Specialised Libraries, Archives and Research Institutes

Inclusion of specialised libraries, archives and research institutes is based in part on their belonging to the group of free music research institutes in the Society for Music Research and also on the various references works on music libraries, notably the Handbuch der Musikbibliotheken in Deutschland. Further archives and documentation centres of national importance were also included as well as libraries specialising in a specific field. Special collections and resources and material bequeathed to archives are included if corresponding information on them was made available. Scientific academies are included if they carry out or are responsible for music research projects. Academies of the Arts are described in the sub-section on associations, federations and societies.

181 - 210 of 260 data sets

» Page: 1... 4 5 6 [7] 8 9

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

 Shortview
 

Mainz

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Union der deutschen Akademien der Wissenschaften
Musikwissenschaftliche Editionen
Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Geschwister-Scholl-Str. 2, 55131 Mainz
Tel.: (06131) 577120 Fax: (06131) 577122

Vors: Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt; Gf: Dr. Dieter Herrmann; Vors. des Ausschusses f. musikwiss. Editionen: Prof. Dr. Albrecht Riethmüller; Wiss. Mitarbeiterin mit Koordinierungsaufgaben: Dr. Gabriele Buschmeier
Rf: e.V.
Hist: Gegr. 1973; 1976 Einrichtung des Ausschusses f. musikwiss. Editionen u. Übernahme der Koordinierung musikwiss. Vorhaben f. Bund u. Länder, seit 1978 im Rahmen des Akademienprogramms.
Mitgl: 8 Akademien der Wissenschaften (Hamburg, Göttingen, München, Heidelberg, Mainz, Düsseldorf, Berlin u. Leipzig), die je einen Vertreter in den Ausschuss f. musikwiss. Editionen entsenden.
Aufg: Betreuung u. Durchführung gemeinsamer Forschungsvorhaben sowie Koordinierung der wiss. Unternehmen u. Planungen der Mitgl., darunter die Gesamtausgaben der Werke v. Johannes Brahms, Christoph Willibald Gluck, Georg Friedrich Händel, Joseph Haydn, Felix Mendelssohn Bartholdy, Max Reger (Auswahlausgabe), Arnold Schönberg, Franz Schubert, Robert u. Clara Schumann, Richard Strauss, Richard Wagner, Carl Maria v. Weber u. Bernd Alois Zimmermann; außerdem die Editionen Corpus monodicum u. OPERA sowie die deutsche Arbeitsgruppe u. die internat. Zentralredaktion des Internat. Quellenlexikons der Musik.
Publ: Jahresberichte der musikwiss. Editionen. Publikationsverzeichnis der v. der Union betreuten musikwiss. Editionen u. Dokumentationen, Mainz 2004ff.

Letzte Aktualisierung: 16.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Wissenschaftliche Stadtbibliothek Mainz
Musiksammlung

Rheinallee 3 B, 55116 Mainz
Tel.: (06131) 122651 Fax: (06131) 123570

L: Dr. Stephan Fliedner
Tr: Stadt Mainz.
Hist: Gegr. 1477 als Bibliothek der kurmainzischen Universität; seit 1803/1805 Bibliothek der Stadt Mainz.
Aufg: Sammlung v. Noten, Schriften u. Materialien zur regionalen Musikgeschichte. Pflichtexemplarrecht f. Mainzer u. rheinhessische (Musik-)verlage.
Best: Ca. 6.500 Bücher, ca. 30 Musikzss., ca. 15.000 Noten; Notenbest. des ehemaligen Städt. Theaters (ca. 1840-1920). Peter-Cornelius-Archiv mit Musikhss. (auch anderer Komponisten), Erstdrucken, Briefen, Tagebüchern u.a. Slg. v. Konzert- u. Theaterzetteln (ab 1793).
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Silja Geisler-Baum, Cornelia McElhiney: Im Duett. Musik u. Musikliteratur in den Bibliotheken der Stadt Mainz, Mainz (2. Aufl.), 2012 (= Veröffentlichungen der Bibliotheken der Stadt Mainz, 54).

Letzte Aktualisierung: 15.02.2016

 

Mannheim

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim
Bibliothek

N 7, 18, 68161 Mannheim
Tel.: (0621) 292-3509 Fax: (0621) 292-2072

L. der Bibl: Kathrin Winter
Best: 19.120 Bücher, 49.100 Noten (DIN-Zählung), 10.790 Tonträger, 490 Videos/DVDs.
Öffentl. Benutzung: Möglich (Präsenzbibliothek).

Letzte Aktualisierung: 25.02.2016

 

Marbach/Neckar

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsches Literaturarchiv Marbach

Schillerhöhe 8-10, 71672 Marbach/Neckar
Postfach 1162, 71666 Marbach/Neckar
Tel.: (07144) 8480 Fax: (07144) 848299

Dir: Prof. Dr. Ulrich Raulff; L. des Archivs: Dr. Ulrich v. Bülow; L. der Bibliothek: Jutta Bendt; L. der Mediendokumentation: Andreas Kozlik
Tr: Deutsche Schillerges. e.V.
Hist: Gegr. 1903/1955.
Aufg: Slg., Bewahrung u. Erschließung v. Zeugnissen der deutschsprachigen Literatur v. der Aufklärung bis zur Gegenwart. - Best: Slg. mit den Programmen der deutschen Sprech- u. Musiktheater seit 1976 (ca. 104.600 Programme). Musikalienslg: ca. 5.000 Notenhss. u. -drucke v. späten 18. Jh. bis zur Gegenwart, v.a. Vokalmusik; Vertonungen v. Texten Schillers, Uhlands, Mörikes, Hesses, Benns u.a. Schriftsteller; Musikalien aus Autorennachlässen u. -sammlungen (Mörike-Slg. Kauffmann, Hugo-Wolf-Slg. Köchert, Hesse-Slg. Pfau). Bildslg., 32.000 Tonträger (vertonte u. gesprochene Literatur), Musiktheater auf DVDs u. Video; AV-Studio.
Öffentl. Benutzung: Möglich (Präsenzbibliothek).
Publ: Marbacher Kataloge, 1956ff. - Jb. der Deutschen Schillerges., 1957ff. - Marbacher Magazin, 1976ff. - Marbacher Bibliothek, 1997-2008. - Aus dem Archiv, 2009ff. - Marbacher Schriften. Neue Folge, 2007ff. - Georg Günther: Schiller-Vertonungen, 2 Bde., 2001 (= Deutsches Literaturarchiv, Verzeichnisse. Berichte. Informationen 21/1,2). - Alan Lareau: Kurt-Tucholsky-Discographie, 1997 (= Deutsches Literaturarchiv, Verzeichnisse. Berichte. Informationen 22). - Georg Günther: Mörike-Vertonungen, 2002 (= Deutsches Literaturarchiv, Verzeichnisse. Berichte. Informationen 29). - Georg Günther: Hesse-Vertonungen, 2004 (= Deutsches Literaturarchiv, Verzeichnisse. Berichte. Informationen 31).

Letzte Aktualisierung: 14.03.2016

 

Marburg

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Forschungsbibliothek des Herder-Instituts Marburg
Musiksammlung

Gisonenweg 5-7, 35037 Marburg
Tel.: (06421) 184-161 Fax: (06421) 184-139

L. der Bibliothek Dr. Jürgen Warmbrunn
Hist: 1973 Eingliederung der v. E. Arro u. F. Feldmann gegr. Forschungsstelle f. Musikgeschichte in die Bibliothek des Herder-Instituts Marburg.
Aufg: Slg. v. Musikalien (u.a. handschriftliche Partituren, Schallplatten, CDs), Quellenmaterial, Nachlässen (Ella v. Schultz-Adaiewsky, Emil Kühnel, Wilhelm Wapenhensch, Fritz Lubrich, Fritz Feldmann) u. Literatur zur Musikgeschichte Osteuropas einschl. der historischen deutschen Ostgebiete, Akten des Reichssenders Leipzig 1936, 1938-1940.
Best: 7.000 Bücher, 10.000 Noten, 8 Zss., 800 LPs, 400 Hss, zahlr. CDs. Nachweis des überwiegenden Teils der Best. über den hessischen Verbundkatalog.
Öffentl. Benutzung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 16.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Hessisches Musikarchiv

Biegenstr. 11, 35032 Marburg
Tel.: (06421) 28-22266, -22267 od. -22269 Fax: (06421) 2828930

L: Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring
Tr: Philipps-Universität (Land Hessen).
Hist: Gegr. in den 1930er Jahren, damals "Landschaftsstelle f. Musik in Kurhessen" unter der Ltg. v. Herbert Birtner. Seit 1949 unter der aktuellen Bezeichnung.
Aufg: Forschungen zur Musikgeschichte Hessens, Untersuchung wiss. Einzelprobleme, Werkeditionen. Slg. v. Dokumenten zur Geschichte der Musik in Hessen. Nachlässe: Gustav Jenner, Hermann Stephani, Herbert Birtner, Hans Gebhard-Elsass, Horst Heussner, Eckart Trinkaus, Orgelbauerfamilie Vogt, Hans Engel, Ludwig Bickell.
Publ: Landschaftsdenkmale der Musik in Kurhessen, Kassel 1936ff. - Studien zur Hessischen Musikgeschichte, Bd. I-V; ab Bd. V: Catalogus Musicus, Kassel 1969ff. - Gustav Jenner. Werke, Mainz 1986ff.

Letzte Aktualisierung: 29.03.2016

 

Mölln

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Zentrum für Niederdeutsch
Plattdüütschzentrum in Holsteen

Hauptstr. 144, 23879 Mölln
Tel.: (04542) 8225480

Ltg: Thorsten Börnsen
Tr: Land Schleswig-Holstein.
Hist: Gegr. 1994.
Aufg: Informations- u. Beratungszentrum zur Förderung der niederdeutschen Sprache u. Kultur im Landesteil Holstein. Slg. v. Tonträgern mit niederdeutschen Textrezitationen u. Musikproduktionen. Unterstützung v. Veranstaltungen mit niederdeutschem Musikgut. Lesungen u. Musikveranstaltungen.
Anm: Der Bestand ist derzeit eingelagert u. nicht zugänglich.

Letzte Aktualisierung: 06.07.2016

 

München

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bayerische Akademie der Wissenschaften
Orlando di Lasso-Gesamtausgabe

Alfons-Goppel-Str. 11 (Residenz) , 80539 München
Tel.: (089) 23031-1191 Fax: (089) 23031-1100

Projektl.: Prof. Dr. Ulrich Konrad; Red: Dr. Bernhold Schmid
Hist: Als Projekt der Bayerischen Akademie der Wissenschaften seit 1956.
Aufg: Edition der Orlando-di-Lasso-Gesamtausgabe.
Publ: Gesamtausgabe der Werke Orlando di Lassos. - Orlando di Lasso: Seine Werke in zeitgenöss. Drucken 1555-1687 (zugleich Werkverzeichnis), Kassel u.a. 2001. - Orlando di Lasso: Seine Werke in handschriftlicher Überlieferung, online: https://lasso-handschriften.badw.de/metaopac/start.do?View=lasso.

Letzte Aktualisierung: 31.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bayerische Akademie der Wissenschaften
Lexicon musicum Latinum

Alfons-Goppel-Str. 11 (Residenz), 80539 München
Tel.: (089) 23031-1197 Fax: (089) 23031-1100

Projektl.: Prof. Dr. Ulrich Konrad; Red: Dr. Michael Bernhard
Hist: Gegr. 1960.
Aufg: Erstellung des "Lexicon musicum Latinum medii aevi" - Wörterbuch der lateinischen Musikterminologie des Mittelalters bis zum Ausgang des 15. Jahrhunderts.
Publ: Veröffentlichungen der Musikhistorischen Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München 1976ff. - Lexicon musicum Latinum, München 1992ff.

Letzte Aktualisierung: 13.06.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bayerische Staatsbibliothek
Musikabteilung

Ludwigstr. 16, 80539 München
Postfach, 80328 München
Tel.: (089) 28638-2350, -2353 (Sekretariat), -2351 (Auskunft) od. -2396 (IVS) Fax: (089) 28638-2479

Dir: Dr. Klaus Ceynowa; L. der Musikabt: Dr. Reiner Nägele
Tr: Freistaat Bayern.
Hist: Gegr. 1558, hervorgegangen aus der Hofbibliothek. Eigene Musikabt. seit 1857.
Aufg: Umfassende internat. Slg. musikwiss. Literatur u. musikwiss. Editionen; bis 2013 Sondersammelgebiet Musikwissenschaft, seit 2014 Fachinformationsdienst Musikwiss. innerhalb der v. der DFG geförderten Programme. Sitz v. RISM Deutschland/Arbeitsgruppe West. 455.000 Notendrucke, 45.000 Musikhss., zahlreiche Autographen (Max Reger, Richard Strauss, Hans Pfitzner, Gustav Mahler, Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Robert Schumann u.a.), 93.000 Tonträger, 164.000 Musikbücher. Reicher Altbest. an Musikalien v. 16.-19. Jh.; Repertoire der Bayerischen Hofkapelle seit Ludwig Senfl u. Orlando di Lasso; Aufführungsmaterial des Hof- u. Nationaltheaters u. der Bayerischen Staatsoper; Teilbest. des historischen Archivs des Schott-Verlags. 330 Nachlässe: u.a. v. Joseph Gabriel Rheinberger, Franz Lachner, Günter Bialas, Werner Egk, Wolfgang Fortner, Karl Amadeus Hartmann, Felix Mottl, Carl Orff, Ermanno Wolf-Ferrari. - Digit. Best. online: http://www.digitale-...; Bündelung weiterer Informationsressourcen im Internet im Rahmen der Virtuellen Fachbibliothek Musikwissenschaft (ViFaMusik): http://www.vifamusik.de
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Bayerische Staatsbibliothek. Katalog der Musikhss., München 1979ff; Bd. 1: Chorbücher u. Hss. in chorbuchartiger Notierung, 1989; Bd. 2: Tabulaturen u. Stimmbücher bis zur Mitte des 17. Jh., 1979; Bd. 3: Collectio musicalis Maximilianea, 1981 (Kataloge Bayerischer Musiksammlungen, 5,1-5,3). - Bayerische Staatsbibliothek. Katalog der Musikdrucke, Bd. 1-17, München 1988-1990. - Bayerische Staatsbibliothek. Katalog der Musikzss., München 1990. - Bayerische Staatsbibliothek. Katalog der Notendrucke, Musikbücher u. Musikzss. (CD-ROM, München 1999); 2. Ausg., München 2001.

Letzte Aktualisierung: 17.08.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Forschungsstelle Richard-Strauss-Ausgabe
Ludwig Maximilians Universität München, Institut für Musikwissenschaft

Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München
Tel.: (089) 2180-6825, -6899, -6409 od. -6411

Projektltg: Prof. Dr. Hartmut Schick; wiss. Mitarbeit: Sebastian Bolz, Dr. Claudia Heine, Dr. Adrian Kech, Dominik Leipold, Dr. Andreas Pernpeintner, Dr. Stefan Schenk
Tr: Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Hist: Gründung der Forschungsstelle 2011.
Aufg: Kritische Gesamtausgabe der Bühnen-, Orchester-, Kammermusikwerke u. Lieder v. Richard Strauss; geplant bis 2035: ca. 52 Bde. sowie 28 online zu veröffentlichende Dokumentensammlungen zu den Hauptwerken.
Publ: Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe, hrsg. v. der Bayerischen Akademie der Wissenschaften unter der Leitung v. Hartmut Schick.

Letzte Aktualisierung: 13.09.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Hochschule für Musik und Theater München
Bibliothek

Arcisstr. 12, 80333 München
Tel.: (089) 289-27460 Fax: (089) 289-27857

L. der Bibl: Susanne Frintrop
Best: Insges. ca. 100.000 Medien, darunter 20.000 Bücher, 70.000 Noten, 10.000 CDs, 400 DVDs
Öffentl. Benutzung: Für wiss. Zwecke (auf Anfrage).

Letzte Aktualisierung: 15.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Institut für Urheber- und Medienrecht

Salvatorplatz 1, 80333 München
Tel.: (089) 291954-0 Fax: (089) 291954-80

Vors: Prof. Dr. Albrecht Hesse; Dir: Prof. Dr. Manfred Rehbinder; Gf: Dr. Matthias Lausen
Aufg: Wiss. Arbeit auf dem Gebiet des Urheber- u. Medienrechts.
Publ: Zs. f. Urheber- u. Medienrecht (11xjl.). - Archiv f. Urheber-, Film-, Funk- u. Theaterrecht (3xjl.). - Zs. f. Urheber- u. Medienrecht - Rechtsprechungsdienst (11xjl.).

Letzte Aktualisierung: 14.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Orff-Zentrum München
Staatsinstitut für Forschung und Dokumentation

Kaulbachstr. 16, 80539 München
Tel.: (089) 288105-0 Fax: (089) 288105-33

Dir: Dr. Thomas Rösch
Tr: Freistaat Bayern. Das Orff-Zentrum untersteht unmittelbar dem Bayerischen Staatsministerium f. Bildung u. Kultus, Wissenschaft u. Kunst.
Aufg: Betreuung des Nachlasses v. Carl Orff; wiss. Erforschung seines Werks u. seiner Biografie. Sammlung u. Archivierung des Materials v. und über Carl Orff; Erschließung u. Bereitstellung des Sammlungs- u. Archivguts; Förderung der Auseinandersetzung mit Leben u. Schaffen des Komponisten. Informationsstelle f. die Musik- u. Theaterpraxis sowie f. die Medien. Durchführung v. Veranstaltungen (Konzerte, Vorträge, Symposien, Ausstellungen). - Best: Dokumentarischer Nachlass v. Carl Orff, Musikhss. (aufbewahrt in der Bayerischen Staatsbibliothek, München) auf Mikrofilmen. Teilnachlässe: Gunild Keetman, Dorothee Günther, Gertrud Orff u.a. Ton- u. Bildarchiv, wiss. Handbibliothek.
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Werner Thomas: Orffs Märchenstücke. Der Mond - Die Kluge, Mainz 1994. - Was ist die Antike wert? Griechen u. Römer auf der Bühne v. Caspar Neher, hrsg. v. Vana Greisenegger-Georgila u. Hans Jörg Jans, Wien/Köln/Weimar 1995. - Welttheater. Carl Orff u. sein Bühnenwerk. Texte v. Carl Orff aus der "Dokumentation", hrsg. v. Hans Jörg Jans, Tutzing 1996. - Werner Thomas: "Dem unbekannten Gott": Ein nicht ausgeführtes Chorwerk v. Carl Orff, Mainz 1997. - Elementarer Tanz - Elementare Musik: Die Günther-Schule München 1924 bis 1944, hrsg. v. Michael Kugler, Mainz u.a. 2002. - Carl Orff - Ferdinand Leitner. Ein Briefwechsel, hrsg. v. Lukas Näf u. Matthias v. Orelli, Mainz u.a. 2007 (= Publikationen des Orff-Zentrums München, Bd. I/1). - Thomas Rösch: Carl Orff - Musik zu Shakespeares "Ein Sommernachtstraum". Entstehung u. Deutung, München 2009. - Werner Thomas: Carl Orff - "De temporum fine comoedia." Perspektiven einer neuen Werkbegegnung, hrsg. v. Thomas Rösch, München 2010. - Musik, Text, Szene – Das Musiktheater von Carl Orff (Symposium Orff-Zentrum München 2007) Mainz u. a. 2015 (= Publikationen des Orff-Zentrums München, Bd. II/1)

Letzte Aktualisierung: 14.06.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Répertoire International des Sources Musicales (RISM) - Arbeitsgruppe Deutschland e.V.
Arbeitsstelle München, Bayerische Staatsbibliothek München, Musikabteilung

Ludwigstr. 16, 80539 München
Postfach, 80328 München
Tel.: (089) 28638-2110 Fax: (089) 28638-2479

Vors.: Prof. Dr. Thomas Betzwieser
Projektl.: Dr. Reiner Nägele; Arbeitsstellenl.: Dr. Gottfried Heinz-Kronberger
Hist: Gegr. 1953, Laufzeit bis 2025.
Aufg: Erfassung u. Erschließung aller in den westdeutschen Bundesländern liegenden, f. die Musikforschung wichtigen Quellen nach 1600. Weiterleitung der Drucke u. Hss. an die RISM-Zentralredaktion in Frankfurt/Main (s.d.), ein rechtlich selbständiger Teil des internat. Gemeinschaftsunternehmens RISM zur Erarbeitung eines internat. Quellenlexikons der Musik.
Öffentl. Benutzung: Nach Vereinbarung möglich.

Letzte Aktualisierung: 25.08.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Répertoire International d'Iconographie Musicale - Arbeitsstelle der Bundesrepublik Deutschland (RIdIM)
Bayerische Staatsbibliothek

Ludwigstr. 16, 80328 München
Tel.: (089) 28638-2927 Fax: (089) 28638-2479

Arbeitsltg: Dr. Dagmar Schnell
Tr: Répertoire International des Sources Musicales (RISM) - Arbeitsgruppe Deutschland e.V.
Hist: Gegr. 1979.
Aufg: Erfassung u. Erschließung der Bilddarstellungen zur Musik u. Tanz, die in öffentl. Slg. der Bundesrepublik Deutschland (alte Bundesländer) verwahrt werden. Aufbereitung der Ergebnisse über EDV mit dem Ziel, einen allgemeinen Zugriff über elektronische Medien bereitzustellen. Fotodokumentation u. Datenbank zur Musikikonographie.
Öffentl. Benutzung: Nach Vereinbarung.

Letzte Aktualisierung: 03.03.2016

 

Münster

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Universitäts- und Landesbibliothek Münster
Musiksammlung

Krummer Timpen 3, 48143 Münster
Tel.: (0251) 83-24021 (Sekretariat) od. -24040 (Auskunft) Fax: (0251) 83-28398

Dir: Dr. Beate Tröger; L. der Musikslg. u. Fachreferent f. Musik: Burkard Rosenberger
Tr: Land Nordrhein-Westfalen.
Hist: Gründung der Universitätsbibliothek 1588.
Best: Musikslg. mit umfangreichem Buchbest. u. ca. 29.500 Musikalien (Zählung nach Stimmen). Schwerpunkt u.a. die Musik Westfalens (zahlreiche Notendrucke aus dem frühen 19. Jh., Musiknachlässe westfälischer Komponisten; Musiksammlung Nordkirchen, Hss. u. Drucke des 18. Jh.). Leihgaben aus Privatbesitz: Fürst zu Bentheimsche Musikaliensammlung Burgsteinfurt u. Fürstlich zu Bentheim-Tecklenburgische Musikbibliothek Rheda mit Drucken u. Hss. des 18. u. frühen 19. Jh., u.a. Musik der Mannheimer u. Berliner Schule, frühe französische Sinfonien, neapolitanische Opern, zahlreiche Libretti. Nachlässe: Christian Lahusen, Franz Ludwig, Kuno Stierlin, Fritz Volbach. Sammlungen: Werner Korte, Julius Otto Grimm, Musikverein Münster, Bernhard Romberg. - Digit. Best. online, darunter Musikdrucke insbesondere des 19. Jh.: http://sammlungen.ul...
Öffentl. Benutzung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 11.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Institut für Musikwissenschaft
Münsterisches Archiv zur Musik des Orients (MAMO)

Philippistr. 3, 48149 Münster
Tel.: (0251) 8324108 Fax: (0251) 8324450

L: Dr. Salah Eddin Maraqa
Tr: Westfälische Wilhelms-Universität Münster.
Hist: Gegr. 2015 als Kooperationsprojekt der ULB Münster u. des Instituts f. Musikwissenschaft u. Musikpädagogik der WWU Münster, Arbeitsbereich Ethnomusikologie.
Aufg: Sammlung v. digitalisierten Quellen zur Musik u. Musiktheorie des Vorderen Orients sowie Bereitstellung zur wiss. Nutzung. Ermöglichung eines Überblicks über historische musiktheoretische Diskurse u. des Detailstudiums v. Texten, die nicht mehr bzw. an anderer Stelle nur schwer zugänglich sind. Kontinuierliche Erweiterung des Bestands aus den Sammlungen verschiedener Forscher. - Best: ca. 200 Digitalisate aus Bibliotheken im Iran, den arabischen Ländern, der Türkei u. Europa. Zentrale musiktheoretische Traktate, partiell in mehreren u. teils kommentierten Abschriften; umfangreiche musikpraktische Slg. mit Digitalisaten vorderorientalischer u. griechischer Musikhss. u. -drucke v. 17. bis zum 20. Jh. mit urbanem u. höfischem Repertoire unter Verwendung verschiedener Notationsverfahren.
Öffentl. Benutzung: Zugang zu den Digitalisaten per Dokumentenviewer nur für zugelassene Rechner; derzeit je einer in der Musikwiss. Bibliothek der WWU Münster sowie im Orient-Institut Istanbul.

Letzte Aktualisierung: 12.07.2016

 

Nürnberg

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Hochschule für Musik Nürnberg
Bibliothek

Veilhofstr. 34 , 90489 Nürnberg
Tel.: (0911) 231-3973 Fax: (0911) 231-2331

L: Falk Hartwig
Best: ca. 10.000 Bücher, 34.300 Noten, 7.600 Tonträger, 24 Zss., ca. 100 AV-Medien, Zugänge zu ausgewählten Datenbanken.
Öffentl. Benutzung: Möglich (f. Externe nur Präsenznutzung).

Letzte Aktualisierung: 15.02.2016

 

Oldenburg

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Bibliotheks- und Informationssystem
Musiksammlung

Uhlhornsweg 49-55, 26129 Oldenburg
Tel.: (0441) 798-4001 (Sekr.) od. -2023 (Inf.) Fax: (0441) 798-4040

Dir: Hans-Joachim Wätjen; Fachreferent Musik: Karl-Ernst Went
Hist: Hervorgegangen aus der Bibliothek der Pädagogischen Hochschule Oldenburg (später Pädagogische Hochschule Niedersachsen).
Best: Umfangreiche Slg. mit Musica Practica (Repertoires v. Tanzkapellmeistern aus der Zeit v. 1920-1970, mehrere tausend Stimmsätze), ca. 4.000 Schellackplatten mit Unterhaltungsmusik der Nachkriegsjahre bis ca. 1958 (in Zusammenarbeit mit dem DRA erschlossen) sowie 9.000 Jazz-LPs eines Privatsammlers. Katalogisierung u. Sacherschließung v. Monographien u. Tonträgern f. die Bibliothek des Sophie Drinker Instituts f. musikwiss. Frauen- u. Geschlechterforschung (Bremen). Nachlässe: Henry Plukker (Partituren u. Orchesterstimmen mit Schwerpunkt amerikanische u. englische Moderne), Detlef Gojowy (Musik der Gegenwart mit Schwerpunkt Osteuropa), Werner Trenkner. Aufbau eines Archivs für Neue Musik in Osteuropa (Partituren, Tonträger, Literatur) mit Schwerpunkt Rumänien (Federführung: Prof. Violeta Dinescu).
Öffentl. Benutzung: Eingeschränkt möglich.

Letzte Aktualisierung: 02.03.2016

 

Osnabrück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Universität Osnabrück
Forschungsstelle Musik- und Medientechnologie (FMT)
Universität Osnabrück, Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik

Postfach, 49069 Osnabrück
Tel.: (0541) 969-4249 Fax: (0541) 969-4775

L: Prof. Dr. Bernd Enders
Hist: Gegr. 1997.
Aufg: Entwicklung u. Analyse v. Anwendungsmöglichkeiten neuer Musik- u. Medientechnologien f. wiss., pädagogische, künstler.-kulturelle u. wirtschaftliche Zwecke.

Letzte Aktualisierung: 24.02.2016

 

Paderborn

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Universität Paderborn
Institut für Begabungsforschung in der Musik (IBFM)

Pohlweg 85, 33100 Paderborn
Tel.: (05251) 60-5210 Fax: (05251) 60-5209

Dir: Prof. Dr. Heiner Gembris; Wiss. Mitarbeit: Andreas Heye, Jonas Menze.
Hist: Gegr. 1992 als "Institut für Begabungsforschung u. Begabtenförderung" v. Hans Günther Bastian. Seit 2003 unter der aktuellen Bezeichnung.
Aufg: Interdisziplinäre Erforschung musikal. Begabung u. Entwicklung in der Lebensperspektive. Durchführung v. Fachtagungen u. Kongressen. Wiss. Publ. v. Forschungsergebnissen u. Vermittlung in die pädagogische Praxis. Unterstützung bei der Anwendung wiss. Erkenntnisse in der Praxis u. in der Bildungspolitik. Beratung bei Fragen der musikal. Begabung u. Entwicklung.
Publ: Musikal. Begabung u. Alter(n), hrsg. v. Heiner Gembris, Münster 2015 (= Schriften des Instituts für Begabungsforschung in der Musik, Bd. 7). - Heiner Gembris: Grundlagen musikal. Begabung u. Entwicklung, Augsburg (4. Aufl.) 2013. - Heiner Gembris u. Andreas Heye: Älter werden im Orchester. Eine empirische Studie, Münster 2012 (= Schriften des Instituts für Begabungsforschung in der Musik, Bd. 5). - Stephanie Forge u. Heiner Gembris: Singförderung in der Grundschule. Evaluation des Projekts "Singen macht Sinn", Münster 2012 (= Schriften des Instituts für Begabungsforschung in der Musik, Bd. 4). - Heiner Gembris: Musizieren u. Gesundheit in der Lebenszeitperspektive. Drei empirische Studien zu gesundheitlichen Aspekten des Musizierens vom Schulalter bis zum höheren Erwachsenenalter, in: Gesund u. motiviert musizieren. Ein Leben lang. Musikergesundheit zwischen Traum u. Wirklichkeit, hrsg. v. Silke Kruse-Weber u. Barbara Borovnjak (S. 15-42), Mainz: Schott, 2015. - Heiner Gembris: Musikal. Begabung u. Talent in der Lebenszeitperspektive, in: Der musikal. Mensch. Evolution, Biologie u. Pädagogik musikal. Begabung, hrsg. v. Wilfried Gruhn u. Annemarie Seither-Preisler (S. 184–218), Hildesheim 2014. - Macht Musik wirklich klüger? Musikalisches Lernen u. Transfereffekte, hrsg. v. Heiner Gembris, Rudolf-Dieter Kraemer u. Georg Maas, Augsburg (5. Aufl.) 2014 (= Forum Musikpädagogik, Bd. 44). - Begabungsförderung u. Begabungsforschung in der Musik, hrsg. v. Heiner Gembris, Münster 2010 (= Schriften des Instituts für Begabungsforschung in der Musik, Bd. 2). - Musical Development from a Lifespan Perspective, ed. by Heiner Gembris, Frankfurt 2006. - Heiner Gembris u. Daina Langner: Von der Musikhochschule auf den Arbeitsmarkt. Erfahrungen v. Absolventen, Arbeitsmarktexperten u. Hochschullehrern. Augsburg 2005. - Musik im Alter: Soziokulturelle Rahmenbedingungen u. individuelle Möglichkeiten, hrsg. v. Heiner Gembris, Frankfurt 2008.
Anm: In Kooperation mit der Hochschule f. Musik Detmold.

Letzte Aktualisierung: 29.08.2016

 

Potsdam

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Erich Pommer Institut

Försterweg 2, 14482 Potsdam
Tel.: (0331) 72128-80 Fax: (0331) 72128-81

Gf: Nadja Radojevic
Rf: gGmbH.
Hist: Gegr. 1998. Seit 2010 An-Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.
Aufg: Praxisorientierte Forschung, universitäre Lehre u. medienspezifische Beratung zu Medienrecht u. Medienwirtschaft (Schwerpunkte: Wirtschaftliche u. rechtliche Aspekte v. Musik, Film u. Fernsehen sowie deren Konvergenzen). Berufsbegleitende Weiterbildung in den Bereichen Musik (Urheberrecht, Vertragsrecht, Labelgründung), Film u. Fernsehen.

Letzte Aktualisierung: 29.08.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Universität Potsdam
Bereich für Musik und Musikpädagogik
Forschungsstelle Systematische Musikpädagogik und Archiv zur DDR-Musikpädagogik (fsymp)

Karl-Liebknecht-Str. 24-25, 14476 Potsdam
Tel.: (0331) 977-2134 u. (0331) 9772122 Fax: (0331) 977-2090

L: Prof. Dr. Birgit Jank
Tr: Universität Potsdam.
Hist: Gegr. 2004.
Aufg: Systematisierung, Präsentation u. Vermittlung musikpädagogischen Wissens u. diesbezügliche Forschung zu Medien u. Medienkompetenz, Interkulturelle Musikpädagogik, Schul- u. Curriculum-Forschung, Soziale Arbeit u. Musikpädagogik, Lieddidaktik. Archiv zur DDR-Musikpädagogik: Diplomarbeiten u. Dissertationen verschiedener Hochschulen, Dokumentationen zum Festival des politischen Liedes u. Liedersommer (Ton- u. Interviewaufzeichnungen, Fotos, Audiokassetten, Plakate) sowie Dokumentationsmaterialien zur Singebewegung der FDJ (Werkstattwochen, Liederbücher etc.) aus der Slg. der Humboldt-Universität zu Berlin. 7 Zss., darunter vollständige Slg. v. "Musik in der Schule" 1949-2004, musikpädagogische Unterrichts-, Film- u. Diamaterialien der DDR, Monografien, schulpraktische Studien. Nachlässe: Ursula Eckart-Bäcker, Hans-Ulrich Hönnicke.

Letzte Aktualisierung: 29.06.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Universitätsbibliothek Potsdam
Bereichsbibliothek Golm im IKMZ

Karl-Liebknecht-Str. 24-25, 14476 Potsdam
Tel.: (0331) 977-2594 Fax: (0331) 977-2617

Dir: Dr. Ulrike Michalowsky; Fachreferent der Abt. Musik: Dr. Andreas Kennecke
Hist: Gründung der Universitätsbibliothek 1991; Übernahme der Zweigbibliothek Musikwissenschaft der ehemaligen Pädagogischen Hochschule Potsdam u. weiterer zielgerichteter Ausbau.
Best: 6.000 Monographien, 6 Zss., 650 CDs, 25.000 Schallpl., 19.600 Noten.
Öffentl. Benutzung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 14.07.2016

 

Regensburg

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bayerisches Jazzinstitut

Brückstr. 4, 93047 Regensburg
Tel.: (0941) 562244 Fax: (0941) 52033

Ltg: Sylke Merbold; wiss. Mitarbeit: Uli Schwarz
Tr: Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen e.V.
Hist: Gegr. 1992.
Aufg: Zentrale Beratungs-, Kommunikations- u. Dokumentationsstelle f. Jazzinteressierte u. -musiker, insbesondere aus Bayern. Förderung der Zusammenarbeit v. Jazzinteressierten aller Kunstrichtungen in Deutschland u. auf internat. Ebene, insbesondere auch mit osteuropäischen Ländern. Unterstützung v. Initiativen rund um Open Educational Resources (OER).
Publ: Schriftenreihe, Regensburg 1994ff. - CD-Reihe, Regensburg u. Bremen 2002ff.

Letzte Aktualisierung: 19.09.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bischöfliche Zentralbibliothek Regensburg
Proskesche Musikabteilung

St. Petersweg 11-13, 93047 Regensburg
Postfach 110228, 93015 Regensburg
Tel.: (0941) 597-2510 Fax: (0941) 597-2521

L: Dr. Raymond Dittrich
Tr: Bistum Regensburg.
Hist: Gegr. 1972.
Aufg: Spezialbibliothek zur Kirchenmusik, insbesondere des 16. u. 17. Jh. u. des Cäcilianismus. Verschiedene alte kirchenmusikal. Sammlungen: Bibliothek F. X. Haberl (16.-19. Jh.), Slg. F. X. Witt (19. Jh.), Slg. Mettenleiter, Dom St. Peter, Alte Kapelle, St. Johann, St. Jacob (18.-19. Jh.); Slg. Carl Proske mit Hss. u. Drucken des 16.-18. Jh. sowie Sparten des 19. Jh.; insges. 3.500 Musikdrucke sowie 450 Musik- u. Textbücher vor 1800. Slg. L. Hartmann mit Beethoven-Porträts; Slg. J. Buschmann mit organologischer Spezialliteratur. - Gesamtbest: 18.500 Noten, 8.900 Bücher, 15.000 Hss., 13.000 Briefe. Nachlässe (u.a.): Felix Hörburger, Gertraud Kaltenecker, Ernst Kutzer, Heinrich Lemacher, Karl Norbert Schmid, Karl Wimmer, Peter Griesbacher.
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Thematischer Katalog der Musikhss. (= Kataloge Bayerischer Musiksammlungen, hrsg. v. der Generaldirektion der Bayerischen Staatlichen Bibliotheken, Unterreihe 14), München 1989ff. - Musica Divina. Ausstellung zum 400. Todestag v. Giovanni Pierluigi da Palestrina u. Orlando di Lasso u. zum 200. Geburtstag v. Carl Proske. Ausstellung in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg 4. Nov. 1994 bis 3. Febr. 1995, Regensburg 1994 (= Kataloge u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 11). - Choralhss. in Regensburger Bibliotheken. Katalog zur Ausstellung in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg 27. September bis 5. November 1999, Regensburg 1999 (= Kataloge u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 15). - Die sieben letzten Worte Jesu in der Musik. Vertonungen aus 5 Jahrhunderten. Hss. u. Drucke aus der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg. Katalog zur Ausstellung 6. April bis 23. Mai 2001, Regensburg 2001 (= Kataloge u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 17). - Das Motuproprio Pius X. zur Kirchenmusik "Tra le sollecitudini dell´officio pastorale" (1903) u. die Regensburger Tradition. Katalog zur Ausstellung 10. Nov. bis 23 Dez. 2003, Regensburg 2004 (= Kataloge u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 19). - Franz Xaver Witt (1834-1888), Reformer der katholischen Kirchenmusik im 19. Jh. Katalog zur Ausstellung in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg 9. Feb. bis 29. März 2009, Regensburg 2009 (= Katalog u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 25). - Regensburger Domorganisten. Zum 150. Todestag v. Carl Proske (1794-1861) u. zum 80. Geburtstag v. Eberhard Kraus (1931-2003). Katalog zur Ausstellung in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg 20. Mai bis 22. Juli 2011, Regensburg 2011 (= Kataloge u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 30). - Michael Haller (1840-1915) zum 100. Todestag. Begleitbd. zur Ausstellung in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg 29. September bis 17. Dezember 2015, Regensburg 2015 (= Kataloge u. Schriften, Bischöfliches Zentralarchiv u. Bischöfliche Zentralbibliothek, 35).

Letzte Aktualisierung: 10.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Das Erbe deutscher Musik
Universität Regensburg - Institut für Musikwissenschaft

Universitätsstr. 31, 93053 Regensburg
Tel.: (0941) 9433753 Fax: (0941) 943813753

Editionsltg: Prof. Dr. Wolfgang Horn
Tr: Musikgeschichtliche Kommission e.V.
Hist: Gegr. 1935. Bis 1945 getragen v. Staatl. Institut f. deutsche Musikforschung, Berlin; seit der Neugründung 1953 getragen v. der Musikgeschichtlichen Kommission e.V.
Aufg: Herausgabe der Denkmälerreihe "Das Erbe deutscher Musik" mit f. eine Epoche, eine Gattung od. einen Komponisten besonders charakteristischen Werken der deutschen Musikgeschichte. Seit 1935 insges. 134 Bde. erschienen, 110 davon seit 1953. Herstellung v. druckfertigen Spartierungen mit Kritischem Bericht (Archivsparten): bislang etwa 145 Werke bzw. Werksammlungen. Redaktionelle Betreuung der Silvius-Leopold-Weiß-Gesamtausgabe (abgeschlossen).
Publ: Publikationsliste online unter http://www.uni-regen...

Letzte Aktualisierung: 17.03.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Fürst Thurn und Taxis Hofbibliothek und Zentralarchiv
Musiksammlung

Emmeramsplatz 5, 93047 Regensburg
Tel.: (0941) 5048-117 Fax: (0941) 5048-7117

Dir: Dr. Peter Styra
Hist: Gegr. 1806. Nach Auflösung der Fürst Thurn u. Taxisschen Hofmusik wurden die Musikalien an die seit 1773 bestehende Hofbibliothek abgegeben.
Best: Ca. 3.000 Musikhss. u. 300 Musikdrucke: Choralhss. u. Stimmbücher aus den Württembergischen Klöstern Obermarchtal u. Neresheim (15.-17. Jh.). Musikhss./Drucke der Fürst Thurn u. Taxisschen Hofmusik in Frankfurt/Main (1. Hälfte 18. Jh.); Musikhss./Drucke der Fürst Thurn u. Taxisschen Hofmusik in Regensburg (1748-1806); Musikhss. der Fürst Thurn u. Taxisschen Gardemusik in Schloss Taxis (1820-1828).
Öffentl. Benutzung: Möglich.
Publ: Thurn u. Taxis-Studien, Regensburg 1961ff.

Letzte Aktualisierung: 15.02.2016

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Musikarchiv der KünstlerGilde

Ludwig-Thoma-Str. 14, 93051 Regensburg
Tel.: (0941) 9100 -1341 Fax: (0941) 9100-1349

Dir: Dr. Andreas Wehrmeyer
Tr: Bezirk Oberpfalz.
Hist: Gegr. u. aufgebaut 1966 v. Heinrich Simbriger. Seit 1966 Depositum der Heinrich-Simbriger-Stiftung am Sudetendeutschen Musikinstitut.
Aufg: Sammlung, Erhaltung u. Auswertung sämtlicher Musikwerke v. Künstlern des 20. Jh., die durch Leben u. Werk mit den ehemalig deutsch geprägten Siedlungsgebieten im östlichen Europa verbunden sind. Bereitstellung der Werke f. Aufführungen. Best: Bisher ca. 30.000 Druckwerke u. Manuskripte, CDs, LPs u. Tonbänder sowie Personal- u. Korrespondenzakten verstorbener Komponisten. Veranstaltung v. Konzerten u. Vorträgen. Musikwiss. Forschung, Herausgabe v. Noten- u. CD-Editionen.
Öffentl. Benutzung: Nach Vereinbarung.
Publ: Vierteljahresschrift. - Notenedition: Reihe "Musik unserer Zeit". - Fidelio F. Finke. Annäherungen an einen Komponisten, hrsg. v. Thomas Stolle, Esslingen 1993. - CD-Edition Künstlergilde - EKG 1: Kolja Lessing spielt Soloviolinwerke des 20. Jh., 1997. - EKG 2: Philipp Vandré spielt Klaviersoli des 20. Jh., 1998. - EKG 3: Minguet Quartett spielt Streichquartette des 20. Jh., 1999.

Letzte Aktualisierung: 29.08.2016

 

181 - 210 of 260 data sets

» Page: 1... 4 5 6 [7] 8 9