News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

15.02.2021 Chemnitz bringt Gründung der GmbH zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 auf den Weg

 

Oberbürgermeister Sven Schulze hat heute die konkreten Pläne der Stadt für die Gründung der GmbH für die Europäische Kulturhauptstadt Europas 2025 vorgestellt. Der Stadtrat soll die Gründung der Gesellschaft in seiner März-Sitzung beschließen.

In dieser Gesellschaft werden die Aufgaben und Maßnahmen für dieses wichtige Vorhaben gebündelt. Die Hauptaufgaben sind:

  • das Programm der Kulturhauptstadt Europas 2025 einschließlich der damit verbundenen Marketing- und Tourismusaktivitäten zu organisieren und zu realisieren,
  • nachhaltig wirkende Strukturen und Bürgerbeteiligung für die Stadt Chemnitz und die Region zu entwickeln,
  • die bereitgestellten sowie weitere zu akquirierende Finanzmittel effektiv einzusetzen.

Für die kommenden Jahre bis 2025 und darüber hinaus plant die Stadt mit einem Etat von rund 90 Millionen Euro, von denen der Bund rund 25 Millionen, der Freistaat rund 20 Millionen und die Stadt rund 30 Millionen Euro tragen. Dazu kommen Gelder der EU, aus der Region sowie weitere Mittel aus Sponsoring und Ticketverkauf.

Von den 90 Millionen Euro gehen rund 30 Millionen in Infrastrukturprojekte wie die Stadt am Fluss, den Garagencampus oder die Stadtwirtschaft und weitere öffentliche Plätze. Rund 60 Millionen Euro sind für die Umsetzung des Programms rund um das Jahr 2025 geplant.

Interimsgeschäftsführer bei der Gründung soll der Generalintendant der Chemnitzer Theater, Dr. Christoph Dittrich, werden. Seine Aufgaben sind es, die Besetzung der wichtigsten Positionen und den Aufbau der Gesellschaft zu organisieren. Diese Funktion übernimmt er zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Generalintendant.

Oberbürgermeister Sven Schulze: „Mit der Gründung der GmbH, die der Stadtrat in seiner kommenden Sitzung beschließen soll, gehen wir den nächsten wichtigen Schritt in Richtung Chemnitz 2025. Wir wollen die riesigen Chancen, die uns der Titel bringt, so nutzen, dass wir den Chemnitzerinnen und Chemnitzern, aber auch den Gästen aus ganz Europa, ein wunderbares Jahr 2025 präsentieren können. Mit Dr. Dittrich als Interimsgeschäftsführer haben wir einen exzellenten Kulturmanager gewinnen können, der durch seine Verankerung in Chemnitz und im Freistaat hervorragende Voraussetzungen mitbringt, dieses Projekt erfolgreich voranzubringen. Ich danke ihm sehr, dass er bereit ist, diese wichtige Position zu übernehmen.“

Dr. Christoph Dittrich freut sich auf diese zusätzliche Funktion: „Einen Neuaufbau für die Kultur in der Stadt begleiten zu dürfen, ist eine großartige Aufgabe, auf die ich mich sehr freue. Der Stolz und das Selbstbewusstsein aus unserem Chemnitzer Bewerbungserfolg werden nun in die Tat umgesetzt, um Grundlagen zu schaffen für die kreativen Teams und die vielfältigen neuen Projekte. Ich möchte mich auch für eine sehr aktive Kommunikation einsetzen, um die Kraft aller Partner und Beteiligten einbinden zu können.“

Bis Ende des Jahres wird die GmbH ihren Betrieb komplett aufnehmen und die wesentlichen Stellen sollen besetzt sein. Beaufsichtigt wird die Gesellschaft von einem Aufsichtsrat, in dem Vertreter von Stadtrat, Verwaltung, Freistaat, Bund, Region und Wirtschaft sitzen sollen. Der Stadtrat soll zusätzlich durch einen zu gründenden Strategieausschuss regelmäßig über den Fortschritt informiert werden.

Quelle: https://chemnitz.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript