News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

29.08.2005 Trauer um Professor Uwe Röhl

 

Am 12. August 2005 ist Professor Uwe Röhl, Ehrenmitglied des Deutschen Musikrates, im Alter von 80 Jahren in Husum verstorben.
Vizepräsident des Deutschen Musikrates Prof. Dr. Hans Bäßler: „Was er für das schleswig-holsteinische, aber auch für das bundesdeutsche Musikleben getan hat, wird unvergessen bleiben. Gerade in der Breite zwischen Kirchenmusik, Hochschularbeit und Konzert- /Musikmanagment gehörte Herr Röhl zu den unverwechselbaren Erscheinungen.“

Uwe Röhl, 1925 in Husum geboren, studierte Kirchenmusik in Berlin, Hamburg, Herford und Köln. Seine erste Stelle hatte er von 1949 bis 1956 in Unna in Westfalen. Als Gründungsrektor der Musikhochschule Lübeck hat er dazu beigetragen, dass die Musikhochschule weit über die Grenzen Lübecks hinaus bekannt wurde. So ist es insbesondere dem Engagement Röhls zuzuschreiben, dass der "Staatlichen Fachhochschule für Musik Lübeck", dessen Rektor er 1971 wurde, der Schritt zur vollakademischen "Musikhochschule Lübeck" gelang. Als erster Rektor leitete er die Musikhochschule von 1973 bis 1976. Seinem Einfluss ist es auch zu verdanken, dass Eröffnungs- und Schlusskonzerte des Schleswig-Holstein Musik Festivals in der Regel in Lübeck stattfinden und vom Norddeutschen Rundfunks (NDR) mitgeschnitten und übertragen werden.

Im Anschluss an seine Tätigkeit als Rektor der Musikhochschule Lübeck leitete er bis 1989 die Hauptabteilung Musik des Norddeutschen Rundfunks. Neben seinem Hauptamt und der Lehrtätigkeit konzertierte Röhl als Organist und Chordirigent, war an Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen beteiligt und schrieb Kompositionen für Gottesdienste und Bühnenmusiken für das Schleswiger und das Lübecker Theater. Nebenamtlich wirkte er 23 Jahre lang (bis zum September 1990) als Domorganist und Kantor in Lübeck. Damit trat er die Nachfolge von KMD Erwin Zillinger an.

Für seine herausragenden Leistungen wurde Röhl mehrfach ausgezeichnet. 1974 erhielt er den Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein, 1985 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, 1986 den Hanse-Kulturpreis der Vereins- und Westbank und 1998 die Goldene Ehrengedenkmünze "Bene Merenti" der Hansestadt Lübeck. 1993 wurde Professor Röhl zum Ehrensenator der Musikhochschule ernannt.

Quelle: http://www.musikrat.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden