News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

24.10.2019 Ausschreibung Diversität in der Arbeit 2020 − Kultureinrichtungen können sich mit Fragen zur Diversitätsentwicklung bewerben

 

Was passiert, wenn ein Theater mit einer Hotelkette über werteorientierte Unternehmensphilosophie spricht? Eine Kulturstiftung sich mit einem Wohnungsunternehmen über soziales Engagement austauscht oder ein Museum und ein weltweit agierendes Industrieunternehmen gemeinsam über Diversität und Personalentwicklung nachdenken? Und nicht zuletzt ein Orchester, das mit einem Verkehrsunternehmen den Umgang mit unterschiedlichen Zielgruppen reflektiert?

"Diversität in Arbeit" ist eine bundesweite Veranstaltungsreihe zur Diversitätsentwicklung in Kunst- und Kulturinstitu­tionen. Angeregt von konkreten Fragen acht sehr unterschiedlicher Kultureinrichtungen geht es um die Auseinandersetzung mit Impulsen aus der Wirtschaft, die erfolgreiche Arbeitsweisen im Umgang mit Diversität aufzeigen. Wie anerkannte Studien belegen, sind nach Diversitätskriterien aufgestellte Firmen nicht nur die attraktiveren Arbeitgeber, son­dern vor allem auch in ihren Entscheidungen oftmals besser, kreativer, schneller und somit auch erfolgreicher.

Die Reihe versteht sich als ein möglichst flächendeckender und anwendungsorientierter Anstoß. Akteurinnen und Ak­teure aus der Wirtschaft kommen zu den acht teilnehmenden Kultureinrichtungen und sprechen dort über ihre Erfah­rungen mit Diversität in Bereichen wie Personalentwicklung, Produkt- bzw. Programmentwicklung, Arbeitsorganisation, Öffentlichkeitsarbeit oder Kundenbindung. Im Anschluss an diesen Impuls, der als Audio-Download publiziert wird, folgt eine öffentliche Diskussion. Darüber hinaus findet am nächsten Tag ein interner Workshop statt, der auf die Übertragbarkeit der thematisierten Arbeitsweisen in die Kulturinstitution abzielt.

"Diversität in Arbeit" wird von der Stiftung Genshagen im Rahmen des Kompetenzverbunds KIWit (Kulturelle Integration und Wissenstransfer) realisiert.

 Ausschreibung Diversität in der Arbeit 2020

  • „Wie entwickeln wir mit der Klassik Stiftung Weimar ein Programm für alle?“
  • „Wie erscheinen die Münchner Philharmoniker in einer diversen Stadtgesellschaft als Nachbar auf Augenhöhe?“
  • „Wie gestalten wir am Theater Senftenberg ein motivierendes Arbeitsumfeld für unterschiedlichste Menschen?“

Haben Sie in Ihrem Haus mit ähnlichen Fragen zur Diversitätsentwicklung zu tun? Angeregt durch Impulse aus der Wirtschaft über den erfolgreichen Umgang mit Diversität entwickelten acht Kunst- oder Kulturinstitutionen im Rahmen von „Diversität in Arbeit“ konkrete Ideen zur Öffnung ihrer Einrichtung. Ab sofort können auch Sie sich mit einer Frage zu Ihrer Einrichtung bewerben, um als einer von sechs Orten bei der Fortsetzung der Veranstaltungsreihe von Februar bis Mai 2020 dabei zu sein.

Vor dem Hintergrund Ihrer Frage zur Diversitätsentwicklung sprechen Akteurinnen und Akteure aus der Wirtschaft in Ihrer Einrichtung bei einer öffentlichen Veranstaltung über ihre Erfahrungen mit Diversität in Bereichen wie Personalentwicklung, Produkt- bzw. Programmentwicklung, Arbeitsorganisation, Öffentlichkeitsarbeit oder Kundenbindung. Im Anschluss an diesen Impuls, der hinterher als Audio-Download online gestellt wird, folgt ein Austausch mit dem Publikum. Darüber hinaus findet am nächsten Tag an Ihrem Haus ein interner Workshop zur konkreten Beantwortung Ihrer Ausgangsfrage statt.

Informieren Sie sich hier über die bisherigen Veranstaltungen, bei denen Einrichtungen von Bremerhaven über Leipzig bis Regensburg mit Unternehmen wie Bahlsen, BMW oder Upstalsboom direkt umsetzbare Ideen für Ihre Arbeit entwickelt haben.

„Diversität in Arbeit 2.0“ ist ein Projekt der Stiftung Genshagen im Rahmen des KIWit-Programms Kultur+Wirtschaft und wird gefördert von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM).

Bewerbungsbedingungen:

Bewerbungsschluss ist der 03.11.2019

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • eine Frage zur Diversitätsentwicklung im eigenen Haus
  • Bereitstellung der Räumlichkeiten für eine öffentliche Abendveranstaltung und einen Workshop am Folgetag
  • Bereitschaft zur nachträglichen Veröffentlichung von Fragestellung und Impulsvortrag als Audio-Download

Die Auswahl der Veranstaltungsorte erfolgt durch die Stiftung Genshagen. Die Auswahl der Impulsgeberinnen oder Impulsgeber aus der Wirtschaft erfolgt in Abstimmung mit den Kunst- oder Kulturinstitutionen.

Bewerbungen an: Moritz von Rappard, rappard@stiftung-genshagen.de, 03378 805924

Quelle: www.stiftung-genshagen.de