News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

10.10.2019 Kulturgewächshaus Birkenried erhält den Bayerischen Popkulturpreis

 

Das Kulturgewächshaus Birkenried erhält auf Vorschlag der Musikerin Sarah Straub und der freie Event- und Social Media Managerin Michaela-Susan Pollok den vom Verband für Popkultur in Bayern e.V. (VPBy) seit 1991 verliehenen Popkulturpreis (ehemals Rockpreis PICK UP). In der Kategorie Nachhaltigkeit wird das Kulturgewächshaus für seine jahrzehntelange popkulturelle Arbeit in der Region geehrt. Den Preis im Bereich der Inklusion bekommen, auf Initiative von der Feierwerk Fachstelle Pop aus München, die Initiatoren von Concert In The Dark, die jährlich ein Konzert in völliger Dunkelheit veranstalten. Zum besten Festival wählte die Jury das vom Bundestagsabgeordneten Sebastian Brehm nominierte Festival Nürnberg Pop. Alle drei Preise sind dank der Förderung durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst mit jeweils 2.000 Euro dotiert. Der von München Ticket ebenfalls mit 2.000 Euro finanzierte Preis als bester Club erhält der in Not geratene Liveclub Beavers aus Miltenberg auf Vorschlag des Landtagsabgeordneten Berthold Rüth. Die Verleihung mit dem Bayerischen Staatsminister Bernd Sibler findet am Mittwoch, den 20. November 2019 um 15:00 Uhr im Funkhaus des Bayerischen Rundfunks (BR) statt.

In ihrer Begründung betont die Jury, die im Bayerischen Landtag tagte, dass das Kulturgewächshaus nicht nur seit Jahrzehnten Konzerte veranstalte, sondern auch Matineen, Workshops und Ausstellungen durchführe. Mittlerweile ist die von Bernhard Eber betriebene Kulturansiedlung weit über die Region bekannt und ziehe Besucher*innen aus einem Einzugsgebiet von ca. 80 km an. Darüber hinaus weist die Jury darauf hin, dass hier ein wichtiger Kulturstandortfaktor im ländlichen Raum entstanden ist und somit als Erfolgsmodell fungiere.

Die Initiatoren des Events Concert in the Dark aus München erhalten den Popkulturpreis in der Kategorie Inklusion. Bei ihren Konzerten hat das Publikum die Möglichkeit frei von visuellen Eindrücken Musik auf besondere Zeit zu erfahren. Zusätzlich werden die Zuschauer*innen von blinden Guides geführt und betreut.

Auf Vorschlag des Bundestagsabgeordneten Sebastian Brehm erhält das Showcasefestival Nürnberg Pop der erstmals in der Kategorie Festival verliehenen Popkulturpreis. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit dem Hinweis, dass das Festival ein Paradebeispiel für den Popstandort Bayern sei und zu den wichtigsten Kulturgütern der süddeutschen Musikszene zähle. 

Bei dem aktuell in der Umstrukturierung befindenden Liveclub Beavers, betont die Jury, dass der Club zu den musikalischen Aushängeschildern des Landkreises Miltenbergs gehöre und es eminent wichtig sei, den Inhaber Christoph Reichel-Ditters in dieser Umbruchphase zu unterstützen. Vorgeschlagen wurde das Beavers vom Landtagsabgeordneten Berthold Rüth. 

Als Juroren fungierten die Landtagsabgeordneten Dr. Sabine Weigand (B'90/Grüne), Harald Güller (SPD), Florian Streibl (Freie Wähler), Christoph Skutella (FDP), der Landtagsvizepräsident Karl Freller (CSU), sowie die Medienvertreter Edi van Beek (Musikchef BAYERN 3), Thomas Moser (ROCK ANTENNE), Dietmar Schwenger (MUSIKWOCHE) und die freie Journalistin Michaela S. Pollock. Aus dem Musikbusiness waren in der Jury Veronika Valta (Fachstelle Pop München), Barbara Friedrichs (Büro für Popkultur Augsburg), Stefan Schnabel (München Ticket GmbH), Andreas Jäger (Popularmusikberater Bezirk Mittelfranken). Oliver Alexander (41065 Musikverlag), Tom Büscher (F.A.M.E. Recordings), Bernd Schweinar (Bayerischer Rockintendant), Axel Ballreich (LiveKomm Deutschland / Concertbüro Franken), Ernst Wolfswinkler (Feierwerk e.V. München) und Bernd Strieder (VPBy) vertreten, sowie als freie Persönlichkeit Michael Weidenhiller.

Quelle: http://www.popkultur.bayern