News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

12.01.2018 Initiative Musik fördert Teilnahme deutscher Nachwuchsbands beim europäischen "Festivalgipfel" Eurosonic in Groningen

 

„Wir können uns keinen besseren Ort vorstellen als das Eurosonic, um zum ersten Mal die neuen Songs zu performen, an denen wir in den letzten Monaten gearbeitet haben“, berichtet das Quartett Kytes aus München, das im legendären Musikclub Vera auftreten wird. Die Gewinner des New Music Awards 2016 sind einer von 16 vielversprechenden Newcomeracts aus Deutschland beim europäischen Showcase-Festival Eurosonic in Groningen. Kytes und ihr Management wollen die Plattform Eurosonic nutzen, um die in Deutschland etablierte Band dem internationalen Fachpublikum mit zahlreichen potentiellen Partnern zu präsentieren. Unter den 4.200 Konferenzgästen des Eurosonic sind Booker von über 400 Musikfestivals. Das Konzert von Kytes wird zusätzlich für EBU Music/Euroradio aufgezeichnet, ein gemeinsames Projekt der European Broadcasting Union (EBU). Die Konzerte werden u.a. vom Rockpalast des WDR mitgeschnitten.

Ina Keßler, Geschäftsführerin der Initiative Musik: „Die vom Eurosonic für dieses Jahr ausgewählten 16 Bands und Soloacts zeigen wunderbar die Vielfalt und Qualität der deutschen Musikszene, die viel internationales Potential zu bieten hat. Die Auftritte in Groningen können für die Bands ein wichtiges Sprungbrett für den internationalen Karriereaufbau sein. Daher unterstützen wir diese Struktur." Für ihre Auftritte beim Eurosonic 2018 erhalten Ace Tee & Kwam.E (Berlin), Bergfilm (Köln), Dillon (Berlin), Hope (Berlin), Kytes (München), Leoniden (Kiel), Lilly Among Clouds (Würzburg) und Suff Daddy & the Lunchbirds (Berlin) einen Zuschuss über das Programm der Kurztourförderung. Für ihre Erfolge außerhalb Deutschlands wird überdies die Berliner Sängerin Alice Merton mit dem „European Border Breakers Award“, ausgezeichnet.

Die deutschen Bands in diesem Jahr stehen für ganz unterschiedliche Musikstile. Mit dabei ist die Leipziger Metalband Walking Dead on Broadway, die 11-köpfige Techno-Marching-Band Meute aus Hamburg oder die Kieler Indie-Popband Leoniden. Die Berliner Post-Rockband Hope stellt zum Eurosonic Material von ihrem gleichnamigen Debut-Album vor, das im Herbst 2017 auf Haldern Pop Records erschienen ist. „Wir fahren neugierig und sehr gespannt nach Groningen, um Hope ein kleines Stück weiter in die Welt zu tragen. Der Festivalsommer letztes Jahr war irre, und wir hoffen hier auf dem Eurosonic neue Kontakte in diese Richtung zu knüpfen. Wir würden gern mehr für Festivals und Clubkonzerte im europäischen Ausland unterwegs sein, zum Beispiel das Le Guess Who? in den Niederlanden, Dour Festival in Belgien, Roskilde in Dänemark oder Glastonbury in England. Alles paradiesische, große Namen“, sagt Phillip Staffa, Gitarrist von Hope. 

Die Initiative Musik beteiligt sich als offizieller Partner für Deutschland an dem Austauschprogramm „European Talent Exchange Programme (ETEP)“. Das Förderprogramm der EU und der europäischen Exportbüros schafft mit finanziellen Zuschüsse für die teilnehmenden Festivals einen zusätzlichen Anreiz, europäische Nachwuchskünstler aus dem Eurosonic-Programm zu buchen. Über ETEP wurden in 2017 insgesamt 424 Shows von 164 Bands unterstützt, darunter zum Beispiel internationale Shows für die deutschen Bands Roosevelt (Köln), White Wine (Leipzig) oder Gurr (Berlin). An dem von der Noorderslag Foundation und BUMA Cultuur federführend organisierten Programm nehmen jährlich über 100 Festivals aus 31 Ländern teil. Darunter sind 19 Festivals aus Deutschland. Erstmals dabei sind das Immergut Festival in Neustrelitz, Mecklenburg-Vorpommern und das Summer Breeze Open Air in Dinkelsbühl, Bayern. Das Maifeld Derby aus Mannheim bucht seit seiner Premiere im Jahr 2011 regelmäßig Bands aus dem Eurosonic-Programm. Seit 2017 gehört es zu den ETEP-Festivals. 

Timo Kumpf, Geschäftsführer des Maifeld Derby: „Für uns ist es wichtig, neue internationale Künstler im Rahmen des Maifeld Derbys zu präsentieren. Wir buchen seit 2011 jährlich zwischen 4 und 8 Bands aus dem Eurosonic-Programm auf unsere Bühnen, so zum Beispiel Hozier, Aurora oder Soak. Das ETEP Programm fördert uns mit bis zu 3.200 € pro Jahr. Neben dieser finanziellen Unterstützung verbindet uns das Programm mit internationalen Festivals ähnlicher Ausrichtung. Im Rahmen des Eurosonic Festivals lernen wir viele neue Bands und Gleichgesinnte kennen, die oftmals unser Festivaljahr prägen. Unterm Strich erhoffe ich mir, dass insbesondere die finanzielle Förderung von innovativen und kuratierten Popfestivals künftig noch stärker berücksichtigt wird, da sonst über kurz oder lang die kulturelle Vielfalt, zu der solche Festivals maßgeblich beitragen, verloren geht."

Die Projektmittel für die Beteiligung der Initiative Musik an ETEP und die Kurztourförderung werden über den Haushalt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) zur Verfügung gestellt. Anträge für die Kurztourförderung sind bis zu fünf Wochen vor Antritt der Konzertreise möglich. In 2017 wurden 94 Kurztourförderungen bewilligt. Für Showcase-Auftritte und Supporttouren ist ein Zuschuss in Form einer Festbetragsfinanzierung pro Person der Band in Höhe von bis zu 600 Euro im europäischen Ausland und 1.000 Euro im außereuropäischen Ausland möglich. Dazu kann pro Band ein Marketingzuschuss von bis zu 1.000 Euro beantragt werden. Die Fördersumme darf 50 Prozent der Gesamtkosten nicht übersteigen.

Weitere Informationen und Playlist unter: www.initiative-musik.de/esns18

Quelle: http://www.initiative-musik.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden