung: 23.09.2020

Trossingen

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsches Harmonikamuseum Trossingen

Bau V, Hohnerareal
Hohnerstr. 4/1, 78647 Trossingen
Tel.: (07425) 21623 Fax: (07425) 8289
harmonika-museum@t-online.de
http://www.harmonika-museum.de
L: Martin Häffner
Tr: Trägerverein Deutsches Harmonikamuseum Trossingen e.V.
Hist: Eröffnet 1991. Basis der Bestände bildet die Sammlung Hohner, die 1987 durch das Land Baden-Württemberg angekauft wurde.
Aufg: Dokumentation der Geschichte der Harmonika-Herstellung (Mund- und Ziehharmonika) und der Kulturgeschichte der Instrumente. Erforschung der Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Harmonika-Industrie. Mundharmonikas, Akkordeons und branchengeschichtliche Dokumente von den Anfängen der Harmonika-Fertigung bis zur Gegenwart; Tonträger, Filme und Fotodokumentation zur Geschichte der Harmonika, Werbefotos und -plakate, Sammlung Maurice Thöni. - Bestände: Insgesamt ca. 26.000 Instrumente, davon ca. 3.500 ausgestellt.
Öffentl. Zugang: Barrierefrei möglich.
Publ: Martin Häffner: Harmonicas. Die Geschichte der Branche in Bildern und Texten, Trossingen 1991. - Das Harmonikamotiv in Kunst und Alltag, Trossingen 1994. - Hartmut Berghoff: Zwischen Kleinstadt und Weltmarkt. Hohner und die Harmonika, Paderborn 1997. - Martin Häffner, Lars Lindenmüller: Hohner, Seydel, Köstler, Koch und die vielen and´ren noch. Die Mundharmonika-Hersteller im deutschsprachigen Raum (deutsch, englisch), Trossingen 2002. - Akkordeon-Symphonieorchester, CD mit Begleitheft zum Orchester des Hauses Hohner, Trossingen 2004. - Haik Wenzel, Martin Häffner, Petra Schramenböhmer, Anselm Rössler: Ewig jung trotz vieler Falten, 100 Jahre Hohner-Akkordeon in Bildern (deutsch, englisch), Bergkirchen 2004. - Haik Wenzel, Martin Häffner: Legende Hohner Harmonika. Mundharmonika und Akkordeon in der Welt der Musik (deutsch, englisch), Bergkirchen 2006. - Frank Martin: Das best eingerichtete Etablissement der Branche - Die Entwicklung der Harmonikaindustrie am Beispiel der Firma Andreas Koch in Trossingen, Trossingen 2009. "Isn´t she lovely" - Die Mundharmonika in der populären Musik, Ausstellungsheft, Trossingen 2009. - Die "Firma" und Ich, Leben und Arbeiten unter dem Dach der Matth. Hohner AG, Trossingen 2012.
Letzte Aktualisierung: 30.03.2021

Tübingen

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Eberhard Karls Universität Tübingen

Musikwissenschaftliches Institut
Instrumentensammlung KlangKörper - Stiftung Karl Ventzke
Schulberg 2 (Pfleghof), 72070 Tübingen
Tel.: (07071) 2972414
lisa.naegele@uni-tuebingen.de
http://www.uni-tuebingen.de/fakultaeten/philosophische-fakultaet/fachbereiche/altertums-und-kunstwissenschaften/mwi/instrumentenslg.html
Kustodin: Lisa Nägele
Tr: Eberhard Karls Universität Tübingen.
Hist: Gegründet 1999 aufgrund einer Schenkung bzw. Stiftung von Karl Ventzke.
Aufg: Sammlung historischer Blasinstrumente zu Lehr- und Forschungszwecken mit 155 Exponaten, vorwiegend aus dem 19. Jh.
Öffentl. Zugang: Möglich (nach Voranmeldung).
Letzte Aktualisierung: 09.03.2021

Valley

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Kultur- und Orgelzentrum

Altes Schloß
Graf-Arco-Str. 30, 83626 Valley
Tel.: (08024) 4144 Fax: (08024) 48135
info@lampl-orgelzentrum.com
http://www.lampl-orgelzentrum.com
Leiter: Dr. Sixtus Lampl
Träger: Privat.
Historie: Gegründet 1987.
Aufgaben: Erhaltung und Instandsetzung historischer Orgeln und Orgelteile; ca. 60 komplette Pfeifenorgeln mit insgesamt 600 Registern, davon 24 ausgestellt; einzige große Kino-Orgel von Bayern (ursprünglich im Capitol-Kino in Heidelberg). Veranstaltung von Konzerten mit restaurierten Orgeln; Sonderausstellungen, Vorträge, Seminare, Führungen, Hochzeiten, Kultur- und Orgelfahrten.
Öffentlicher Zugang: Möglich nach Voranmeldung.
Publikationen: Sixtus Lampl: Altes Schloß Valley - Orgelmuseum - Kleiner Führer, Valley 1994. - Ders: Die Zollingerhalle beim Alten Schloss Valley, ihre Konstruktion und ihre Orgeln. CD-Einspielungen: Hedwig Bilgram, Valley 2019.
Letzte Aktualisierung: 17.08.2020

Vlotho

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

"Musica Curiosa"

Steinstr. 16, 32602 Vlotho
Tel.: (05733) 2720 Fax: (0721) 151550648
peter.auslaender@gmx.de
L: Prof. Peter Ausländer, Tina v. Behren-Ausländer
Tr: Privat.
Hist: Aufbau der Sammlung unter didaktischen Gesichtspunkten seit 1990.
Aufg: Sammlung von über 500 Musikinstrumenten: Historische Instrumente (Originale und Rekonstruktionen), Musikautomaten, Kunst-, Volksmusik- und Brauchtumsinstrumente aus aller Welt sowie Archetypen und Modelle zur Entstehung von Schallen. Alte Notenhandschriften und -drucke, Musikbibliothek, u. a. mit historischen Ausgaben, Bilder zur Instrumentenkunde (z. T. historische Originale), Tonarchiv. Vorführung der Sammlung, auch mobil, verbunden mit musikgeschichtlichen und musikethnologischen Erläuterungen, Vorträgen in Schulen, Ausbildungseinrichtungen und Museen sowie im Rahmen von Vortrags- und Konzertreihen mit außergewöhnlichen Instrumenten. Klanglabor und Musikwerkstatt (Bau einfacher Instrumente mit Kindern und Jugendlichen).
Öffentl. Zugang: Möglich nach Vereinbarung.
Publ: Musica Curiosa. Vom Jagdbogen zum Klavier - vom Strohhalm bis zum Syntheziser (Festschrift) - Musica Curiosa. Einführung (DVD). - Musikwerkstatt u. Klanglabor. Instrumentenbau mit Kindern. - Zeug, das klingt (DVD). - Klanglabor und Musikwerkstatt / Lausch- und Klangversuchsstationen für draußen 2 DVDs und Begleitheft).
Letzte Aktualisierung: 20.01.2021

Waldkirch

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Elztalmuseum

Regionalgeschichte und Orgelbau
Kirchplatz 14, 79183 Waldkirch
Tel.: (07681) 478530 Fax: (07681) 25562
info@elztalmuseum.de
http://www.elztalmuseum.de
Leiter: Angela Witt-Meral
Träger: Stadt Waldkirch.
Historie: Gegründet 1931. Seit 1990 unter der heutigen Bezeichnung.
Aufgaben: Präsentation der Geschichte des Elztals mit besonderem Blick auf den Orgel- und Musikautomatenbau. Sammlung von mechanischen Musikinstrumenten, die im Rahmen von öffentlichen Führungen live zu erleben sind. Konzerte, Tagungen und museumspädagogische Angebote.
Öffentlicher Zugang: Möglich.
Letzte Aktualisierung: 19.08.2020

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Orgelbauersaal der Waldkircher Orgelstiftung

Gewerbekanal 1, 79183 Waldkirch
Tel.: (07681) 9396 Fax: (07681) 4740320
info@waldkircher-orgelstiftung.de
http://www.waldkircher-orgelstiftung.de
http://www.deutsche-orgelstrasse.de
http://www.haus-der-klaenge.de
http://www.koenigskinder.online
Vorstand: Bernhard Wintermantel, Wolfgang Brommer
Hist: Gegr. 2000.
Aufg: Ständige Ausstellung und Vorführung von rund 90 überwiegend historischen Kirchenorgeln, Orchestrien und Drehorgeln der Waldkircher Orgelbautradition aus über zwei Jahrhunderten. Erforschung und Dokumentation der Geschichte, der kulturhistorischen Bedeutung und des Baus der Orgelinstrumente. Fachbibliothek und bundesweites Orgelarchiv. Konzertreihe.
Öffentl. Zugang: Möglich (nach Voranmeldung).
Letzte Aktualisierung: 15.09.2020

Wassenach

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Sammlung Historischer Tasteninstrumente

Burghaus Wassenach
Kirchstr. 1, 56653 Wassenach
Tel.: (02636) 4732
wassenach@gmx.de
Leiter: Prof. Dr. Rudolf Ewerhart
Träger: Privat.
Historie: Gegründet 1990.
Aufgaben: Sammlung historischer Tasteninstrumente des 17.-19. Jh. (Hammerflügel, Orgeln, Spinette, Cembali). Präsentation von ca. 12 spielbaren Instrumenten im Rahmen von Konzerten.
Öffentlicher Zugang: Eingeschränkt möglich nach Vereinbarung.
Publikationen: Rudolf Ewerhart: Die Orgel- und Claviermacher Senft in Koblenz u. Augsburg, Tutzing 2011.
Letzte Aktualisierung: 19.08.2021

Weener

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

ORGANEUM Weener

Orgelakademie Ostfriesland
Norderstr. 18, 26826 Weener
Tel.: (04951) 912203 Fax: (04951) 912205
info@organeum.org
https://www.organeum.org
Direktor: Winfried Dahlke
Tr: Ostfriesische Landschaft, Evangelisch-reformierte Kirche, Stadt Weener.
Hist: Gegründet 1996.
Aufg: Sammlung historischer Tasteninstrumente des 18. und 19. Jh., darunter Orgeln, Cembali, Clavichorde, Tafelklaviere und Druckwindharmonien; insgesamt ca. 40 Exponate. Allgemeine Bildungsstätte für Orgelkultur; Organisation von internationalen Seminaren und Konzerten. Fachbibliothek.
Öffentl. Zugang: Möglich.
Letzte Aktualisierung: 27.05.2021

Weiden/Oberpfalz

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Stadtmuseum Weiden

Max-Reger-Zimmer
Schulgasse 3 a, 92637 Weiden/Oberpfalz
Tel.: (0961) 8141-01 Fax: (0961) 8141-19
petra.vorsatz@weiden.de
http://www.weiden.de/wen/kultur/stadtmuseum.php
Leiter: Petra Vorsatz
Träger: Stadt Weiden
Historie: Gegründet 1958.
Aufgaben: Ständige Ausstellung zu Leben und Wirken Max Regers mit Faksimiles seiner Werke, Instrumenten aus seinem Besitz sowie Fotos, Briefen, Urkunden und weiteren Memorabilien.
Publikationen: Randolf Jeschek: Die Max-Reger-Sammlung im Stadtarchiv Weiden i.d. OPf., Stuttgart 2007.
Öffentlicher Zugang: Möglich.
Letzte Aktualisierung: 17.08.2020

Weimar

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Liszt-Haus

Marienstr. 17, 99423 Weimar
Postfach 2012, 99401 Weimar
Tel.: (03643) 545-400
info@klassik-stiftung.de
http://www.klassik-stiftung.de
Träger: Klassik Stiftung Weimar (Stiftungsträger: Bundesrepublik Deutschland, Land Thüringen, Stadt Weimar).
Historie: 1798/99 erbautes Hofgärtnerhaus mit der von Franz Liszt 1869-86 zeitweise bewohnten Beletage. Seit 1887 Museum.
Aufgaben: Präsentation der Wohnräume Franz Liszts mit originalem Mobiliar, Instrumenten, Preziosen etc. aus dem Nachlass des Komponisten. Ständige Ausstellung zu Leben und Werk. Die Konzeption des Museums folgt dem Gedanken, die ursprüngliche Wohnatmosphäre des Hauses wiederzugeben.
Anmerkung: Die Notenhandschriften Liszts befinden sich im Goethe- und Schiller-Archiv, seine Büchersammlung in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek.
Letzte Aktualisierung: 27.08.2020

Weinstadt

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Silcher-Museum Schnait

Silcherstraße 49, 71384 Weinstadt
Tel.: (07151) 65230 Fax: (07151) 65305
museum@s-chorverband.de
http://www.silcher-museum.de
http://www.s-chorverband.de
Leiter: Elisabeth Hardtke
Träger: Schwäbischer Chorverband e.V. Stuttgart.
Historie: Gegründet 1912; ab 1992 neue Konzeption als Museum und Gedenkstätte von Friedrich Silcher.
Aufgaben: Dauerausstellung mit Autographen, Frühdrucken, Möbeln und Musikinstrumenten zu Leben und Werk Friedrich Silchers. Darstellung der Geschichte der Sängerbewegung sowie der Schnaiter Dorfschule. Nachlässe von Musikern des Schwäbischen Sängerbunds.
Öffentlicher Zugang: Bis voraussichtlich 2024 wegen Neukonzeptionierung nicht möglich.
Letzte Aktualisierung: 15.11.2021

Weissenfels

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Heinrich-Schütz-Haus Weißenfels

Nikolaistr. 13, 06667 Weißenfels
Tel.: (03443) 302835 Fax: (03443) 337063
info@schuetzhaus-weissenfels.de
http://www.schuetzhaus-weissenfels.de
Direktor: Dr. Maik Richter
Träger: Stadt Weißenfels.
Historie: Ehemaliger Alterssitz von Heinrich Schütz in den Jahren 1651-1672. Eröffnung des Museums 1985.
Aufgaben: Ständige Ausstellung zu Leben und Werk von Heinrich Schütz am authentischen Ort seines Schaffens. Musikwerkstatt mit musikpädagogischen Programmen. Archiv zur Weißenfelser Musikgeschichte (Musikaliensammlung der ehemaligen Ephoralbibliothek Weißenfels mit Handschriften des 18./19. Jh.) und Forschungsarbeit zur regionalen Musikgeschichte. Veranstaltung von Konzerten, Vorträgen und wissenschaftlichen Symposien, darunter das Heinrich Schütz Musikfest (Mitveranstalter).
Öffentlicher Zugang: Möglich.
Publikationen: Henrike Rucker: Museum Weißenfels. Sagittariana. Originale Drucke und Handschriften zu Leben und Werk von Heinrich Schütz (1585-1672). Katalog zur gleichnamigen Ausstellung des Heinrich-Schütz-Hauses, Weißenfels 2001. - Henrike Rucker (Hrsg.): Mein Lied in meinem Hause. Katalog zur Ständigen Ausstellung des Heinrich-Schütz-Hauses Weißenfels, Leipzig 2014.
Letzte Aktualisierung: 24.08.2020

Wendlingen

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Schiedmayer Musikinstrumentenmuseum der Schiedmayer Stiftung

Schiedmayer Stiftung
Schäferhauser Str. 10/2, 73240 Wendlingen
Tel.: (07024) 5019840
mail@schiedmayer-stiftung.de
https://www.celesta-schiedmayer.de
Leiter: Elianne Schiedmayer
Gf: Knut Schiedmayer
Träger: Schiedmayer Stiftung.
Historie: Gegründet 2016
Aufgaben: Ausstellung historischer Schiedmayer Tasteninstrumente mit den Abteilungen Fortepiano, Harmonium/Celesta und selbstspielende Instrumente.
Öffentlicher Zugang: Mit vorheriger Anmeldung möglich.
Publikationen: Frans van der Grijn: Schiedmayer - from Manual Art to Industry. The Schiedmayer Heritage. 2016. - Jörg Büchler: Die Instrumentensammlung Schiedmayer. Ein Katalog der Celesten, Saitenklaviere und Harmonien, Wilhelmshaven 2017.
Letzte Aktualisierung: 24.06.2021

Wettin-Löbejün

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Carl-Loewe-Haus

Museum
Internationale Carl-Loewe-Gesellschaft e.V.
Am Kirchhof 2, 06193 Wettin-Löbejün
Tel.: (034603) 71188
info@carl-loewe-gesellschaft.de
http://www.carl-loewe-gesellschaft.de
Präsident: Andreas Porsche
Träger: Internationale Carl-Loewe-Gesellschaft e.V.
Historie: 1992 Gründung der Internationalen Carl-Loewe-Gesellschaft e.V.; 1999 Eröffnung des Museums, 2004 Übergabe des gesamten Hauses an die Internat. Carl-Loewe-Gesellschaft zur Nutzung als Forschungs- und Gedenkstätte, 2014 Neueröffnung des Museums.
Aufgaben: Dauerausstellung zu Leben und Werk Carl Loewes sowie Dokumentation seiner Bedeutung für die Kultur- und Musikgeschichte Sachsen-Anhalts. Umfangreiche Tonträgersammlung, darunter 550 Schellackplatten, sowie Notenbücher, Dokumente, Bilder und Bücher. Durchführung von musikalischen Veranstaltungen im Carl-Loewe-Haus, Workshops und Projekttagen für Schüler; regelmäßige Ausrichtung der Carl-Loewe-Festtage im Carl-Loewe-Haus und im historischen Stadtgut der Stadt Wettin-Löbejün.
Öffentlicher Zugang: Möglich (nach Voranmeldung).
s. auch http://www.miz.org/d...
Letzte Aktualisierung: 17.08.2020

Windesheim

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

orgel ART museum rhein-nahe

Hauptst. 52, 55452 Windesheim
Tel.: (06707) 2429700 Fax: (06707) 914946
info@orgelartmuseum.org
http://www.orgelartmuseum.org
Leiter: Wolfgang Oberlinger
Träger: Fondation orgel ART museum Oberlinger e.V. (Stiftung); orgel ART museum rhein-nahe e.V. (Förderverein)
Historie: Gegründet 2001.
Aufgaben: Präsentation historischer und rekonstruierter Orgeln und Klaviere, insbesondere des 18. bis 20. Jh. Durchführung von Konzerten und Kunstausstellungen.
Öffentlicher Zugang: Möglich.
Letzte Aktualisierung: 19.08.2020

121 bis 150 von 153 Datensätzen

» Seite: 1... 2 3 4 [5] 6

 

Suche

Schleswig-Holstein Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Bremen Sachsen-Anhalt Niedersachsen Berlin Brandenburg Sachsen Bayern Thüringen Hessen Baden-Württemberg Rheinland-Pfalz Saarland Nordrhein-Westfalen

alle Bundesländer

Suche innerhalb dieser Rubrik (Verknüpfungen mit UND/ODER sind möglich)


 

 

Suche nach Sammlungsschwerpunkten und inhaltlicher Ausrichtung der Museen (Mehrfachauswahl möglich)

 

Komponistenhäuser und Musikermuseen

 

Musikinstrumentenmuseen und -sammlungen
Übergreifende Sammlungen
Tasteninstrumente
Streich- und Zupfinstrumente
Blasinstrumente
Akkordeons/Harmonikas
Mechanische Musikinstrumente
Außereuropäische Musikinstrumente
Sonstige Instrumente

 

Museen für Pop- und Rockmusik

 

Ethnologische Museen und Sammlungen

 

Museen für regionale Musikgeschichte

 

Museen mit Schwerpunkt Musikvermittlung

 

Sonstige Museen

 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript