News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

18.10.2018 Preisträger*innen des Interpretationswettbewerbs Verfemte Musik stehen fest

 

Die Preisträger*innen des 10. bundesweiten und 8. internationalen Interpretationswettbewerbs Verfemte Musik stehen fest. Der Wettbewerb, der vom 11. bis 14. Oktober 2018 stattgefunden hatte, war in das Internationale Festival Verfemte Musik in der Landeshauptstadt Schwerin eingebunden.

Erstmals wurde das Projekt 2001 vom Landesverband Jeunesses Musicales Mecklenburg-Vorpommern e.V. ins Leben gerufen und widmet sich dem musikalischen Erbe der Komponistinnen und Komponisten, die während der Herrschaft des Nationalsozialismus verfemt wurden. Anliegen des Festivals ist es, diese Werke zurück in den Konzertsaal zu holen und einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Darüber hinaus werden Begegnungen von Jugendlichen mit den Zeitzeugen des Holocaust initiiert und der wissenschaftliche Austausch gepflegt.

Das Internationale Festival Verfemte Musik 2018 setzte sich aus dem in fünf Kategorien ausgeschriebenen Interpretationswettbewerb Verfemte Musik, mit der Möglichkeit auch Solokonzert zu spielen, sowie Konzerten, Inszenierungen, Ausstellungen und Zeitzeugengesprächen zusammen.

Preisträger*innen

1. Preis – dotiert mit 5.000 Euro

  • Alexander Wollheim / Violoncello studiert an UdK Berlin *2000
  • Jay Myung / Klavier (Südkorea) *2000

 2. Preis – dotiert mit 2.000 Euro

  • Christina Bernard / Saxophon studiert an der HfM Würzburg *1992
  • Marie-Thérése Zahnlecker / Klavier studiert an der HfM Würzburg *1995

3. Preis – dotiert mit 1.000 Euro

  • Jan-Aurel Dawidiuk / Klavier studiert an der HMTM Hannover *2000

Sonderpreise

 Sonderpreise des Landes Mecklenburg-Vorpommern im Bereich der Nachwuchskünstlerförderung, dotiert mit 5 x 500 Euro

  • Jonathan Hartzendorf, Bariton studiert an HMT Rostock *1995
  • Eunae Yun, Klavier studiert an HMT Rostock *1989
  • Sebastian und Arkadiusz Godzinsky, Klavierduo (Polen) studiert an HMT Rostock *1991
  • Olha Tomyna, Klavier (siehe unten)

Sonderpreis des exil.arte Zentrum der mdw Wien verbunden mit einem Konzertauftritt in Wien

  • Iuliia Tarasova, Mezzosopran (Ukraine) Musikhochschule Lübeck *1988
  • Olha Tomyna, Klavier (Ukraine) studiert an der HMT Rostock *1994

Der Interpretationswettbewerb verlief sehr erfolgreich. Ein hochrangiges Juroren-Team aus internationalen Professoren und Künstlern werteten 72 Teilnehmer aus 11 Nationen in fünf Kategorien. Ein sehr hohes und angeglichenes Niveau bei Teilnehmern machte den Juroren die Entscheidung schwer. Die Teilnehmer haben sich vorher intensiv mit verfemter Musik beschäftigt.

Quelle: https://www.verfemtemusik.de