Musikförderung

Einführung in das Thema:
Musikförderung

Aktuelles aus den MIZ-Datenbanken
 

Alternative Finanzierungsformen und Fördermöglichkeiten im Musikbereich
Die Zahl der kulturellen Veranstaltungen, die ausschließlich durch öffentliche Gelder finanziert werden, sind deutlich in der Minderheit. Also muss über neue Mittel und Wege der Geldbeschaffung nachgedacht werden. Werner Heinrichs weist Perspektiven von alternativen Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten wie Fund Raising, Sponsoring, Stiftungen, Merchandising oder Künstlerförderung auf.
weiterlesen

 

Kulturpolitik in der Bundesrepublik Deutschland
Bernd Wagner stellt in aller Kürze, die komplexe bundesrepublikanische Kulturlandschaft dar. Er geht auf die Aufgabenteilung in der Kulturpolitik zwischen Bund, Ländern und Kommunen ein und erläutert, welche Rolle dabei Vereine und Verbände spielen.
weiterlesen

 

Öffentliche Musikausgaben in Deutschland
Michael Söndermann erläutert mit Hilfe von Statistiken die Musikausgaben der öffentlichen Hand von Bund, Ländern und Gemeinden.
weiterlesen

 

Hinweise zur Studienförderung
Kein Musikstipendium in Sicht? Christine Flender lenkt den Blick auf verschiedene Arten der Studienförderung.
weiterlesen

 

August 2005
Dossier zum BundesKULTURwahlkampf
Welche Rolle spielt die Kultur im Bundestagswahlkampf? Brauchen wir ein Bundeskulturministrium? Was wollen die Parteien in der Bundeskulturpolitik? Was passiert mit der Enquete-Kommission Kultur? Antworten auf diese und andere Fragen hat der Deutsche Kulturrat in einem Dossier zusammengestellt.
weiter zum Dossier

 

Juli 2005
Antwort der Bundesregierung: Situation der Breitenkultur in Deutschland
In ihrer Antwort auf die Große Anfrage der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zur Situation der Breitenkultur in Deutschland betont die Bundesregierung, seit 1998 die Rahmenbedingungen für die Breitenkultur deutlich verbessert zu haben. Beispielsweise seien Reformen des steuerlichen und zivilen Stiftungsrechts, eine neue Struktur im Spendenrecht sowie Verbesserungen des unfallversicherungsrechtlichen Schutzes bürgerschaftlich Engagierter auf den Weg gebracht worden.
weiter zum Dokument

 

Juni 2005
Rede der Kulturstaatsministerin Christina Weiss zur Eröffnung des Bundeskongresses "publikum.macht.kultur" (2005 Juni)
Zur Eröffnung des 3. Kulturpolitischen Bundeskongresses "publikum.macht.kultur" am 23. Juni 2005 in Berlin äußerte Kulturstaatsministerin ihre Besorgnis über die Abschaffung selbständiger Kulturressorts in einigen Bundesländern.
weiter zum Dokument

 

Juni 2005
Mythos Sponsoring - Kultursponsoring: Finanzierungsinstrument der Zukunft?
Mit rund 400 Millionen Euro unterstützen deutsche Unternehmen jährlich Kulturprojekte aller Sparten. Dennoch gibt es bundesweit nur wenige Firmen, für die Kultursponsoring fester Bestandteil des unternehmerischen Marketingkonzeptes ist. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Untersuchung von Gregor Leschig, die im Auftrag des Fachbereichs Kultur von ver.di NRW entstand.
weiter zum Dokument

 

Juni 2005
Kultur als Staatsziel - Zwischenbericht der Enquete-Kommission „Kultur in Deutschland“
In einem Zwischenbericht ihrer Arbeit, der am 1. Juni 2005 Bundestagspräsident Thierse überreicht wurde, spricht sich die Enquete-Kommission „Kultur in Deutschland“ des Deutschen Bundestages für die Aufnahme von Kultur als Staatsziel ins Grundgesetz aus.
weiter zum Dokument

 

Mai 2005
Finanzierung der Künstlersozialversicherung sichern
In einem Antrag an den Deutschen Bundestag vom 11. Mai 2005 unterstreicht die FDP-Bundestagsfraktion, dass der Bundeszuschuss zur Künstlersozialversicherung ein Beitrag des Staates zur Künstler- und Kunstförderung sei, der auch in Zukunft beibehalten werden solle. Zur Sicherung der Finanzierungsgrundlage müssten jedoch zum einen die Einnahmenseite gestärkt, zum anderen die Versicherungsleistungen begrenzt werden.
weiter zum Dokument

 

März 2005
Stärkung der Künstlersozialversicherung
Vor dem Hintergrund steigender Versichertenzahlen in der Künstlersozialversicherung fordern die Regierungsfraktionen in einem gemeinsamen Antrag eine vollständige Erfassung der abgabepflichtigen Unternehmen. Es solle auch sichergestellt werden, dass nur die wirklich Berechtigten in den Genuss der Vergünstigungen der Künstlersozialversicherung kommen. Die Koalitionsfraktionen unterstützen die Bundesregierung in ihren Bemühungen, dies zu verwirklichen.
weiter zum Dokument

 

Januar 2005
Michael Söndermann: Öffentliche Musikausgaben in Deutschland
Michael Söndermann hat im Auftrag des MIZ einen neuen Beitrag zu öffentlichen Musikausgaben in der Bundesrepublik Deutschland verfasst. Er beschreibt darin finanzielle Förderstrukturen im Musiksektor von der Bundes- und Länderebene bis hin zu den Gemeinden. Der Beitrag stützt sich in wesentlichen Teilen auf aktuelle Daten des Kulturfinanzberichts des Statistischen Bundesamtes.
weiter zum Einführungsartikel

 

Januar 2005
8. Bericht der Bundesregierung zur Auswärtigen Kulturpolitik
Die Bundesregierung hat am 15.12.2004 den von Bundesaußenminister Fischer im Kabinett vorgestellten "8. Bericht zur Auswärtigen Kulturpolitik (Berichtsjahr 2003)" verabschiedet. Der Bericht bietet einen Überblick über die aktuellen Schwerpunkte und langfristigen Ziele der deutschen Kultur- und Bildungspolitik im Ausland.
weiter zum Dokument

 

Dezember 2004
Das ganze Musikleben unserer Gesellschaft auf zwei Säulen
Norbert Pietrangeli, kaufmännischer Geschäftsführer der gemeinnützigen Projektgesellschaft des Deutschen Musikrats, beschreibt in einem Beitrag für die Neue Musikzeitung (12/04) Struktur und Arbeitsweise der im Jahr 2003 gegründeten Gesellschaft.
weiter zum Dokument

 

Dezember 2004
Deutscher Kulturrat: Kultur als Daseinsvorsorge!
In seinem Positionspapier vom 1.12.2004 unterstreicht der Deutsche Kulturrat, dass Kultur einen Doppelcharakter hat. Kulturgüter seien Waren und Dienstleistungen besonderer Art und bräuchten daher einen besonderen Schutz.
weiter zum Dokument

 

November 2004
Staatsministerin Weiss: Kultur muss als Staatsziel im Grundgesetz verankert werden
Im Rahmen der Hauhaltsdebatte im Deutschen Bundestag unterstrich Kulturstaatsministerin Christina Weiss am 24.11.2004 die Bedeutung von Kultur als "lebensnotwendige Grundlage unseres Zusammenlebens": "Wir können nicht einerseits den Werteverlust unserer Gesellschaft beklagen und andererseits die Kultur mit ihrer prägenden Kraft im Grundgesetz unerwähnt lassen!"
weiter zum Dokument

 

November 2004
Große Anfrage zur Situation der Breitenkultur in Deutschland
Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat am 9.11.2004 eine Große Anfrage zum Thema „Situation der Breitenkultur in Deutschland“ an die Bundesregierung gerichtet. Neben 57 Fragen, die sich mit grundsätzlichen Themen befassen, werden auch die öffentliche Förderung, die wirtschaftliche Kraft der Breitenkultur, rechtliche Rahmenbedingungen, Jugend- und Seniorenarbeit sowie die Beschäftigungswirkung thematisiert.
weiter zum Dokument

 

Oktober 2004
Sondershäuser Erklärung - Positionspapier zur Musikpolitik in der föderalen Bundesrepublik Deutschland
Mit seiner Sonderhäuser Erklärung vom 18.9.2004 hat der Deutsche Musikrat ein Positionspapier zur Musikpolitik in der föderalen Bundesrepublik vorgelegt. Darin wird u.a. die Stärkung des Ehrenamts und die Partnerschaft von Bund und Ländern in der Musikkultur gefordert.
weiter zum Dokument

 

September 2004
Entwurf einer Stellungnahme des Ausschusses für Kultur und Bildung des Europaparlaments für den Haushaltsausschuss zum Haushaltsplan 2005
Der Ausschuss für Kultur und Bildung des Europaparlaments reagiert mit dem Entwurf einer Stellungnahme auf den Vorentwurf des Haushaltsplans für 2005, den die Kommission vorgelegt hatte.
weiter zum Dokument

 

September 2004
Vorschlag der Europäischen Kommission für ein zukünftiges Kulturförderprogramm „Kultur 2007“
Die Europäische Kommission hat im Juli einen Vorschlag für ein neues Förderinstrument vorgelegt, das ab 2007 das bisherige Programm KULTUR 2000 ablösen soll.
weiter zum Dokument

 

August 2004
Neue Broschüre zur Kultur- und Medienpolitik des Bundes
Die neuen Anforderungen an die Kultur- und Medienpolitik stehen im Mittelpunkt der aktuellen Informationsbroschüre der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die reich bebilderte Broschüre mit dem Titel "Im Bund mit der Kultur" stellt die Arbeit von Kulturstaatsministerin Christina Weiss und ihrer Behörde vor und informiert über die aktuellen Aufgaben und Ziele der Kultur- und Medienpolitik des Bundes.
weiter zum Dokument

 

August 2004
Zwischenbilanz der Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland"
Die Vorsitzende der Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland" des Deutschen Bundestages Gitta Connemann (CDU) sowie die Obleute der Fraktionen Siegmund Ehrmann (SPD), Günter Nooke (CDU), Ursula Sowa (Bündnis 90/Die Grünen) und Hans-Joachim Otto (FDP) zogen in der Ausgabe 05/04 von "politik und kultur", der Zeitung des Deutschen Kulturrates, eine Zwischenbilanz ihrer Arbeit.
weiter zum Dokument

 

Juli 2004
Kulturzuständigkeit ist mehr als Kulturförderung!
In einem Diskussionspapier vom 24.6.2004 fordert der Deutsche Kulturrat die Föderalismuskommission auf, für eine Stärkung der Entscheidungskompetenzen der Parlamente einzutreten. In diesen Zusammenhang gehöre auch die Einbeziehung des Sachverstands aus den Verbänden des Kulturbereichs, um die Kompetenzen aus diesen Organisationen zu nutzen und die Bürgerinnen und Bürger stärker zu beteiligen.
weiter zum Dokument

 

Juni 2004
Deutscher Kulturrat fordert Politik auf, die soziale Sicherung der Künstlerinnen und Künstler zu stärken!
In seiner Stellungnahme vom 24.6.2004 fordert der Deutsche Kulturrat den Bundestag und die Bundesregierung auf, bei anstehenden Änderungen der sozialen Sicherungssysteme die spezifische Situation der freiberuflichen Künstler und Publizisten zu berücksichtigen.
weiter zum Dokument

 

Juni 2004
Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH - Geschäftsbericht 2003/2004
Seit ihrer Gründung zum 01.09.2003 hat die Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH die Verbesserung und Weiterentwicklung des Musikschaffens und der Musikkultur nachhaltig beeinflusst. Zum ersten Mal wird nun ein Geschäftsbericht veröffentlicht, der Auskunft über die Aktivitäten und Pläne der einzelnen Förderprojekte sowie die finanzielle Situation der Gesellschaft gibt.
weiter zum Dokument

 

Mai 2004
BDMV: Stuttgarter Thesen zur Kulturpolitik
Im Rahmen ihrer 11. Vollversammlung hat die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände über ein Grundsatzpapier zur Kulturpolitik diskutiert. Einstimmig verabschiedeten die Delegierten die „Stuttgarter Thesen“. Zentrale Forderung: Die Förderung von Kultur aus Bundesmitteln muss grundlegend überdacht werden.
weiter zum Dokument

 

Januar 2004
Enquete-Kommission ’Kultur in Deutschland’
Informationsseite des Deutschen Bundestages zur Arbeit der Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland". Die Kommission soll eine Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Situation von Kunst und Kultur in Deutschland leisten und politische Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der ordnungs- und förderpolitischen Rahmenbedingungen erarbeiten.
weiter zur Informationsseite