Detailansicht Kongresse/Kurse

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Das Kausalitätsprinzip musiktherapeutischen Handelns

Spezialveranstaltung


Beschreibung:
Voraussetzung einer erfolgreichen Planung und Umsetzung musiktherapeutischer Prozesse sowie ihrer Implementierung in unterschiedliche Behandlungssysteme ist die Verfügbarkeit eines allgemeinen Grundgerüsts, das den Zusammenhang zwischen phänomenologischen und methodisch-didaktischen Prozessvariablen herstellt. Erst auf dieser Grundlage ist der Therapeut in der Lage, das musiktherapeutische Konzept flexibel auf unterschiedliche Zielgruppen und Situationen anzuwenden und die konkrete therapeutische Begegnung individuell und schöpferisch zu gestalten.
Das Kausalitätsprinzip musiktherapeutischen Handelns nach Schwabe ist als Instrument für eine derartige Herangehensweise unverzichtbar und spielt in der gesamten Ausbildung an der Akademie für angewandte Musiktherapie Crossen eine wesentliche Rolle.

Das Seminar soll Studenten und Absolventen die Gelegenheit geben, Sicherheit im Umgang mit dem Kausalitätsprinzip zu erlangen, um durch theoretische Klarheit optimale Handlungsfreiheit in konkreten Situationen zu erlangen. Es ist auch offen für Absolventen anderer musiktherapeutischer Ausbildungen.

Kursleiter:
Lehrmusiktherapeutin Dipl.-Phys. Ulrike Haase

 

Termin:
15.09.2017 - 17.09.2017

Veranstaltungsort:
Akademie für angewandte Musiktherapie Crossen
Bahnhofstr. 31, 07639 Bad Klosterlausnitz

Veranstalter:
Akademie für angewandte Musiktherapie Crossen

Kosten:
€ 185; für DMVS-Mitglieder € 145. Verpflegung (ca. € 25) in Veranstaltungsstätte möglich. Übernachtung in Pension nach eigener Wahl.

Anmeldung:
Akademie für angewandte Musiktherapie Crossen
Bahnhofstr. 31, 07639 Bad Klosterlausnitz
Telefon: 036601-93 30 60 , Fax: 036601-93 30 60

buero@musiktherapie-crossen.de

Anmeldeschluss: Keine Angabe

Webseite:

www.musiktherapie-crossen.de