Detailansicht Kongresse/Kurse

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Expertentagung zu Künsten und Sozialer Inklusion


Beschreibung:

Seit 2015 haben sich viele engagierte Menschen in Deutschland und Europa darum gekümmert geflüchtete Menschen in Ihren Ländern und Städten willkommen zu heißen. Dabei spielten künstlerisch-kulturelle und musikalische Initiativen eine zentrale Rolle. Inzwischen sind aus vielen der Geflüchteten „Angekommene“ geworden. Die Grundbedürfnisse haben sich verlagert – viele haben die Sprachen ihrer neuen Heimatländer gelernt, suchen Arbeit, machen Weiterbildungen. Die anfänglichen „Willkommensprojekte“ sind nicht mehr so gefragt unter den Geflüchteten, manche Projekte sind rückläufig. Viele Aktive aus den Projekten fragen sich – Was ist der nächste Schritt? Vorträge, praktische Workshops und Gespräche widmen sich bei der kostenfreien Tagung in der Landesmusikakademie genau diesen Fragen:




  • Wie können künstlerisch-kulturelle/musikalische Projekte langfristig und nachhaltig Integration fördern?

  • Wie können diese Projekte die Angekommenen bei der gesellschaftlichen Teilhabe auf Augenhöhe unterstützen?

  • Wie kann sich die europaweite Flüchtlingshilfe-Bewegung vernetzen und Ihre gemeinsamen Stärken bündeln?



Im Fokus stehen Austausch, internationale Vernetzung, Lernen aus Projekterfahrungen in verschiedenen Künsten und kurze Praxisworkshops. Mitwirkende, die in Panels, Workshops oder Gesprächsrunden ihre Konzepte vorstellen und Einblick in die praktische Arbeit geben, sind unter anderem:




  • Darren Abrahams – crisis classroom und die Folgen www.crisisclassroom.com

  • Laura Hassler, Amsterdam – Vorstellung der Plattform https://art27.art/

  • Bastian Holze, Berlin: Begegnungschor Berlin www.begegnungschor.com

  • Ursula Kerkmann und Beate Glombek, Köln – Konzept Sprachförderung in der Grundschule durch Singen

  • Zainab Lax, Bielefeld – community basiertes Musiktherapie-Projekt www.music-bridge.com

  • Maren Lueg, Hagen – Erfahrungen und Praxis aus professioneller Ensemblearbeit mit klassischen westlichen und syrischen Musikern



Zeit: Donnerstag/Freitag 14./15.12.2017, Beginn Donnerstag 12:30 Uhr, Ende Freitag 13.30 Uhr,



Teilnahme kostenfrei (inklusive Unterkunft & Verpflegung) – Anmeldung notwendig! Das Meeting wird in deutscher und englischer Sprache stattfinden.



Kostenfreie Teilnahme ermöglicht durch Sondermittel des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.




Zielgruppe/Teilnehmer:
Aktive und interessierte aus und an künstlerisch-musikalisch-sozialer Arbeit/Projekten mit Geflüchteten und an internationalem Austausch und Vernetzung.

 

Termin:
14.12.2017 - 15.12.2017

Veranstaltungsort:
Landesmusikakademie NRW
Steinweg 2, 48619 Heek-Nienborg

Veranstalter:
Landesmusikakademie NRW e.V.

Träger:
Landesmusikakademie NRW e.V.

Partner:
Musicians Without Borders (www.musicianswithoutborders.org)

Kosten:
Kostenfrei

Anmeldung:
Kursnr.: 1702W09
Matthias Witt – Fortbildungsreferent Flüchtlingsprojekte Landesmusikakademie NRW
Telefon: 0163 337 8833 , Fax: 02668930590

matthias.witt@lma-nrw.de

Anmeldeschluss: 12.12.2017

Webseite:

https://www.landesmusikakademie-nrw.de