News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

20.08.2019 Netzwerk Junge Ohren bekommt neue Geschäftsführung ab Herbst 2019

 

Die Geschäftsführerin des Netzwerk Junge Ohren (NJO) Lydia Grün folgt zum Wintersemester 2019/2020 dem Ruf auf die Professur und Studiengangsleitung für Musikvermittlung an der Hochschule für Musik Detmold. Im Netzwerk Junge Ohren wird sie das Projekt BTHVN2020 Musikfrachter abschließend bis Ende Mai 2020 betreuen. Ab Oktober 2019 übernehmen Katharina von Radowitz und Alexander von Nell die gemeinsame Geschäftsführung des Netzwerk Junge Ohren.

„Unter der Leitung von Lydia Grün hat das Netzwerk Junge Ohren sein Portfolio in den letzten Jahren stark ausgebaut.  Mit Blick auf die Zukunftsthemen der Klassik wird die neue Geschäftsleitung Katharina von Radowitz und Alexander von Nell hier aufsetzen und das Profil des NJO mit frischen Ideen dynamisch weiterentwickeln“, begrüßt der Vorstandsvorsitzende des Netzwerk Junge Ohren Gerald Mertens (Deutsche Orchestervereinigung) die Entscheidung für den Wechsel.

Katharina von Radowitz

Im Ruhrgebiet aufgewachsen studierte Katharina von Radowitz Diplom-Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt „Ästhetische Bildung“ an der Evangelischen Fachhochschule in Bochum und Philosophie und Kulturwissenschaften an der Universität Witten/Herdecke. Nach beruflichen Stationen in der Konzertdramaturgie am Theater Krefeld Mönchengladbach sowie der Öffentlichkeitsarbeit an der Philharmonie Essen ging sie 2007 nach Berlin, um das neu gegründete Netzwerk Junge Ohren mit aufzubauen, für das sie seither tätig ist. Katharina von Radowitz leitet aktuell den Bereich Qualifizierung im Netzwerk Junge Ohren. Dazu zählen unter anderem die Entwicklung von Konferenzformaten und die Koordination der Regionalen Arbeitskreise. Sie verantwortet alle zentralen Kommunikationskanäle des Netzwerk Junge Ohren.

Alexander von Nell

Nach einem Studium der Musikwissenschaften und Germanistik war Alexander von Nell in verschiedenen Positionen beim Deutschen Musikrat, als Künstleragent im internationalen Opern- und Konzertbetrieb sowie für das Ensemble Collegium Novum Zürich tätig. Er ist Absolvent des postgradualen Kulturmanagement-Studiengangs der Universität Zürich und Mitgründer und Partner des Thinktanks für Kulturberatung modul33. Als Kulturreferent des Österreichischen Kulturforums Berlin und als Kulturattaché an der Kanadischen Botschaft setzte er sich für den internationalen Kulturaustausch ein. Aktuell leitet Alexander von Nell den Bereich Consulting des Netzwerk Junge Ohren und ist Ansprechpartner für alle Inhouse-Schulungen für Musikinstitutionen und Kultureinrichtungen sowie Fragen des (diversitätsorientierten) Change Managements.

Quelle: http://www.jungeohren.de