News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

03.09.2021 Münchner Rundfunkorchester bekommt mit Patrick Hahn erstmalig einen Ersten Gastdirigenten

 

Das Münchner Rundfunkorchester bekommt erstmalig einen Ersten Gastdirigenten: Der junge österreichische Dirigent Patrick Hahn (geb. 1995 in Graz) übernimmt sein neues Amt ab der neuen Spielzeit 2021/2022. Patrick Hahn war beim Münchner Rundfunkorchester bereits mehrfach zu Gast.

Der österreichische Dirigent, Komponist und Pianist feierte sein erfolgreiches Debüt im Juli 2019 mit der "Space Night in Concert II". Des Weiteren hat der 26-Jährige mit einem Weihnachtskonzert von Chor und Rundfunkorchester des BR auf sich aufmerksam gemacht und stand beim Saisonauftakt der letzten Spielzeit 2020/2021 mit Filmmusik unter dem Motto "Kino für die Ohren" am Pult.

Patrick Hahn, designierter Erster Gastdirigent des Münchner Rundfunkorchesters: "Gleich bei meinem ersten Konzert, der Space Night 2019, sprang sprichwörtlich der Funke über. Inzwischen hatte ich schon weitere Male die Ehre, dieses ungeheuer vielseitige Orchester zu dirigieren, und freue mich sehr auf die kommenden gemeinsamen Projekte."

 Einstand mit Viktor Ullmanns "Kaiser von Atlantis"

Patrick Hahn wird die neue Spielzeit am 10. Oktober mit dem 1. Sonntagskonzert und Viktor Ullmanns bemerkenswerter Kammeroper "Der Kaiser von Atlantis" eröffnen. Ein Opernprojekt mit der Theaterakademie August Everding sowie ein Konzert der Reihe "Paradisi gloria" mit Karl Amadeus Hartmanns "Concerto funebre" und die Fortsetzung der "Space Night in Concert" ergänzen die Zusammenarbeit.

Veronika Weber, Managerin des Münchner Rundfunkorchesters: "Das Münchner Rundfunkorchester und sein Chefdirigent Ivan Repušić sind sehr glücklich, mit Patrick Hahn ein so versiertes und kreatives Ausnahmetalent für die Position des Ersten Gastdirigenten gewonnen zu haben! Die Musikerinnen und Musiker freuen sich sehr auf die Zusammenarbeit mit Patrick Hahn - und darauf, zusammen mit ihm viele spannende Programme zum Klingen zu bringen!"

Beeindruckender Werdegang eines Shootingstars

Als Dirigent hat Patrick Hahn bereits mit namhaften Orchestern und Institutionen zusammengearbeitet, u. a. mit den Münchner Philharmonikern, der Dresdner Philharmonie, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Gürzenich-Orchester Köln, der NDR Radiophilharmonie, den Wiener Symphonikern, der Staatsoper Hamburg, der Ungarischen Staatsoper und den Tiroler Festspielen Erl. In enger Zusammenarbeit mit Kirill Petrenko übernahm er an der Bayerischen Staatsoper die Einstudierung von Straussʼ "Salome" und Korngolds "Die tote Stadt".

Patrick Hahn studierte Klavier und Dirigieren in Graz und wurde u. a. zu Meisterkursen bei Kurt Masur und Bernard Haitink eingeladen. Neben seinen frühen Erfolgen im Bereich der klassischen Musik wurde er als Jazzpianist ausgezeichnet und tritt mit Liedern des österreichischen Chansonniers Georg Kreisler auf.

Der "Shootingstar der internationalen Dirigentenszene", wie Patrick Hahn in den Medien bezeichnet wird, tritt parallel zu seinem Engagement beim Münchner Rundfunkorchester in der neuen Saison 2021/2022 als jüngster Generalmusikdirektor Deutschlands sein Amt in Wuppertal an, zudem hat er vor Kurzem die Position des Ersten Gastdirigenten beim Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra übernommen.

Quelle: https://www.br.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript