News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

02.12.2019 Dirigent Mariss Jansons ist gestorben

 

Bayerns Kunstminister Bernd Sibler trauert um den Chefdirigenten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks Mariss Jansons. „Mit Mariss Jansons verlieren wir einen der ganz großen Dirigenten unserer Zeit. Seine Akribie und seine Präzision, gepaart mit Leidenschaft und absoluter Hingabe, haben die Welt beeindruckt. Dass er München und Bayern so lange verbunden war, war in vielerlei Hinsicht ein Glücksfall: Er war Stardirigent, Botschafter in der Welt, Musikvermittler. Uns persönlich hat das gemeinsame Anliegen verbunden, gerade junge Menschen für Musik zu begeistern. Auch dieses Anliegen hat er mit großer Leidenschaft verfolgt. Wir waren uns einig: Musikvermittlung ist heutzutage wichtiger denn je“, so Sibler.

Mariss Jansons hatte seit 2003 die Leitung des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks inne und konnte in dieser Zeit zahlreiche Erfolge feiern. 2017 erhielt er die Goldmedaille der Royal Philharmonic Society, eine der höchsten Auszeichnungen der Musikbranche.

Quelle: https://www.stmwk.bayern.de

---

Bayerischer Rundfunk trauert um Mariss Jansons
Stimmen zum Tod des Chefdirigenten von Symphonieorchester und Chor des BR:

BR-Intendant Ulrich Wilhelm: „Wir trauern um einen großartigen Künstler und wunderbaren Menschen. Mariss Jansons hat Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks zu dem geformt, was sie heute sind: Sie zählen zu den besten Klangkörpern der Welt. Seine Präzision am Pult und sein von Menschlichkeit geprägter Umgang mit den Musikerinnen und Musikern machten ihn zu einem Ausnahmekünstler. Seinem unermüdlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass in München in den nächsten Jahren ein neues Konzerthaus entstehen wird.
Der Bayerische Rundfunk wird Mariss Jansons ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.“

Nikolaus Pont, Manager BR-Symphonieorchester: „Die Nachricht von Mariss Jansons' Tod erfüllt mich und wohl alle, die ihn kennenlernen durften, mit unfassbarer Trauer. Als Mensch und als Musiker hat er das Leben von so vielen Menschen reicher gemacht. Ich werde ihm dafür immer dankbar sein.“

Susanne Vongries, Managerin BR-Chor und der BR-Chorvorstand: „Der Chor des Bayerischen Rundfunks trauert um seinen Chefdirigenten Mariss Jansons. In Erinnerung bleiben außergewöhnliche Momente der Begegnung und tief beeindruckende Konzerte mit insbesondere großformatigem Repertoire, in dem er die Kräfte musikalisch und künstlerisch in einzigartiger Weise bündeln konnte wie kaum ein anderer. Unser tiefes Mitgefühl gehört seiner Frau Irina und der ganzen Familie.“ 

Orchestervorstand BR-Symphonieorchester: „Die Nachricht vom Tod unseres Chefdirigenten Mariss Jansons hat uns mit tiefer Bestürzung und großer Trauer erfüllt. Mit seinem Tod verliert die Musikwelt eine ihrer größten Künstlerpersönlichkeiten. Wir schätzen uns sehr glücklich, in den vergangenen 17 Jahren mit ihm in enger künstlerischer und menschlicher Verbindung zahlreiche unvergessliche Konzerte erlebt zu haben. Sein unerbittlicher Anspruch an sich selbst und auch an seine Musiker, sein stets respektvoller Umgang mit seinen Kolleginnen und Kollegen und seine große Hingabe an die Musik werden uns immer in Erinnerung bleiben. Mariss Jansons wird in der Geschichte unseres Orchesters einen Ehrenplatz einnehmen, wir werden ihm ein lebendiges und ehrendes Andenken bewahren.“

Quelle: https://www.br.de