News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

12.06.2018 Initiative Musik bewilligt 98 Projekte aus acht Bundesländern

 

In ihrer 41. und der 42. Runde sagt die Initiative Musik Förderung für insgesamt 98 Projekte aus acht Bundesländern zu. Finanzielle Unterstützung gibt es dabei für 91 Künstlerprojekte, zum Beispiel für die Kölner Hip-Hop-Künstlerin Akua Naru, das Leipziger Jazzprojekt Eva Klesse Quartett und die Hamburger NeoSoulband Rhonda. Dazu werden sieben Infrastrukturprojekte gefördert. Hierzu gehört beispielsweise die gemeinschaftliche Musikwirtschaftsstudie zur „Zukunft der Musiknutzung“ oder der gemeinsame Auftritt von Jazz & World Partners und dem Verband unabhängiger Musikunternehmen e. V. (VUT) bei der der Weltmusikmesse WOMEX, die im Oktober in Spanien stattfindet.

Für die Geschäftsführerin der Initiative Musik Ina Keßler ist die Förderung essentiell, damit die Künstler die Chance haben, sich am Markt zu etablieren und um mittelfristig eine Existenz als professionelle Musiker aufzubauen: „Die zwei Förderrunden stehen für eine vielseitige und lebendige Musikszene. Wir unterstützen in den beiden Runden fast 100 Projekte mit durchschnittlich je 10.000 Euro pro Projekt. Die Förderung schafft für die Musiker Freiräume, die dringend notwendig sind. Unser Kernthema ist und bleibt dabei die unmittelbare Unterstützung der Künstler mit dem Ziel, dass diese gemeinsam mit ihren Partnern die aktuellen Projekte optimal umsetzen können.“

Die Künstlerförderung der Initiative Musik richtet sich an in Deutschland lebende professionelle Solokünstler und Bands, insbesondere an Newcomer, und unterstützt sie beim nachhaltigen Karriereaufbau in Deutschland, wie auch bei ihren ersten Schritten in ausländische Territorien. Musikerinnen und Musiker können gemeinsam mit ihren Partnern aus der Musikwirtschaft finanzielle Unterstützung für Albumproduktionen und -veröffentlichungen, Konzerttourneen sowie Promotion und Marketingmaßnahmen beantragen. Die Initiative Musik trägt bei einer Förderung bis zu 40 Prozent der Projektkosten. Dabei werden Musikerinnen bei gleicher Qualifikation bevorzugt gefördert.

Die Projektmittel für die Programme der Initiative Musik stellt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Verfügung. Die Initiative Musik wird getragen von der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) und dem Deutschen Musikrat sowie finanziell unterstützt von GVL und GEMA, die die Geschäftsstelle in Berlin ermöglichen. Für die Künstler-, Infrastrukturförderung und die Eigenprojekte, wie z.B. die Kurztourförderung, stehen der Initiative Musik im Jahr 2018 insgesamt drei Millionen Euro zur Verfügung. Dazu kommen je eine Million für Euro für den Programmpreis APPLAUS und die Digitalisierung der Aufführungstechnik in Livemusikspielstätten.

Der Abgabeschluss für Anträge zur 43. Förderrunde ist der 7. August 2018.

Quelle: http://www.initiative-musik.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden